Darf das Jugendamt einen Glücksspielgewinn für Unterhaltszahlungen einziehen!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vermögen fließt nicht mit in die Unterhaltsberechnung.

Wenn aber ein Titel besteht und dieser nicht vollständig bedient wird, dann darf das Jugendamt das Konto pfänden - und somit auch den Glücksspielgewinn.

Alles was du hast kommt unter den Hammer, glaube mir.

0

Es ist zu versteuerndes Einkommen. Schlicht ausgedrückt. Es gibt Menschen die leben sehr gut nachweislich ihrer Online-Auftritte davon.

Was heißt denn hier "privat"? Du hast privat die freie Entscheidung getroffen ein Kind zu zeugen. Niemand wird Dich dazu gezwungen haben. Nun wird eben in dem Fall dass die Eltern nicht zusammen wohnen von dem Elternteil bei dem das Kind nicht lebt der Unterhaltsanspruch des Kindes abhängig vom Einkommen des Unterhaltsverpflichteten errechnet. Verändert sich beim Unterhaltspflichtigen das Einkommen so macht ein Abänderungsantrag dann Sinn wenn entweder davon auszugehen ist dass das JA eh recherchiert wie hoch das Einkommen ist oder aber von einer Veränderung die fürsorgeberechtigte und -verpflichtete erwachsene Person erfährt und eben deshalb entsprechend handelt. Dass selbstverständlich jeder vorhandene Betrag gepfändet werden kann ergibt die Logik.

Nun lese ich aus Deinen Antworten, dass regelmäßig Unterhalt gezahlt wird. Dann wäre annehmbar erst mal der Unterhaltstitel abhängig von der neuen Finanzsituation abzuändern. Ist zumindest zu vermuten.

Weiter lese ich die in mir aufkeimende Vermutung heraus dass auf dem Rücken des Kindes ein Kampf ausgetragen wird. Ob Das Sinn macht? Mal ganz wertfrei in den Raum gestellt. Kinder werden älter. Je älter sie werden je schwerer wird es für den kämpfenden Elternteil Lügen aufrecht zu erhalten wenn der andere Elternteil dem Kind die Chance einräumt die Realität kennen zu lernen.

Das muss ein Gericht entscheiden. Aber wenn du nicht zahlst und ein Gericht dem zustimmt, dürfen sie dein Geld einziehen.

Der Unterhalt wird ja, soweit möglich immer gezahlt! Es muß ja irgendwo ein Gesetz geben ob dieses Geld privat nur mir zusteht oder beansprucht werden darf!

0
@Rocky1981

Ja, wenn Unterhaltsbeträge offen stehen, dann darf das Konto gepfändet werden.

Gepfändet wird dann alles über der Pfändungsfreigrenze. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob das Geld von Deinem Gehalt oder Deinem Gewinn stammt.

1

Bei einer Kontopfändung ja. Da darf alles gepfändet werden, was auf dem Konto ist. Es gibt sogar Fälle, da wurde der Dispo gepfändet.

Ja klar, das ist doch Vermögen! Wie es mit der Besteuerung aussieht, musst du mit dem FA ausmachen.

Was möchtest Du wissen?