Darf das Jobcenter mir Krankengeld anrechnen obwohl ich als Geringfügige Beschäftigte arbeite und Unterstützung zum Lebensunterhalt (Jobcenter) erhalte?

3 Antworten

Minijobber haben nur Anspruch auf Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber, aber keinen Anspruch auf Krankengeld. sobald die 6 Wochen Lohnfortzahlung abgelaufen sind, bekommst du nur noch Arbeitslosengeld 2. von der Krankenkasse nichts.

was die Zuzahlungen angeht, solltest du unbedingt bei deiner Krankenkasse einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung stellen. als Hartz IV Empfänger muss man nur 96,96 Euro pro Jahr an Zuzahlungen tragen. wenn man chronisch krank ist sogar nur 48,48 Euro. alles was diesen Betrag übersteigt, muss man nicht mehr zahlen.

Wenn du eine geringfügige Beschäftigung ausübst, hast du ja keinen Krankengeldanspruch. Du zahslt dafür ja keine Beiträge.

Mehr als die Grundsicherung wirst du nicht bekommen.

Da ist dein Freund falsch informiert.

Darf das Jobcenter Leistungen aus der Unfallversicherung anrechnen?

Durch einen privaten Unfall habe ich Leistungen von meiner Unfallversicherung bekommen, darf dieses Geld bei Hartz IV angerechnet werden ?

...zur Frage

Arbeitgeber wehrt sich gegen Kündigung, will aber Vertrag ändern, was passiert mit meinem Urlaub,Wie kann ich vorgehen?

Hi Community. Gerade komme ich von einem Gespräch mit meinem Chef. Situation ist nun sehr verfahren. Mir wurde kürzlich nahegelegt zu kündigen, worauf ich sagte dass ich, wenn ich aufgrund vieler Krankheitstage nicht tragbar bin, eine Kündigung von ihnen brauche und akzeptiere, was er ablehnte. Nun kam heute das Gespräch bei dem ich auf eine friedliche Lösung aus war. Nun wurde mir nur klar gemacht dass ich auf keinen Fall eine Kündigung bekomme, ich werde gebraucht und wäre die einzige Zuverlässige Mitarbeiterin u.a. (also positiv sollte man meinen) und zugleich wurde mir vorgeworfen ich wolle ja nur Arbeitslosengeld und hätte ja nur keine Lust mehr zu arbeiten, was nicht wahr ist. Meine Gesundheitliche verfassung ist eifach nicht mehr erträglich momentan. Ich habe mir für Juli 14 Tage Urlaub genommen. Nun wurde mir gesagt ich sei ab nächstem Monat(also Juli!) nicht mehr angemeldet und ich kann ruhig in unbezahlten Urlaub gehen. Das kann doch nicht wahr sein! Mein Versuch eine friedliche gute Lösung zu finden scheiterte, ich sagte auch es bedarf wenn dann auch etwas schriftliches und er dürfe mich nicht einfach wieder abmelden, was er bestritt. Ich wäre nicht einverstanden mit dem Wechsel von Teilzeit auf 400 Basis. Was kann ich nun tun? Auf einen Änderungsvertrag warten und dann? Widersprechen? Habe ich dann die Möglichkeit auf Arbeitslosengeld oder kommt eine Sperre zum Einsatz? Dazu gesagt, ich bin wirklich kein Sozialschmarotzer, ich brauche nur Unterstützung bis ich gesundheitlich wieder über den Berg bin und eine neue Arbeit gefunden habe! Und wie kann ich auf meine Urlaubstage bestehen? Am besten Zur Agentur für Arbeit? Etwas wie ein Anwalt u.ä. ist für mich ausgeschlossen da ich einfach keine finanziellen Mittel dafür habe. Bitte um Rat, sollte jemand wirklich Ahnung haben! Ich stehe nun allein da und bange um die Zukunft..

...zur Frage

Jobcenter und Heroin

Hallo, meine Schwester ist Heroinabhängig seit ca. 4-5 Jahren, hatte schon mehrere Entzüge hinter sich, hat es aber nie wirklich geschafft. Meine Frage ist: Würde sie trotzdem noch vom Jobcenter Leistungen erhalten, wie zB eine Wohnung, Hilfe zur sicherung des Lebensunterhalts etc. oder muss sie theoretisch immer wieder in den Entzug? Oder muss sie nur Suchtberatungsstelle? Vielen Dank im vorraus

...zur Frage

Hat Jobcenter zu wenig gezahlt?

Hi, meine Situation ist derzeit ein wenig kompliziert. Bis zum 20 Juli habe ich an einer Berufsvorbereitungsmaßnahme teilgenommen, habe also BAB bekommen und Wohnzuschuss vom Jobcenter (habe eine eigene Wohnung). Mir wurde gesagt, dass ich ab dem 20. Juli das restliche Geld vom Jobcenter bekomme.

Ich habe also einen Brief vom Jobcenter bekommen, mit der ganzen Kalkulation usw. Da steht:

Gesamtbetrag zustehende Leistungen in Euro:

  • Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts - 120€
  • Leistungen für Unterkunft und Heizung - 120€ Gesamtbetrag: 240€

Die Leistungen werden wie folgt ausgezahlt:

Zahlbetrag in Euo: 187€

Aber was ist mit den restlichen 53€ ? Mir wurden auch nur 187€ überwiesen.

...zur Frage

Bescheid über Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts

Habe heute volgendes Schreiben vom Jobcenter bekommen:

"Die von Ihnen beantragten Mietkosten können nicht übernommen werden. Sie wohnen bei einer Person, mit der Sie in gerader Linie verwandt sind. In diesem Fall ist die Erbringung der tatsächlichen Leistung (Gewährung einer Unterkunft) als sittliche Verpflichtung im Rahmen des Verwantschaftsverhältnisses anzusehen. Heiz-und Nebenkosten werden anerkannt......."

Zahle Tatsächlich 150 € Miete für ein Zimmer unter mitbenutzung von Küche und Bad.

Kann es das Jobcenter tatsächlich ablehnen die Mietkosten zu übernehmen, oder kann man hiergegen Einspruch einlegen???? Wenn ja was muss ich machen???

Schon mal danke für eure Hilfe!!!!!!!

...zur Frage

Aufforderung zur Mitwirkung Jobcenter?

Hallo, habe ein schreiben vom Jobcenter erhalten mit der Überschrift

--Aufforderung der Mitwirkung-- dieses schreiben geht an meine Frau da wir in einer Bedarfsgemeinschaft leben.

hiermal auszug ausdem schreiben: Sie haben Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch SGB2 beantragt.

Da Sie zurzeit nicht Erwäbsfähig sind, wird Herr..... der Bevollmächtige der Bedarfgemeinschaft. Es ist zu überprüfen, ob und inwieweit für Sie und die mit Ihnen in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen ein Anspruch auf Leistungen besteht beziehungsweise bestanden hat.

Folgende Unterlagen beziehungsweise Angaben werden hierzu noch benötigt.

--Bankverbindung von Herrn....

--Anlage KdU

Was kann auf uns zukommen wie ist dieses Schreiben zu verstehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?