Darf das Jobcenter mich dazu zwingen?

15 Antworten

Du kannst mit deiner Sachbearbeiterin reden und versuchen, ihr zu zeigen, dass du diese Maßnahme nicht nötig hast, indem du ihr deine bisherigen Bewerbungen präsentierst. Sollte sie dennoch der Ansicht sein, dich dort reinstecken zu müssen, kannst du nichts dagegen machen. Bleibst du unentschuldigt fern, riskierst du Sanktionen. Hast du es geschafft, dass sie dich dort abbrechen, kommst du in die nächste Maßnahme.

Solange du beim Jobcenter bist, hast du alle Maßnahmen zu ergreifen, die dafür sorgen (können), dass deine Hilfsbedürftigkeit beendet wird. Alternativ melde dich einfach beim Jobcenter ab und verzichte auf Leistungen. Oder suche dir eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit für diesen Zeitraum, von der du leben kannst.

Leider sitzt das Jobcenter am längeren Hebel. Ich habe
gottseidank diese Zeiten hinter mir. Mir hat keine Maßnahme was gebracht.
Solche Kurse sind vom Amt eingekauft und "müssen" vollgestopft
werden.

Die Dozenten sind teilweise nicht in der Lage dir anständige Tipps zu
geben. Viele Teilnehmer surfen dort auch nur rum und spielen den ganzen Tag
spiele.

Es kommt ganz allein auf dich an. Auch wenn du dahin gehst, versuch
alles Positive aufzunehmen und lass dich nicht fallen. Ich wünsche dir viel
Glück bei deinen V.Gesprächen.

Wen du Keine Leistungen bezieht kann dich das amt dazu nicht zwingen .

2 Wen du dahin zb mehr als 2 stunde brauchst ist das unzulässig du must zb auch nicht unterschreiben das du die -maßname machst..

3 Ein Kurzeitieges bewerbungstraning kann  auch gut sein maximal 6-8 Wochen oder auch weniger.Den es gibt viele verschieden Arten der Bewerbungen .aber ob das eine sinnvolle -maßname ist weiß man erst hinterher.

4 Bist du zb in der -maßname und hast dann Vorstellungstermine mus das Amt und der -maßname träger dich dahin gehen lassen. Also müssen sie dich dazu freistellen.

Was möchtest Du wissen?