Darf das im Arbeitsvertrag stehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundlegend KANN dieser Passus so im Arbeitsvertrag aufgeführt werden, weil der Gesetzgeber hier grundlegend nur ( vereinfacht ) folgende Aussagen trifft :

 - die MITTLERE wöchentliche Arbeitszeit sollte nicht 40 Stunden in einer 5-Tage Woche und 48 Stunden in einer 6 Tage Woche überschreiten.

 - Ausnahmen ( nach oben ) sind bei betrieblich wichtigen Erfordernissen dann zulässig, wenn sich im Mittel aus 6 Monaten dann insgesamt nach Anzahl der regelmässig zu arbeitenden Tage insgesamt ein Durchschnitt von 40 Stunden ( 5 Tage ) oder 48h ( regelmässig 6 Tage ) einstellt.

 - Die tägliche Arbeitszeit darf in Ausnahmefällen auf bis zu 10 Stunden pro Tag angehoben werden, wenn 60h pro Woche nicht überschritten werden und zeitnah ein entsprechender Ausgleich nach o.g. 6-Monatsregel ( Durchschnitt ) erfolgt.

Was den Urlaubsanspruch an sich betrifft, so sind es im gesetzlichen Minimum 20 Tage p.A. wenn im Durchschnitt von 6 Monaten 5 Tage pro Woche gearbeitet wird, und 24 Tage, wenn dieser Durchschnitt bei 6 Tagen pro Woche läge.

Die täglich zu berücksichtigende Lohnfortzahlung für Erholungsurlaub ( Stundensatz pro Tag ) würde sich ggf. aus dem Stundendurchschnitt der letzten 6 Monate errechnen, wenn es keinerlei Mindest-Stundenanzahl per Nennung im Arbeitsvertrag oder ggf. ( falls vorhanden ) Manteltarifvertrag geben würde.

Geht es in Deiner Anfrage um eine Leihfirma, oder um einen ( kleinen ) nicht tarifgebundenen Betrieb ? .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von superK
25.09.2016, 18:54

Kleinen aber Tarifgebundenen betrieb.....

0
Kommentar von superK
25.09.2016, 19:54

heißt im Klartext abhängig dessen was in Tarifvertrag steht muss der AG auch Folge leisten?! oder sich nur dessen anlehnen?!

0

Bitte um eine konkrete Formulierung im Vertrag. z.B. 40 Stunden pro Woche von Mo-Fr. 5 Überstunden pro Woche sind mit dem Gehalt abgegolten.

Ein Vertrag wird von beiden Seiten gemacht. Du kannst ruhig sagen, dass konkrete Formulierungen künftige Missverständnisse erst gar nicht aufkommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Arbeitsvertrag muss ja eine tägliche Arbeitszeit angegeben werden. Wenn nichts dort steht, sind das einfach 45 geteilt durch 5, also 9 Stunden pro Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
25.09.2016, 17:36

Weder ist vorgeschrieben, dass im Arbeitsvertrag eine tägliche Arbeitszeit angegeben werden muss, noch ergibt sich zwangsläufig Deine Berechnung aus einer 5-Tage-Woche!!

1

Dann geht man bei Urlaub von der durchschnittlichen Arbeitswoche der letzen 3 Monate aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von superK
25.09.2016, 17:55

und wen man z.B. nach nem Monat schon ein tag Urlaub braucht?!

0

Was möchtest Du wissen?