Darf das Demokratie - Verständnis soweit gehen, dass auf politische Per-sonen regelrechte Hetzjagden( z. B.Kanzlerin Merkel) veranstaltet werden ?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was haben Hetzjagden auf politiker mit dem Demokratie verständnis zu tun?

Jemand, der so etwas inszeniert, nutzt die Freiheiten in der demokratie, also z.B. Meinungs- und Pressefreiheit für seine zwecke, ohne dabei die Werte, die dahinterstehen, verstanden zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rolfmartin
25.11.2016, 11:16

Hätte diesseits der Begriff "Demokratie Beachtung" verwandt werden sollen? Zu empfehlen wäre dir die Kenntnisnahme des Artikels 5 Abs, 2 GG, 

0

Selbstverständlich darf man seine Kritik kundtun. Das gehört zur Demokratie. Allerdings muss die Kritik im gesetzlichen Rahmen bleiben und nicht beleidigend, rassistisch, diskriminierend sein und die Kritik muss den rechtsstaatlichen Grundsätzen entsprechen.

Wenn beispielsweise ein Galgen für Merkel gezeigt wird, hat das nichts mehr mit rechtsstaatlicher Kritik zu tun:

http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-10/merkel-gabriel-pegida-galgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eigentlich nicht, aber der primitive Mob lässt sich eben  leicht manipulieren und aufhetzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denk das ist weniger eine Frage der Demokratie sondern mehr der Meinungsfreiheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schlicht und einfach: NEIN

hetzjagden, haßparolen & co. sind nur auswüchse stumpfsinniger hohlköpfe, zur  demokratie gehört verstand, vernunft und eine  portion toleranz und kompromißbereitschaft. alles das ist bei diesen leuten nich vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IAmTheVeryBest
25.11.2016, 09:54

Dem stimme ich zu. Und jetzt denkt mal darüber nach, wie ihr Donald Trump in den letzten Monaten behandelt habt....

0

Alles, was nicht in persönliche Beleidigungen oder Verbreitung von Unwahrheiten ausartet, ist erlaubt und fällt unter das Recht zur freien Meinungsäußerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rolfmartin
25.11.2016, 11:11

Das wurde diesseits auch nicht in Abrede gestellt. Die Frage richtete sich nach der Art und Weise, wie "so genannte" Demokraten es mit der Achtung gegenüber Bürgern mit einer gegensätzlichen Ansicht verhalten. 

0

Was möchtest Du wissen?