Darf das Arbeitszeugnis vom Arbeitgeber zur Vernichtung eingefordert werden?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum bist du noch nicht beim Anwalt? Wenn das stimmt, was du schreibst, ist das Mobbing. Dagegen kannst du vorgehen, zumindest solltest du eine Abfindung erhalten. Das Zeugnis würde ich vorher kopieren und die Kopien von der Polizei "als echt" beglaubigen lassen, für alle Fälle.

Antworte: Nach Eingang meines neuen Zeugnisses werde ich unaufgefordert das alte Zeugnis zurück senden.

Das ist tatsächlich Beweisvernichtung! Behalte es auch auf die Gefahr hin, daß Dir dann kein ordentliches ausgestellt wird. Gesetz ist aber: In einem Zeugnis darf nichts nachteiliges stehen! -> gesetzwidriges Verhalten -> setzt die Firmenleitung vor Gericht in ein schlechtes Licht -> Deine Aussagen werden gegenübergestellt glaubwürdiger. Ich plädiere für nicht hergeben! ;)

Arbeitszeugnis erst am letzten Arbeitstag?

Hallo, mir wurde zum Monatsende gekündigt und als ich heute nach einem Arbeitszeugnis fragte damit ich mich bewerben kann wurde mir gesagt, dass dieses erst am letzten Arbeitstag ausgestellt werden DARF.

Auf einer anderen Seite habe ich gelesen das der AG verpflichtet ist dem AN auf Nachfrage unverzüglich ein Arbeitszeugnis auszustellen sobald dieser gekündigt wurde. Diese Website ist allerdings schon älter und ich weiß nicht ob die Infos noch aktuell sind.

...zur Frage

Wie wurdet ihr mein Arbeitszeugnis bewerten?

Herr X arbeitet sich schnell in sein Aufgabengebiet ein. Er führte die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer Zufriedenheit aus. Die Dokumentation seiner Arbeit erledigte er jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit. Seinen Wagenbestand und seine Arbeitsmittel pflegte Herr X sorgfältig.

Sein Verhalten gegenüber Kollegen war tadellos. Gegenüber Kunden trat Herr X immer freundlich und zuvorkommend auf.

...zur Frage

Arbeitszeugnis vom Arbeitgeber anfechten?

Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen ob ich ein Arbeitszeugnis vom Arbeitgeber anfechten kann.
Es geht darum, dass ich nun Fristlos gekündigigt wurde, weil ich Payback Punkte von Kunden angenommen habe (das ist einige Zeit her)
Daraufhin wurde ich nun Fristlos gekündigt.

Steht jetzt in meinem Arbeitszeugnis, dass ich ein Dieb bin? Ich habe nicht in die Kasse gelangt oder geklaut, lediglich Punkte von Kunden angenommen, die gesagt haben, dass ich diese nehmen kann, da diese keine eigene Karte hatten und keine Zukunftig haben wollen.

Für jede Information wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
discoduck

...zur Frage

darf der AG sagen das er kein Arbeitszeugnis ausstellt und oder sagen ob der AN ein Arbeitszeugnis selbst schreiben soll?

...zur Frage

Arbeitszeugnis richtig interpretieren?

Hallo liebe Community!

Leider musste ich mich gestern von meinem Arbeitgeber kündigen lassen, ich bin der Meinung meinen Job Adäquat ausgeführt zu haben, wurde aber auf Grund vermeintlicher persönlicher-privater Probleme mit dem Chef, am ende meiner Probezeit entlassen. Damit gehe ich zum Wohle beider Partein Konform. nur kann ich nicht einschätzen in wie fern mein Arbeitszeugnis verklausuliert oder wirklich "gut" ausgestellt wurde.

Sofern sich hier jmd mit den gebräuchlichen Floskeln auskennt, wäre ich für ein kurzes Statement dazu sehr Dankbar :)

Arbeitszeugnis

Herr xy, geb. am tt.m.jjjj in x, wurde am tt.mm.jjjj als befristeter Mitarbeiter eingestellt.

Herr xy war für folgende Aufgaben zuständig

.---

.---

.---

.---

.---

.---

.---

.---

Herr xy setzte sein Fachwissen von ganz außerordentlicher Breite und Tiefe in seiner täglichen Arbeit stets sicher und äußerst efizient ein. Maßvoll erweiterte er seine Kenntnisse durch die Teilnahme an relevanten Weiterbildungen. Er verfügt über ein gutes Urteilsvermögen und konnte hinsichtlich seiner Aufgaben stets gut durchdachte Anregungen machen und diese dann in die Praxis überführen.

auch unter erschwerten Bedingungen bewältigte xy alle erforderlichen Aufgaben in hervorragender Weise.

Er arbeitete umsichtig, gewissenhaft und genau. Seine Vorgehensweise war gut durchdacht und praxisgerecht.

Besonders positiv zu würdigen ist seine große Aufgeschlossenheit neuen Theman gegenüber. zudem verfügte er in hohem Maß über die für diese Tätigkeit erforderlichen kaufmanischen Kenntnisse. Er hat unsere Erwartungen erfüllt. Seine Leistungen waren voll zufriedenstellend.

Herrn xy´s Verhalten gegenüber seinen Vorgesetzten und seinen Kollegen aber auch Externen war einwandfrei. Wir schätzten ihn stets als zuverlässigen, ehrlichen und verbindlichen Mitarbeiter. Wir erlebten ihn als loyalen Kollegen. Vorgesetzte und Kollegen schätzten sein stets kooperatives und einwandfreies Verhalten.

Das Arbeitsverhältnis endet zum tt.mm.jjjj. Wir Bedauern seinen Weggang und Danken herrn xy für seine Mitarbeit. Auf seinem weiteren Weg wünschen wir ihm alles Gute und den verdienten Erfolg.

Wir können herrn xy sowohl fachlich als auch persönlich sehr empfehlen.

Danke wen sich jmd die Zeit hier nimmt :)

...zur Frage

Arbeitszeugnis Note 3 wg. Kündigung

Hallo ihr Lieben, Musste leider feststellen, dass in meinem Arbeitszeugnis die Note 3 steht. Auf meine Nachfrage beim ehemaligen Arbeitgeber (Chef) hat dieser behauptet, die Note käme durch die nicht zufriedenstellende Leistung zustande, wegen der er mich dann gekündigt hat. Deshalb könne er keine bessere Note geben. Er bezieht sich aber immer nur auf den "Rechnungsbereich" in dem ich Fehler gemacht habe. Leider vergisst er, dass ich in allen anderen Bereichen gut war und im Marketing Bereich sogar sehr gut. Diesen Bereich hat er auch noch einmal Zeugnis hochgelobt aber in der Gesamtnote anscheinend nicht miteinbezogen. Ich möchte euch fragen, was ihr davon haltet, kann er mir die Note 3 (zu unserer vollen Zufriedenheit) geben nur weil er mich gekündigt hat? Ich hoffe ihr versteht was ich meine und könnt weiterhelfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?