darf das arbeitsamt meiner mutter verbieten bei der geburt meines kindes dabei zu sein?drohen?

21 Antworten

Sie sollte einen formlosen Antrag stellen,denn spätestens nach 3 Monaten Arbeitslosigkeit kann man pro Jahr eine Ortsabwesenheit von 21 Tagen bekommen,wenn keine Maßnahmen vorgesehen sind oder Vermittlungsvorschläge bzw.Vorstellungsgespräche auf diese anstehen würden !

Das sollte sie dann ca.10 - 7 Tage vor deinem errechneten Geburtstermin machen und sollte das dann abgelehnt werden,muss das auch begründet werden.

Wenn deine Mutter sicherstellen kann,dass sie 1 x am Tag den Briefkasten leeren kann oder bei einem Anruf durch das Jobcenter in angemessener Zeit ( 1,5 - 2 Stunden ) einen Termin wahrnehmen kann,dann sie natürlich auch so ihren Wohnort verlassen.

Völliger Quatsch, du darfst den Wohnort verlassen, nur du musst aber auch jeden Tag einmal zu Hause sein um nach Briefpost vom Jobcenter zu sehen. Wenn deine Mutter also schafft, rechtzeitig am nächsten Tag (sofern da ein Termin ist) im Jobcenter zu sein, darf sie selbstverständlich den Wohnort verlassen.

Außerdem hat auch ein Arbeitsloser Anspruch auf Urlaub, der muss gewährt werden, wenn nicht gerade ein dringender Arbeitsplatz oder Lehrgang zur Verfügung steht. Die Sachbearbeiterin bedarf dringend eine Nachschulung!

Ich verstehe nich, wieso das nicht möglich ist, wenn deine Mutter arbeitslos derzeit ist und solange sie erreichbar ist?

Ich find das allgemein sehr merkwürdig mit den Urlaubsregelungen/Sonderurlaubsregelungen. Während meines FSJ wollte eines der Mädchen dort die Kurswoche (bedeutet 1 volle Woche in einer Jugendherberge und Arbeitsalltag reflektieren) abbrechen, weil ihre Oma gestorben ist und es gab tatsächlich Diskussionen darüber, ob das geht, weil nur Verwandte ersten Grades (also Eltern, Kinder, Geschwister) das Recht auf Sonderurlaub bei Beerdigungen haben.... Ist auch hart sowas gesagt zu bekommen und den Urlaub verweigert zu bekommen, wenn die Großmutter einen mit aufgezogen hat.

Wie reagiere ich am besten auf Drohungen?

Hallo zusammen

Ich werde in letzter Zeit von einem Typ aus meiner alten Schule bedroht. Er hat zugegeben dass er es aus eifersucht tut. Jedenfalls droht er mir, meinen Namen vor meinem Arbeitsplatz als Graffiti darzustellen, er sagt auch immer, dass er rausfinden wird wo ich wohne, wann ich Feierabend habe etc. und dass ich mich dann auf was gefasst machen kann und niemand mir helfen kann.

Das sind doch klare Drohungen, oder? Soll ich am besten zur Polizei gehen & Anzeige erstatten? Ich habe schon versucht normal mit ihm zu reden, bringt nix. Ich bin erst 17, kann ich gegen sowas trotzdem Anzeige erstatten ohne meine Eltern? Möchte sie nicht unbedingt da mit reinziehen.

...zur Frage

Selbstverteidigung nach Morddrohung erlaubt?

Solle es mal vorkommen, dass man mit Freunden unterwegs ist und auf einmal andere Leute dazu stoßen und sagen, dass die einen abstechen würden wenn sie wollen, dürfte man dann Gebrauch von Verteidigungsmitteln machen, also sich direkt selbst verteidigen?

...zur Frage

Was bedeutet im "Kindbett" zu sterben?

Cäsars Tochter Iulia ist im Kindbett gestorben. Soll das heißen, dass sie als Kind gestorben ist, oder unmittelbar nach der Geburt ihrer Kindes gestorben ist?

...zur Frage

Deutsche Staatsbürgerschaft durch Geburt eines Kindes?

Hallo,

Kann mein freund die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen, jetzt wo unsere Tochter geboren wurde?

LG

...zur Frage

Wer darf entscheiden?

Bei der Geburt wird ja der Name des Kindes erfragt. Darf das nur die Mutter bestimmen oder auch der Vater ?

...zur Frage

Zählt es als eine Bedrohung wenn mir jemand schreibt er habe noch eine Überraschung für mich und ich solle meine Rechnung nicht ohne den Joker machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?