Darf das Arbeitsamt eine selbstfinanzierte Weiterbildung unterbrechen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich das richtig verstanden habe möchtest du ab dem 1.10.2012 Arbeitslosengeld in Anspruch nehmen. Wenn die Bundesagentur für deinen Lebensunterhalt aufkommt bestimmt sie dann auch die Spielregeln. D.H. Eine Fort/Weiterbildung ist nur im Rahmen ihres regionalen Bildungsplanes möglich. Möchtest du eine Weiterbildung außerhalb dieses Rahmens machen hast du noch die Möglichkeit auf einen Sonderantrag. Wenn die BA die Weiterbildung nicht genehmigt und bezahlt ist es dir untersagt eine Weiterbildung (auch wenn du sie selber bezahlst) zu absolvieren. Die BA argumentiert dann, dass du während der Weiterbildung nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst. Ihr Ziel ist es aber dich so schnell wie möglich wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Also darfst du keine Weiterbildung absolvieren die nicht von der BA gewollt ist, oder die dich anderweitig binden würde. Ich habe das Problem damals so gelöst, das ich eine berufsbegleitende Fortbildung besucht habe, von der die BA nichts wusste und die ich selber finanziert habe. Somit konnte ich sogar eine neue Stelle antreten und habe alles unter einen Hut bekommen. Eine andere Alternative wäre es auf jegliche Leistungen (Arbeitslosengeld) zu verzichten. Dann bestimmst du die Spielregeln auch wieder selber. Da ist die Frage ob man auf das Geld angewiesen ist, und man weiß ja nie wann es mit einem neuen Job wirklich klappt. Selbst wenn sich beide Seiten (AG und AN) einig sind, können ja noch mal schnell 2-3 Monate ins Land ziehen bis du wieder wirklich in Lohn und Brot bist. Und das erste Gehalt kommt dann oft auch noch mal bis es auf dem Konto ist......

Vielen Dank, deine Antwort war wirklich sehr hilfreich. Habe aber gestern eine für mich großartige Überraschung erlebt und kann jetzt ab dem 1.10. problemlos meinen angestrebten Berufswunsch verwirklichen. :-) Gruß Casadora

0

wenn ich mich nicht irre bekommst du doch nur leistungen von der agentur für arbeit, wenn du dem arbeitsmarkt auch aktiv zur verfügung stehst.. bei einer fortbildung stehst du dem arbeitsmarkt ja eben nicht zur verfügung, erhälst demnach auch keine leistungen vom arbeitsamt in form von arbeitslosengeld - und wirst auch nicht in der vermittlung berücksichtigt.

Hey, Danke für die Antwort. Prinzipiell eigentlich alles korrekt was du geschrieben hast ABER die Agentur interessiert es überhaupt nicht ob ich die Fortbildung mache. Die wollen mich ( wenn möglich) zum 1.10. sofort weiter vermitteln. ( was in meinem jetzigen Beruf auch kein Problem sein dürfte) Natürlich weil sie dann überhaupt keine Leistungen zahlen müssten. Gruß Casadora

0
@casadora

du bist in einem angestelltenverhältnis bis zum 01.10., und beginnst direkt im anschluss eine selbst finanzierte fortbildung - stehst dem arbeitsmarkt also nicht zur verfügung, eine vermittlung ist somit nicht möglich.

wenn ich mich richtig erinnere wirst du während dieser zeit dann aber auch kein alg I bekommen.

wenn du allerdings eine förderung der beruflichen weiterbildung von der agentur für abeit bekommen könntest, wäre das wieder anders..

0
@kleinelilamotte

hatte ja schon erwähnt, dass ich keinen Bildungsgutschein erhalte. Wäre ja auch zu einfach.... Das ich dann kein Alg bekomme ist mir schon klar Hast du zufällig eine Ahnung ob Ersparnisse auf das Alg angerechnet werden?

0
@casadora

ist nicht zu 100% meine materie, aber : auf alg I erfolgt wohl keine vermögensanrechnung, jedoch auf alg II. bei alg II wird unterschieden zwischen altersvorsorge (~750€ pro lebensjahr) und allgemeinem vermögen. bei letzterem wird der freibetrag nach dem alter errechnet.

fortbildungen ohne unterstützung durch das arbeitsamt sind leider fast immer eine doppelte belastung durch die fortbildungskosten und die weiterhin laufenden lebenshaltungskosten, für die man dann alleine aufkommt.

0

Bildungsgutschein für Weiterbildung bekommen

Wie bekomme ich heraus,ob ein Massnahmenträger zertifiziert ist und kann ich nach einer Anmeldung bei einem Massnahmenträger zurücktreten, wenn ich zwar einen Bildungsgutschein bekommen habe, aber der Massnahmenträger ist dann doch nicht zertifiziert? Das Arbeitsamt würde zwar die Fortbildung zahlen, weiss aber selber nicht, ob dieser Kurs auch so anerkannt ist?

...zur Frage

Bildungsgutschein über die Arbeitsagentur - Ist die IHK zertifiziert für die Arbeitsagentur?

Hallo liebe Gutefrage-Leute.

Ich hätte da eine Frage. Ich habe vor einigen Tagen mit einer Dame vom Arbeitsamt telefoniert und sie gefragt, ob das Arbeitsamt während einer Arbeitslosigkeit bedingt mithilfe eines Bildungsgutscheins dafür aufkommt, Seminare zur Weiterbildung für den Arbeitssuchenden/Arbeitslosen zu bezahlen.

Sie meinte, wenn das die Chancen, einen Arbeitsplatz zu finden steigert, ja - allerdings müsste der weiterbildende Träger FÜR DIE ARBEITSAGENTUR ZERTIFIZIERT sein. Also nicht allgemein zertifiziert, sondern passend für die Arbeitsagentur zugelassen, quasi.

Weiß jemand, ob die IHK für die Arbeitsagentur zugelassen ist?

Danke bereits im Voraus. Aleks

...zur Frage

Weiterbildung abbrechen?

Hallo.

Ich besuche seit 4 Wochen eine Weiterbildung die vom Arbeitsamt finanziert wird. Dafür habe ich auch einen Bildungsgutschein erhalten und eingelöst. Jetzt möchte ich die Weiterbildung abbrechen, weil ich gemerkt habe, dass es sich im Grunde nur um eine ABM handelt - in den vergangenen 4 Wochen habe ich nichts neues gelernt. Und wenn ich den Dozenten glauben darf, dann wird sich das in den verbleibenden 5 Monaten auch nicht ändern.

Die Arbeitsagentur hat mir gedroht, dass ich bei einem Abbruch der Weiterbildung, die Kosten voll übernehmen muss. Ist das rechtens?

Kann die Agentur die Weiterbildungskosten zurück verlangen (inkl. Fahrkosten)???

...zur Frage

Trotz Bildungsgutschein von Amt neben bei Arbeiten?

Hallo,

Ich habe von der Arge einen Bildungsgutschein bekommen der für die Bereiche Dementsbetreuer, Pflege und Behandlungspflege ist ich habe auch schon eine Stelle wo ich das machen kann am 20.06.2016 fange ich damit an es ist auch alles unterschrieben. Jetzt zur meiner Frage darf ich trotzdem nebenbei auf 450€ Basis oder so etwas dazu verdienen bzw. Arbeiten gehen und die Weiterbildung/Ausbildung auch machen oder darf die Arge das verbieten oder sagen das ich das dann zurück zahlen muss oder irgendwelche Sachen ?

Kenne mich da so gar nicht mit aus und ich würde sehr gerne die Aus-/Weiterbildung machen und mir aber auch noch neben bei etwas dazu verdienen bis ich damit fertig bin.

...zur Frage

Wieviel darf ich steuerfrei verdienen wenn ich Arbeitssuchend bin aber kein Arbeitslosengeld beziehe?

Vielleicht kann mir jemand helfen? Ich bin derzeit Arbeitssuchend und beim Arbeitsamt auch so gemeldet. Ich beziehe allerdings keinerlei Arbeitslosengeld oder sonstige Leistungen, da ich die letzten Jahre studiert habe. Hartz 4 Könnte ich im Notfall beantragen aber so weit möchte ich "noch" nicht gehen. Nun habe ich ein Angebot während meiner Jobsuche in einer kleinen Firma ab und an als Hilfskraft zu arbeiten, weil dort einige Mitarbeiter derzeit krank sind. Wäre super für mich um zumindest meine derzeitigen Kosten etwas im Rahmen zu halten. Nun meine Frage. Wieviel darf ich dort pro Monat verdienen und wieviele Stunden arbeiten, so dass ich keinerlei Abzüge habe? Wäre da ein 450 € Minijob o.ä. das beste und gelten dessen Regelungen auch in meinem Fall? Für Hilfe wäre ich wirklich sehr dankbar.

...zur Frage

Obdachlos mit Kind was nun?

Hallo, meine beste Freundin hat folgenes Problem: Sie ist von ihrem gewalttätigen Freund mit ihrer 3 Jahre alten Tochter "geflohen" lebte bis dato in Österreich und war auch arbeitstätig. Durch einige Umstände kam sie nun wieder nach Deutschland ohne Arbeit ohne Wohnung ohne Geld. Nun kam die bei ihrer Schwester unter. Leider hat es der Exfreund geschafft ihre Schwester gegen sie aufzuhetzen wodurch sie da leider wieder ausziehen musste. Nun zog sie quasi weiter zu den nächsten Verwandten und war auf Wohnungssuche. Fand aber nichts da kein einkommen. Das Arbeitsamt sagte ihr Mittel könne sie erst beantragen wenn sie einen festen Wohnsitz hat-hatte sie aber nicht. Sämtliche Vermieter sagen zu ihr da sie keine Einkünfte hat bekommt sie nichts was wir ja auch nachvollziehen können. Aber es muss doch einen Weg geben das sie eine Wohnung bekommt und trotzdem Geld. Sie möchte gern in meiner Nähe Fuß fassen wo es auch Arbeit gäbe sie wäre also auch nicht lange auf Mittel vom Amt angewiesen.nun haben sie ihr wegen ihrer derzeitigen Situation ihre Tochter weggenommen. Diese darf sie wieder bei sich haben sobald sie einen festen Wohnsitz nachweisen kann. Nun zu meiner eigentlichen Frage: Was können/müssen wir tun damit sie eine Wohnung bekommt ? Derzeit lebt sie bei mir was aber ja auch keine dauerlösung sein kann. Melden kann ich sie auch nicht da ich in der Ausbildung bin und Bafög bekomme Vllt weis ja jmd einen Rat ich wäre sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?