Darf das Amt /Jobcenter Mutter und Kind ohne Geld lassen?

6 Antworten

Ja, die Bearbeitung kann so lange dauern.

Man kann den Weiterbewilligungantrag auch im Netz herunterladen, nur mal so als Tipp.

Wenn Du nachweislich mittelos bist,  kannst Du Vorschuss beantragen. Geh mit dem letzten Kontoauszug ins JC. 

schenke dir punkt und komma. es ist dir durchaus zuzumuten als mündiger bürgerin, die unterstützung vom staat erwartet, dich selbst zu informieren, was du tun musst, damit du diese unterstützung erhälst.

Ich schenke dir eine Großschalttaste sowie ein t für "erhältst".

1

du musst Sozialamt einen Antrag stellen. Du kannst dich erkundigen, wie das genau geht.

Konto meiner Frau benutzt..?

Hallo.. meine Frau bekommt vom Jobcentet Geld. Ich hatte eine Pfändung auf meinem Konto und habe das konto meiner Frau benutzt..beträge eingezahlt und überwiesen...nun steht das weiterbewilligungsantrag an..und meine frau soll Quittungen vorzeigen von wo die summe kommt..wie geht man damit um? Kriegt sie probleme mit dem amt? Lg

...zur Frage

Wie lange dauert es, bis man das Geld für die Wohnungseinrichtung vom Amt bekommt?

Ich habe jetzt mein eigenen Wohnung bekommen, ich bin 19 Jahre alt, und bekomme vom Amt für die Möbel einmalig Geld.Ich habe am Montag meine Unterlagen abgeben, dann hat der Chef Gesagt wir werden die Bearbeitung so schnell wie möglich machen.Jetzt sind schon 5 Tage vorbei.Wie lange das das bei euch gedauert, und wann denkt ihr ist das Geld auf dem Konto ?Weil der Chef hat gesagt bis nächste Woche ist das Geld aufjednefall da.Ich habe Dienstag und Donnerstag angerufen und die meinten, es würde noch keine Bearbeitung gemacht, und er hat gesagt das kann sein das die Bearbeitung gemacht würde aber es hier noch nicht steht.Aber ich brauche unbedingt Möbel.Hab ihr Erfahrungen ? Liebe Grüße

...zur Frage

Bundesagentur für Arbeit möchte Geld von mir zurück, was meine Eltern beantragten?

Hallo meine Frage ist wie kann es sein das die Bundesargentur für Arbeit Geld von mir möchte obwohl 1. Ich damals minderjährig war und ich es selbst nicht beantragte. 2. Meine Eltern dies über meinen Namen beantragten, ohne das ich davon wusste und diese auch die Empfänger waren.

Ich finde es ehrlich gesagt auch eine Frechheit das man bei der Bundesargentur für Arbeit sich Geld "leihen" kann über den Namen des Kindes, was sicherlich für das kind bestimmt ist, aber dennoch..

Aus prinzipiellen Gründen sehe ich es nicht ein den zahlumgforderungen nachzukommen, da ich das Geld nie bekam, außerdem ist es nicht einwenig einfach für die Eltern, sie leihen sich Geld über einem anderen Namen (Name des kindes) und das kind muss es später zurück zahlen. Sowas ist fies von beiden Seiten..

Sollte ich in diesen Fall vorerst einen Widerspruch einlegen und zum Anwalt damit gehen ?

Ich weiß die Summe ist jetzt keine Unmenge, aber trotzdem warum soll man für etwas zahlen womit man selbst nicht wirklich was zu tun hatte..

Ich hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben, was ich dagegen tun kann.

Und bitte keine Kommentare mit "bezahl das doch einfach" - ansonsten Dankeschön schon mal im voraus

...zur Frage

Sozialamt Weitervewilligungsantrag zu spät abgegeben?

Ich habe den Weiterbewilligungsantrag auf Mindestsicherung "ALG 2" zu spät abgegeben etwa 10 Tage zu spät... war aber davor in einem Jobcenter Kurs und habe kein Geld vom Amt sondern vom Jobcenter bezogen.... Weil ich eben in diesen verpflichtenden KURS war... nachdem ich mit dem Kurs fertig war.. bin ich dahin um einen Antrag abzugeben und die Dame am Schalter meinte die Bearbeitung des Antrages kann bis zu 6 Wocheb dauern jetzt habe ich aber kein Geld... was kann ich tun??? 6 Wochen weil ich den Antrag 10 Tage zu spät abgegeben habe weil ich in ein KURS MUSSTE?

...zur Frage

Bekomme ich Hilfe beim umzug wegen Ausbildung?

Hallo, habe am In paar Tagen einen Vorstellungsgespräch 200 km weiter weg. Würde ich hilfe vom amt bekommen wenn ich die Ausbildung bekomme? Sprich wohnung & geld? Und wenn ja, auch ohne Ausbildung?

...zur Frage

Erste mal HARTZ IV/Arbeitslosengeld II nach dem Studium Bedarfs- und Hausgemeinschaft?

Guten Tag zusammen,

ich habe mein Studium beendet und warte seitdem auf meine Exmatrikulation und mein Diplomzeugnis (eigentlich müsste ich schon seit Wochen exmatrikuliert sein). Da ich für den Beginn diesen Monats einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben hatte, habe ich mich natürlich nicht arbeitslos gemeldet. Doch kurz vor der Anstellung bekam ich aufgrund von Absatzproblemen die Kündigung. Nun habe ich allerdings kein Geld mehr zur verfügung (Alle Reserven aufgebraucht). Ich wohne noch Zuhause bei meinen Eltern, die mir zwar ein Zimmer, essen und strom/wasser geben können aber mehr nicht (bin ja schon 26) und sie haben auch nicht die Mittel.

Nun meinte meine Mutter ich solle mich mal arbeitslos melden, damit ich Arbeitslosengeld II bekomme, doch ich frage mich ob das Sinn macht, da ich offiziell ja noch Student bin (ich weiß auch nicht wann ich exmatrikuliert bin, denn der bescheid könnte heute aber auch in 2monaten kommen... je nachdem wie lange die sich noch Zeit lassen).

Nun würde ich gerne wissen, ob Ihr mir sagen könnt, ob ich überhaupt Anspruch darauf habe?

Zudem habe ich bereits den Hauptantrag für Arbeitslosengeld 2 ein wenig ausgefüllt, doch dort verstehe ich nicht was ich bei Haushalts- und Bedarfsgemeinschaft eintragen soll.

z.B. Angaben zu den Personen der Bedarfsgemeinschaft *) Wie viele weitere Personen gehören zu Ihrer Bedarfsgemeinschaft? Person/en Leben Sie zusammen mit (Mehrfachnennungen möglich) Ihrer/Ihrem nicht dauernd getrennt lebenden Ehegattin/Ehegatten, Ihrer/Ihrem nicht dauernd getrennt lebenden eingetragenen Lebenspartnerin/Lebenspartner, Ihrer Partnerin, Ihrem Partner in Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft *), einem unverheirateten Kind unter 25 Jahren oder mehreren Kindern, Ihren Eltern bzw. einem Elternteil oder dessen Partner (nur anzukreuzen, wenn Sie unter 25 Jahre alt sind)? Tragen Sie bitte die Person/en ein, die außer Ihnen zur Bedarfsgemeinschaft gehören:

Wohnen in Ihrem Haushalt auch Personen, die ggf. nicht zur Bedarfsgemeinschaft, jedoch zur Haushaltsgemeinschaft gehören? *) Ja Nein Wenn ja, wie viele Personen sind das? Person/en>

Mir wurde nämlich gesagt, dass für dem Fall das meine Mutter oder mein Vater mich unterstützen würde, ich in einer Haushaltsgemeinschaft o.ä. lebe und hätte dann keinen Anspruch auf Geld bzw. ich müsste beweisen, dass ich keine Unterstützung von meinen Eltern bekäme.

Wie sieht das denn aus? Ich möchte - wenn überhaupt - nicht unvorbereitet zum Amt gehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?