Darf das Amt /Jobcenter Mutter und Kind ohne Geld lassen?

6 Antworten

Ja, die Bearbeitung kann so lange dauern.

Man kann den Weiterbewilligungantrag auch im Netz herunterladen, nur mal so als Tipp.

Wenn Du nachweislich mittelos bist,  kannst Du Vorschuss beantragen. Geh mit dem letzten Kontoauszug ins JC. 

schenke dir punkt und komma. es ist dir durchaus zuzumuten als mündiger bürgerin, die unterstützung vom staat erwartet, dich selbst zu informieren, was du tun musst, damit du diese unterstützung erhälst.

Ich schenke dir eine Großschalttaste sowie ein t für "erhältst".

1

Um den Antrag hast du dich selbst zu kümmern. 
Das Amt kann ja nicht riechen, dass du weiterhin von denen Geld brauchst.

Konto meiner Frau benutzt..?

Hallo.. meine Frau bekommt vom Jobcentet Geld. Ich hatte eine Pfändung auf meinem Konto und habe das konto meiner Frau benutzt..beträge eingezahlt und überwiesen...nun steht das weiterbewilligungsantrag an..und meine frau soll Quittungen vorzeigen von wo die summe kommt..wie geht man damit um? Kriegt sie probleme mit dem amt? Lg

...zur Frage

Wie lange dauert es, bis man das Geld für die Wohnungseinrichtung vom Amt bekommt?

Ich habe jetzt mein eigenen Wohnung bekommen, ich bin 19 Jahre alt, und bekomme vom Amt für die Möbel einmalig Geld.Ich habe am Montag meine Unterlagen abgeben, dann hat der Chef Gesagt wir werden die Bearbeitung so schnell wie möglich machen.Jetzt sind schon 5 Tage vorbei.Wie lange das das bei euch gedauert, und wann denkt ihr ist das Geld auf dem Konto ?Weil der Chef hat gesagt bis nächste Woche ist das Geld aufjednefall da.Ich habe Dienstag und Donnerstag angerufen und die meinten, es würde noch keine Bearbeitung gemacht, und er hat gesagt das kann sein das die Bearbeitung gemacht würde aber es hier noch nicht steht.Aber ich brauche unbedingt Möbel.Hab ihr Erfahrungen ? Liebe Grüße

...zur Frage

Bundesagentur für Arbeit möchte Geld von mir zurück, was meine Eltern beantragten?

Hallo meine Frage ist wie kann es sein das die Bundesargentur für Arbeit Geld von mir möchte obwohl 1. Ich damals minderjährig war und ich es selbst nicht beantragte. 2. Meine Eltern dies über meinen Namen beantragten, ohne das ich davon wusste und diese auch die Empfänger waren.

Ich finde es ehrlich gesagt auch eine Frechheit das man bei der Bundesargentur für Arbeit sich Geld "leihen" kann über den Namen des Kindes, was sicherlich für das kind bestimmt ist, aber dennoch..

Aus prinzipiellen Gründen sehe ich es nicht ein den zahlumgforderungen nachzukommen, da ich das Geld nie bekam, außerdem ist es nicht einwenig einfach für die Eltern, sie leihen sich Geld über einem anderen Namen (Name des kindes) und das kind muss es später zurück zahlen. Sowas ist fies von beiden Seiten..

Sollte ich in diesen Fall vorerst einen Widerspruch einlegen und zum Anwalt damit gehen ?

Ich weiß die Summe ist jetzt keine Unmenge, aber trotzdem warum soll man für etwas zahlen womit man selbst nicht wirklich was zu tun hatte..

Ich hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben, was ich dagegen tun kann.

Und bitte keine Kommentare mit "bezahl das doch einfach" - ansonsten Dankeschön schon mal im voraus

...zur Frage

Sozialamt Weitervewilligungsantrag zu spät abgegeben?

Ich habe den Weiterbewilligungsantrag auf Mindestsicherung "ALG 2" zu spät abgegeben etwa 10 Tage zu spät... war aber davor in einem Jobcenter Kurs und habe kein Geld vom Amt sondern vom Jobcenter bezogen.... Weil ich eben in diesen verpflichtenden KURS war... nachdem ich mit dem Kurs fertig war.. bin ich dahin um einen Antrag abzugeben und die Dame am Schalter meinte die Bearbeitung des Antrages kann bis zu 6 Wocheb dauern jetzt habe ich aber kein Geld... was kann ich tun??? 6 Wochen weil ich den Antrag 10 Tage zu spät abgegeben habe weil ich in ein KURS MUSSTE?

...zur Frage

Bekomme ich Hilfe beim umzug wegen Ausbildung?

Hallo, habe am In paar Tagen einen Vorstellungsgespräch 200 km weiter weg. Würde ich hilfe vom amt bekommen wenn ich die Ausbildung bekomme? Sprich wohnung & geld? Und wenn ja, auch ohne Ausbildung?

...zur Frage

Wie lange darf das Amt kein Geld zahlen?

Seit diesem Monat zahlt mir das Jobcenter kein Geld mehr, ich musste nach 6 Monaten einen Verlängerungsantrag stellen, habe ich gemacht.

Jetzt unterstellt mir das Amt und meinem Freund, Student mit 450 Euro Job, dass wir ein einer Bedarfsgemeinschaft leben.

Wir leben in einer 4er WG, jedes WG-Mitglied zahlt seine Miete, hat sein Zimmer und seinen Platz in insgesamt 2 Kühlschränken. Mein Freund und ich stellen keine Bedarfsgemeinschaft dar, wir haben noch nie zusammen eingekauft, leben in dieser WG seit 2014, und haben auch seitdem völlig getrennte Wohnräume.

Ich bin nun in der 32ten Woche schwanger. Dass das Amt deswegen nochmal genau nachschauen möchte, bzw den Verdacht der Bedarfsgemeinschaft nachgehen möchte, verstehe ich, obwohl ich seit Monaten meinem Sachbearbeiter über betont habe, dass ein Besuch zur Prüfung der Wohnverhältnisse jederzeit möglich wäre.

Nichts ist passiert, bis auf letzter Woche, ich war auf dringend notwendiger SS-Kur, habe das dem Jobcenter angekündigt, genau dann kam ein Außendienstmitarbeiterin vorbei. Da diese meinem Freund nicht sagen wollte wer sie ist, was sie will, und woher sie kommt, und auch nicht um Eintritt gebeten hat,konnte er sie nicht reinlassen.

Jobcenter unterstellt mir daraufhin ich würde die Ermittlungen behindern, sowie Angabe falscher Tatsachen (Bedarfsgemeinschaft)

Habe daraufhin angerufen, ausgemacht dass sie letzten Dienstag wieder kommen dürfen, worauf eingewilligt wurde. Mein Freund hat sich extra frei genommen an dem Tag von Uni und Arbeit.

Es stand niemand vor der Tür, seitdem niemandem mehr dort erreicht.

Fakt ist, ich bin hochschwanger, Risikoschwangerschaft, habe große Ausgaben an medizinischen Dingen die die Kasse nicht zahlt, bekomme seit Anfang Mai kein Geld mehr, und hätte auch keines mehr auf dem Konto, hätte ich nicht letzen Monat das Geld für Erstaustattung bekommen, was ich jetzt zwangsweise für meinen Lebensunterhalt hernehmen muss.

Wie soll ich mich verhalten?

Ich bin auf das Geld angewiesen, wie sind meine Rechte? Wie lang darf das Jobcenter sich mit seiner Prüfung Zeit lassen, ist es in Ordnung dass der ausgemachte Dienstag nicht eingehalten wurde?

Ich bin im Moment nervlich und körperlich ziemlich am Ende, ich habe wie gesagt starke Schwangerschaftskomplikationen und mittlerweile auch eine schwere Depression, musste einen Großteil der SS im Bett liegen. Ich verstehe dass ein Amt Sachverhalte oder Wohnverhätlnisse prüfen muss, aber habe ich in meiner Lage gar keine Rechte, was weiß ich zwecks Mutteschutz?

Ich will nicht bemitleidet werden, aber ich kann einfahch nicht mehr

Fakt ist ja auch, selbst wenn sie uns fälschlicherweise eine Bedarfsgemeinschaft unterstellen, verdient mein Freund mit 450 Euro trotdzem nicht das Geld um mich zu unterhalten. Für das Kind wird er soweit aufkkommen wie es ihm möglich ist, das hat er vor dem Jobcenter auch schriftlich betont.

Ich beziehe seit Herbst 2016 Hartz Vier, wenn das noch wichtig ist. Danke für jeden Ratschlag.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?