Darf d. Friedhofsverwaltung d. genaue Lage eines anonymen Grabes "unter dem grünen Rasen" mitteilen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte generell unter zwei Arten von Rasenflächen unterscheiden:

  1. Anonyme Felder (im Sinne des Wortes "anonym"), wo keine Namenstafeln (o. ä.) sind, und die dann wirklich anonym sind.

  2. Gemeinschaftsfelder ("halb" anonym) mit Namenstafeln (o. ä.)

Die genaue Lage wird in der Regel Außenstehenden nicht mitgeteilt. Direkten Angehörigen in der Regel schon. Zumindest in Fällen der "Halb"-Anonymität können ja auch auf vielen Friedhöfen die Angehörigen bei der Beisetzung dabei sein.

Eine genaue Regelung oder gar gesetzliche Vorschrift gibt es nicht. So liegt es auch immer etwas im Ermessen der jeweiligen Friedhofsverwaltung bzw. ist dann auch in der Friedhofssatzung geregelt.

Hallo Helena, keine vernünftige Friedhofsverwaltung wird - wem auch immer - die genaue Lage der jeweiligen Urne mitteilen, weil sonst genau das passiert, was Du jetzt bei deiner Oma machst - die Angehörigen gehen bis an diesen Platz und legen dort Blumen ab. Hast Du Dir einmal vor Augen geführt, daß Du dabei über Gräber (Plätze, in denen andere Verstorbene beigesetzt sind, bei "der grünen Wiese" halt dicht an dicht) läufst und also die Totenruhe der anderen Verstorbenen mißachtest?! Über "normale" Grabstellen, so einzeln, mit Stein und Einfassung würdest Du doch auch nicht quer "rüberlatschen". Entschuldige die vielleicht etwas drastische Ausdrucksweise, aber ich finde es einfach nicht besonders pietätvoll, gedankenlos über Grabstellen zu laufen, um "seinen" Verstorbenen Blumen hinzulegen. Hätten diese auch bestimmt nicht gewollt, "auf Kosten anderer" geehrt zu werden. Gruß aS

Nein das wird dir die Friedhofsverwaltung nicht mitteilen, da es eine anonyme Beerdigung war und auf der grünen Wiese liegen so viele. Habe ich selber schon durch, da ich auch wissen wollte wo mein Schwager genau liegt und da hat man mir auch keine Auskunft gegeben.

Urnengrab auflösen und Urne mit nach Hause nehmen

****Vielleicht kann mir jemand helfen. Mein Mann ist 2009 in einem Urnengrab beigesetzt worden. Ich habe das Grab für 20 Jahre gekauft. Kann ich jetzt veranlassen, dass ich das Grab kündige und den Grabstein sowie die Urne mit nach Hause nehmen.

...zur Frage

Grabstein und Grabpflegekosten?

Vater vom Sohn/ Einzelkind vor einem Jahr verstorben. Einzelkind sollte enterbt werden und hat durch Anwalt einen Teil des Erbes zurück erhalten. Vater hatte einen Generalbevollmächtigten eingesetzt der die Beerdigung bestimmt und den Nutzungsvertrag für das Grab abgeschlossen hat. Sohn hat die Beerdigungskosten bezahlt. Nun muß bald der bereits vorhandenen Grabstein (Doppelgrab) wieder aufgestellt werden. Trotz Kontaktierung der Friedhofsverwaltung mit dem Besitzers des Nutzungvertrages bisher noch keine Übertragung angestrebt. Laut Auskunft der Friedhofsverwaltung soll der Sohn keinen Auftrag an den Steinmetz aufgeben und muß das Grab auch nicht pflegen.

Sohn reißt sich nun nicht um die Grabpflege auf Grund des damals schlechten Verhältnisses zum Vater. Ist der Sohn trotzdem verpflichtet den Nutzungsvertrag für die Grabstelle und damit die Kosten fürs wieder herrichten des Grabes und die anschließende Grabpflege zu übernehmen, falls Nutzungsvertragbesitzer es doch noch übertragen will.

...zur Frage

Warum drängten die Zünfte in den Stadtrat und wie reagierten die patrizischen Stadtherren?

Danke

...zur Frage

Einwohnerantrag (Stadtrat)?

Hi Leute,

ich hab eine Frage zu einem Einwohnerantrag in Baden-Württemberg.

Es geht in meinem Fall um eine 36.000 Einwohner große Stadt und ich möchte dass das Ponykarussell dort aus ethischen und tierschutzrechtlichen Gründen verboten wird. In immer mehr Städten in Deutschland wird dies verboten.

Deshalb wollte ich einen Bürgerantrag stellen.

Meine Frage: Kann man den dortigen Stadtrat auch ohne Antrag inkl. Petition zu einem Umdenken bewegen (z.B. durch ein normales Schreiben an den OB?)

Danke im Voraus : )

...zur Frage

Wirft man bei einer Urnenbeisetzung Blumen mit ins grab wie bei einer " normalen Beerdigung "?

Letzten Sonntag ist der Onkel meines Mannes verstorben,er ist verbrannt worden,nächste Woche wird er beigesetzt.. da ich in meinem Leben noch nie eine Urnenbeisetzung miterlebt habe möchte ich gerne wissen,ob ich ,wie bei einer ganz normalen Beerdigung einen Blumenstrauß , für ins Grab zu werfen brauche,oder bei einer Urne nicht ?

...zur Frage

Kann mir jmd bitte ein paar Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Parlament und Stadtrat nennen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?