Darf Billpay extrem hohe Mahngebühren in Rechnung stellen, ohne diese irgendwo schriftlich stehen zu haben?

1 Antwort

Für den geringen Streitwert wird kaum ein Anwalt bereit sein, auch nur seinen Stift zu zücken - konkret geht es hier wohl, wenn ich das richtig verstanden habe, um jeweils knapp 5 Euro je nicht bezahlter Rechnung? Das ist nun wirklich nicht viel, zumal man berücksichtigen muss, dass für jeden nicht bezahlten Betrag jemand sich hinsetzen und das bearbeiten muss ... da sind 5 Euro nicht überzogen und von einem Verbrecherverein würde ich nun auch nicht reden. Die können doch nichts dafür, wenn dein Konto nicht gedeckt war - sondern haben nur Mühe damit. Daher finde ich eher deine Reaktion etwas überzogen, sorry :-).

2

Es geht um 11,45€ für eine nicht beglichenen Betrag i.H.v 5,38€. Das mit dem überzogenen Konto lag an meinem Gehalt. Letztlich könnte ich die mahnkosten auch meinem Arbeitgeber zurück fordern. Mir geht's eher bisschen uns Prinzip, bzw ob das gängig ist mehr als 50% der eiebdlcihen Forderung als mahnkosten einzufordern, und erst recht wenn es nirgens steht?

0
2
@Mimiililii

Also insgesamt 22,90€ mahngebühren für einen Betrag von knapp 13€

0
55
@Mimiililii

Ich fürchte, du mußt in den "sauren Apfel" reinbeißen! Dann hast du endlich Ruhe!

Emmy

0

in welcher Höhe muss ich Mahngebühren zahlen?

Hallo,

vor kurzem ist eine Lastschrift an meinen Stromanbieter zurück gelaufen (mangels Deckung). Daraufhin bekam ich eine Mahnung mit etlichen Gebühren (Rückläufergebühren der Bank 4,-- Euro, Bearbeitungsgebühren für den Rückläufer des Stromanbieters 5,-- Euro, und 7,50 Euro Mahngebühren und natürlich der Abschlag wurde angemahnt. Ich habe daraufhin sofort den Abschlag und die Rückläufergebühren der Bank bezahlt. Die Mahngebühren und Bearbeitungsgebühren des Stromanbieters erschienen mir zu hoch und unberechtigt, weil gleich mit der ersten Mahnung nach einer Woche erhoben.

Daraufhin bekam ich kurz darauf eine Weitere Mahnung, über nicht gezahlten Abschlag. Denn der Stromanbieter hatte meine Zahlung voll auf deren Gebühren angerechnet und nicht auf den Abschlag. Wieder mit einer weiteren Mahngebühr von 7,50 Euro. Die hab ich ignoriert, woraufhin der nächste Abschlag, den ich pünktlich bezahlt habe, wiederum um die angefallenen Mahrngebühren gekürzt wurde. Natürlich bekam ich eine weitere Mahrnung über angeblich nicht bezahlten Stromababschlag mit weiteren Mahngebühren in Höhe von 7,50.

Jetzt ist meine Frage, wenn das so weiter geht, bin ich ja bald einen ganzen Abschlag im Verzug und dann wird mir der Strom abgedreht ? Dürfen die das ?

Und die nächste Frage: In welcher Höhe muss ich Mahngebühren und Bearbeitungsgebühren wegen eines Rückläufers ankzeptieren ?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten

...zur Frage

werde per Email (grundlos!?) ermahnt?

Hallo zusammen. habe bei percentil einiges auf rechnung bestellt (mit prozent aktion). in der frist sendete ich ein paar sachen zurück. ich sollte die rechnung bis x.x zahlen. nun kam ostern zwischen und ich vergaß es und überschreitete die zeit um 3! werktage. eine email mahnung kam rechnung+ 4,95 mahngebühren. ich zahlte die Rechnung und weigerte mich die mahngebühren zu zahlen da es nicht rechtens ist. 1. per email 2. viel zu hohe mahnung 3. wegen 3 werktagen darf doch keiner mahnung rausschicken?!

ich schrieb billpay und percentil eine mail warum ich nicht zahle. bilpay ignorierte es und sendet mir erneut eine mail das ich ja noch die mahnung zahlen muss. ich schrieb zurück ich zahle nichts! und gerne können sie vors gericht.

ich habe doch recht?!

...zur Frage

Rücklastschrift trotz gedecktem Konto?

Hey, ich bin ein bisschen verwirrt, da ich noch nie in einer derartigen Situation war.

Und bevor ich jetzt zur Bank laufe und mit dem Finger auf jemanden zeige, der vielleicht gar nichts dafür kann, wollte ich mich erstmal vergewissern, was genau da schief gelaufen ist.

Und zwar konnte eine Rechnung nicht abgebucht werden, weil mein Konto angeblich nicht gedeckt war, was jedoch nicht stimmt. Wie jeden Monatsende (am 23.) werden bei mir immer 29,99€ abgebucht. Ich war am Donnerstag (den 22.11.) extra noch kurz bei der Bank, um dort noch was einzuzahlen, sodass mein Kontostand 31,05€ betrug. Am Tag darauf wollte ich prüfen, ob die Rechnung abgebucht wurde, doch stattdessen stand da was von Rücklastschrift - 1,20€ (somit waren nur noch 29,85€ drauf und die Begründung 'Konto war nicht gedeckt'.

Kann mir das vielleicht jemand erklären? :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?