Darf bei der Bundestagswahl nur die Stärkste Partei den Kandidaten stellen?

4 Antworten

Den darf überhaupt keine Partei stellen! Zumindest nichts am Anfang. Tatsächlich schreibt das Grundgesetz vor, dass der Bundespräsident den zukünftigen Bundeskanzler vorschlägt und der Bundestag den wählen kann. Erst wenn der Kandidat bei der Wahl durchfällt, kann der Bundestag einen anderen Kandidaten wählen.

In der Praxis schlägt natürlich der Bundespräsidenten den Kandidaten vor, der die allergrößten Chancen hat und dies ist natürlich die Partei mit den meisten Stimmen.

Bitte verwechsle nicht einen Spitzenkandidat einer Partei während des Wahlkampfes mit einem Kandidaten bei der Bundestagsabstimmung über den zukünftigen Bundeskanzler.

Ja aber wer entscheidet ob Alice Weidel,Robert Habeck oder AKK nächster Kanzler werden wird???

0
@Carlo50

Wie ich bereits geschrieben habe. Nach einer Bundestagswahl schlägt der Bundespräsident den Bundestag einen Kandidaten vor. Dieser Kandidat muss die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen um Bundeskanzler zu werden. Frau Weidel wird also aufgrund des aktuellen Ergebnis der AFD mit ca 13 % nicht Bundeskanzlerin werden können.

bevor es zu einer Wahl des Bundeskanzlers kommen, gibt es natürlich Koalitionsverhandlungen wo dann auch ausgehandelt wird wer welche Posten bekommen wird. Bei der letzten Bundestagswahl wurde also Frau Merkel als Bundeskanzlerin ausgehandelt.

1

Nein, der gesamte Bundestag stimmt über den Kanzler ab und eine Koalition könnte sich auch für den zweiten Sieger entscheiden.

Das ist so wie bei den Länderparlamenten. Wenn die stärkste Partei keine stabile Koalition zusammenbringt oder die absolute Mehrheit hat, kann auch ein Bündnis einen Gegenkandidaten zum Ministerpräsidenten machen. So geschehen in Baden- Württemberg mit Kretschmann der Mappus ausgeschlagen hat.

Wie meinst du das? Einen Kandidaten kann erst mal jeder Partei stellen, wer es danach wirklich wird hängt davon ab, wer nachher die nötige Mehrheit im Parlament zusammenbekommt.

Es ist logisch das die beiden stärksten Parteien automatisch die Mehrheit haben für ihren top Kandidaten?

0
@Carlo50

Nicht unbedingt. In Deutschland war das zwar wohl immer so, aber wenn die Parteienlandschaft noch mehr zersplittert muss das nicht immer so sein.

0

Der Bundeskanzler wird nicht gestellt, sondern vom Parlament gewählt.

Aber die Partei muss doch erst einen Kandidaten ernennen!!!!

0

Was möchtest Du wissen?