Darf Behörde 4Euro Mahngebühr erheben, ohne dass vorher gemahnt wurde, also statt 40,10 auf 44,10Euro?

6 Antworten

Ich denke mal, dass es sich um eine Mahngebühr plus Säumniszuschlag handelt, und dass in deinem Bescheid irgendwo steht, dass dich ein Widerspruch nicht von der Zahlungsfrist entbindet.

ja, du hattest ja einen Zahlungstermin. Diesen hast du nicht eingehalten. Für die 1. Mahnung sind 2,50€ bis 5,00€ zulässig.

Hallo!

Klar darf sie dies. Wieso soll sie dich erst einmal kostenlos mahnen? Und welches Gesetz meinst du?

Gruß
Falke

18

Wo schreibe ich, welches Gesetz. Das wurde vom Gericht so entschieden mit den 2 bis 3Euro. Hier darf sich niemand ungerechtfertigt bereichern.

0
35
@lachs4709

"wenn gesetzlich nur zwischen 2 bis 3Euro erlaubt ist?"

Bitte genaue Quelle zitieren und Link reinkopieren, wenn du es schon so gut weißt.

0
37
@lachs4709

Wie hier woanders schon steht: Du verwechselst Zivilrecht mit Verwaltungsrecht bzw. zivilrechtliche Forderungen mit öffentlich rechtlichen.

0

Mahngebühr nicht bezahlt Inkasso

Hallo,

ich habe im April/Mai einen Stromvertrag abgeschlossen. Nach dem Abschluss habe ich meine endgültigen Konditionen erhalten, diese waren mir zu hoch, da habe ich den Vertrag widerrufen. Das ging dann aber nicht so einfach und somit wurde ich 4 Wochen über diesen Vertrag mit Strom beliefert. Es folge weiter keine Meldung, obwohl der Strom nicht bezahlt wurde. Einige Wochen später folgte eine Rechnung mit Mahngebühren. Die Rechnung habe ich ohne Mahngebühren bezahlt. Habe auch beim Stromversorger angerufen und gesagt, dass ich vorher keine Rechnung erhalten habe. Die Mitarbeiterin meinte, dass dieses auf dem Portal des Stromanbieters hinterlegt sei. Da hatte ich aber keine Zugangsdaten mehr. Nun 2 Monate später habe ich von einer Inkassofirma ein Schreiben erhalten 2,50 + 39,- Inkassogebühren. Wie muss ich mich verhalten und muss ich das zahlen???

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Ausversehen Zeitschrift Abo?

Hallo erstmal,

Ich habe für einen Amazon Gutschein ein Testabo von der "frau-aktuell" bei DEM Anbieter Kiosk Presse abgeschlossen. Weder in der Auftragsbestätigung noch in der E-mail würde ich darüber aufgeklärt, dass nach der Testphase ohne Kündigung das Abo verlängert wird (um 1 Jahr). Nun habe ich vor ein paar Tagen eine Rechnung bekommen und in der ist sogar eine Mahngebühr weil ich nicht gezahlt habe! Ich habe die Firma angeschrieben und die erzählen mir dass das Abo gekündigt sei zum April 2019! Also soll ich jetzt jede 2 Monate knapp 35€ bezahlen. Ich habe auch schon die Frau Aktuell angeschrieben aber die haben nich nicht zurück geschrieben. Ist es überhaupt erlaubt das Abo ohne Vorwarnung oder ähnliches zu verlängern und eine Mahngebühr zu erheben, obwohl vorher keine einzige Rechnung kam. Ich danke für eure Antworten.

...zur Frage

Darf ich Rechnung einer anderen Person zahlen?

Hallo,

habe gerade eine schlaflose Nacht weil ich seit 3 Monaten in einer Wohnung wohne und die Wasserrechnung bekommt ja mein Vermieter. Er sagte beim Einzug wenn die Rechnung da ist gibt er Sie mir und ich soll das dann bezahlen. Ist also nicht so wie üblich das man die NK an den Vermieter zahlt sondern direkt an den Lieferant. Allerdings habe ich erst gestern die Rechnung von ihm erhalten mit Fälligkeit: 15.11. und einer Mahngebühr. Er meinte aber ich soll nur die Kosten für Wasser zahlen, Sie bezahlen die Mahngebühr weil Sie es vergessen hatten. Hab dann direkt überwiesen aber bin so unsicher weil ja unten bei Angaben zum Kontoinhaber/Zahlers der Name meines Vermieters steht. Nimmt der Lieferant die Zahlung dann überhaupt an wenn Sie von mir statt meinem Vermieter kommt ? Und was passiert wenn mein Vermieter die Mahngebühr doch wieder vergisst und nicht zahlt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?