Darf Baby auch an der Brust nuckeln, oder ist diese ausschliesslich zum Trinken da?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich bin der Meinung, ein Kind darf auch zur Beruhigung an der Brust nuckeln. Das habe ich bei meinen beiden Kindern so gemacht und mich gefreut, dass sie nicht wie viele andere mit einem Nuckel den ganzen (!!!) Tag über umhergelaufen sind. Ein Kind braucht eben nicht nur ESSEN sondern auch Liebe, Zuwendung, Vertrauen. Das holt es sich gern am ruhigsten und vertrautesten Ort den es kennt.

Wieso macht sich dein Partner Sorgen? Ist er ein bisschen eifersüchtig? Das kenne ich... Schau dich doch mal auf der Seite um, die dir Kiniro genannt hat. Ich finde sie auch toll. Die dort eingestellten Artikel haben mich dazu bewogen mich keinem Herdentrieb zu unterwerfen und mein Kind solange zu stillen, wie wir BEIDE das möchten. Das Stillen wird, je älter das Kind wird, eh immer weniger, da bleibt also auch noch für Papa Zeit zum Kuscheln. Aber dass ihm (Papa) die Brust allein gehört... neeee.... Männer davon träumt ihr! Die Natur hat nicht für euch milchproduzierenden Drüsengewebe hinter der Brustwarze wachsen lassen.

Mein Jüngstes (1 1/2) hatte gerade erst eine Erkältung mit bösem Husten und wahrscheinlich extreme Halsschmerzen und wollte über eine Woche lang kaum was essen außer MuMi. Wer weiß, was die Waage ohne Stillen nach der Woche angezeigt hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmm schwer zu sagen ... mich als mama würde es irgendwie dennoch stören ... xp mein mann sagte, die brust ist nur für ihn xp aber andererseits ist ja es schön, fürs kind und sicher auch für dich! ich würde es aber mit dem abstillen sein lassen! irgendwann wird das kind dafür doch zu alt! macht am besten so, das alle seiten damit zufrieden sind =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Brust wird genauso benutzt wie ein Nuckel. Es beruhigt das Baby daran zu nuckeln. Problematisch ist, wenn es zu lange nuckelt und die Brustwarze dadurch aufweicht. Sie könnte rissig werden und Baktierien eindringen. Das passiert oft, wenn man am Anfang der Stillzeit das Baby zu lange trinken lässt und die Brustwarzen dies noch nicht gewöhnt sind.

Früher wurden Babys bis zu drei Jahren gestillt. Das heißt nicht, dass das Baby 24 an der Brust hängt, sondern eher, dass es immer mal wieder ankommt um noch mal zu nuckeln. Natürlich war die Ankunft das nächsten Babys, das Ende der Stillzeit für das vorige.

In der modernen Zeit ist die Akzeptanz sehr gering was das Stillen im Allgemeinen angeht. Am Besten machst du was dir und deinem Baby gefällt. Ist schon witzig das Niemand sich aufregt, wenn ein Baby mit drei Jahren in den Kindergarten kommt und einen Nuckel im Mund hat, aber ein Baby, dass mit neuen Monaten noch an der Brust nuckelt geht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich ist das Beruhigung, Schnuller schaffen Abhilfe ... es geht dabei ja auch um dich, stell dir mal vor dein Kind gewöhnt sich daran und macht es irgendwann bei jeder Gelegenheit, vielleicht mit 1 oder 2 Jahren noch, selbst wenn du abgestillt hast, eben einfach als Beruhigung ... das würde mich zu Tode nerven und kann in der öffentlichkeit z. B. auf einer Parkbank oder im Cafe mächtig peinlich werden, wenn das Kind dauernd an die Mama-Brust fasst ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gartentiger
20.03.2012, 11:35

Ja, schlimm wenn sich das Kind daran gewöhnt, dass es bei der Mama nicht nur was gesundes zu essen findet sondern dort auch mal ausspannen und abschalten kann. Übriges sind die Kinder nicht so strunzdoof, dass man ihnen nicht beibringen könnte, dass zu Hause oder zumindest nicht in aller Öffentlichkeit gestillt wird. Und selbst wenn, finde ich es nicht mächtig peinlich. Peinlich finde ich eher, wenn Kinder (in egal welchem Alter) den ganzen Tag mit einem Nuckel im Mund unterwegs sind. Mensch, mach dich mal schlau! Gibt doch gute Internetseiten. Oder kennst du schon alle Vorteile, die langes Stillen für Kind UND Mutter hat?

0

das abstillen soll von alleine kommen und nicht erzwungen sein...je länger das baby muttermilch bekommt, um so besser...macht bitte nicht den fehler, nach dem abstillen das kind mit kuhmilchprodukten füttern, die darin enthaltenen tierischen proteinen können sich negativ auswirken, es geht von neurodermitis und diabetes typ 1 bis autismus und multiple sklerose...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst du wissen. Ich habe es nicht gemacht, da ich meine Nichte als abschreckendes Beispiel hatte. Sie hat mit 3 Jahren noch die Brust zum Nuckeln gebraucht, ohne zu trinken. Ich denke, durchs nuckeln wirds schwieriger, das Baby abzugewöhnen. Wie gesagt, och habe nur trinken lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
19.03.2012, 15:31

Keine Ahnung von der Sache.

0

Was möchtest Du wissen?