Darf Apotheke im Notfall Medikament ohne Rezept aushändigen?

7 Antworten

Ich sag mal so: eigentlich kein Medi ohne Rezi.

Positiv natürlich: wenn Du eine Stammapotheke hast, die Dich kennen.. wird Rezept nachreichen meiner Erfahrung nmach nie ein Problem sein.

Das Rezept brauchen sie auf jeden Fall, ob vorher.. ob nachher.. sonst können sie das Medikament ja nicht abrechnen.

Wie jetzt ein wie von Dir geschilderter Notfall ist.. (wir gehen jetzt auch mal davon aus, Du bist nicht grad bei "Deiner" Apotheke).. das weiss ich nicht.

Ich denke aber, wenn es ein bedrohlicher Notfall ist..?

also Asthma-Spray für meine Frau habe ich bisher immer bekommen, meist verlangen die Einsatz dafür, und man soll das Rezept nachbringen. Außer man ist dort bekannt, dann gehts gelegentlich auch gegen Bezahlung des normalen Preises ohne Rezept. Wie das rechtlich geregelt ist (hier in Österreich bzw. in Deutschland) weiß ich aber nicht


Wenn verschreibungspflichtige Medikamente ohne Rezept abgegeben
werden, macht sich der Apotheker strafbar. Das gilt auch, wenn zum
Beispiel nur eine Tablette aus einem Blister entnommen werden. Denn er
verstößt gegen den Paragraphen 48 des Arzneimittelgesetzes (AMG). Darauf kann eine Geld- oder sogar eine Haftstrafe folgen.

Die Abgabe eines verschreibungspflichtigen Medikaments ohne Rezept bricht auch Wettbewerbsrecht. Eine Apotheke darf ohne Rezept keine Rx-Arzneimittel abgeben,
weil sie sich damit einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen
würde. Schon ein einmaliges „Augenzudrücken“ könnte sich herumsprechen –
und mehr Kunden in diese Apotheke führen. So hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe Anfang 2015 geurteilt.

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/nachricht-detail/rx-medikamente-ohne-rezept-nur-mit-arzt-apotheke/?t=1

Im Zweifel muss ein Notarzt angefordert werden.



Was möchtest Du wissen?