Darf ALG II einfach einbehalten werden?!

5 Antworten

Das Hört sich ehrernach Mobbing an.Gehe zum amstgericht und dan direkt zum anwalt lassen den deinen wiederspruch einreichen und lasse den anwalt auch eine dringlichkeit dem jobcenter mitteilen .Wende dich an die Regionaldirektsion des jobcenters ist oft dort wo das früher zuständiege landesarbeitsamt ist bzw kan man notfals dort auch eine telefionnummer bekommen hartz 4 ist führs leben gedacht und auch das man nicht obdachlos wird übriegens könnte es auch sein das die kosten fürs studium vom jobcenter übernommen werden müßten oder kölnnten wen es zb um die verbesserung der vermittlung in den beruf oder in arbeit geht.Außerddem hat nimand vom jobcveter das recht einfach in deine wohnung zu dürfen oder zu wohlen außer du hast einen antrag auf zb möbel oder um ein dahrlehn gebeten .Die Krankenkasse Bleibt zuständieg auch wen man umzieht ausnahme ist nur wen man das bundesland verläst aber Da du dort noch verdsichert bist must du leistung vom amt bekommen eine behauptung deines umzuges reicht nicht aus das keiner zuständieg sein soll außerdem sollest du beschwerde über diese person einreichen und eine FACHDIENSTAUFSICHSTSBESCHWERDE. Übriegens lasse dir den paragrafhen zeigen auf den die sich berufen den im 3 sozialgesetzbuch findest du das notwendiege wen du auch 5 davor und dahinter liest hast du ZU 99% Das Notwendiege wissen um jeden wiederspruch durchzusetzen.Nimand Muß Obdachlos werden weil das jobcenter das so will außerdem hätte die miette sowieso weiter bezahlt werden Müßen bei überbezahlung zb über bafög würde das zuviel gezahlte geld vom am zurückgefordert Du kanst vieleicht auch gegen deine sb strafanzeige erstatten zumindestens wegen mobing aber das kan man beim mobingberater der polizei erfahren.Und ich würde mal mit der geschäftsführerin des jobcenters reden sollte die sich auch quer stellen würde ich zb hielfe über die caritas oder kirche in anspruch nehemen den die kennen oft die verursacher.Ansonsten würde ich einfach zum sozialamt auch wen die normalerweise nicht zuständieg sind und erkläre dort das du von obdachlosiegkeit bedroht bist aber auch mit drei monatsmieten muß der vermieter erstmal eine räumungsklage vor gericht bringen und bis dahin wirst du das geld wohl haben oder rede mit ihm und sage ihm das das geld nich weg ist sondern das man sich im jobcenter querstellt .Notfals biete ihn an die miete direkt vom amt überweisen zu lassen .

Als erstes Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid, wenn seit Ablehnung mehr wie 4 Wochen vergangen sein sollte, dann stattdessen einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X stellen, nicht dass die nette "Dame" versucht weitere Spielchen zu spielen, weil die Frist abgelaufen ist.

Des weiteren würde ich eine Fachaufsichtsbeschwerde an den "Geschäftsführer" Deines Jobcenters wegen der Dame schicken, ggfs. dies auch in Kopie an das für Deinen Landkreis zuständige Regierungspräsidium, sowie das Landesinnenministerium als Aufsichtsbehörden für die Jobcenter und dies auch im Anhangbereich des Schreibens an das Jobcenter vermerken.

z.B.:

Gleiches Schreiben ging mit heutigem Datum an das Regierungspräsidium ..... und das Landesinnenministerium des Landes ..... zur Information als zuständige Aufsichtsbehörden.

Das ganze gehst Du aber am besten nicht alleine an, sondern mit einer ALO-Organisation vor Ort, suchst ein Büro der Partei "die Linke" auf, oder wenn die Möglichkeit besteht, weil ein Jurist im Bekanntenkreis rumstolpert, der gewillt ist preiswert bis kostenlos unter der Hand zu helfen, dann mit dem, weil sonst geht es in die Hose.

Entweder bewegt sich danach etwas, oder es gibt dicke Öhrchen....

Nein, das ist nicht in Ordnung, wenn es so abläuft, wie du es schilderst.

Manche sind einfach so. Beschwer dich bei ihrem Vorgesetzten.

Muss man dem Bafög Amt sein Leistungsnachweis vorlegen?

Muss man dem Bafög Amt sein Leistungsnachweis vorlegen oder geht es auch wenn man es einfach nicht einfügt oder selber sagt das man den Leistungsnachweiss nicht erbracht hat. Ich weiß sowieso das ich keinen Bafög mehr kriege.

...zur Frage

Arbeitslos vor dem Studium, bzw. nach einem Arbeitsverhältnis. Was kann ich erwarten?

Hallo,

folgender Fall: Ich habe mein Studium am 31.3. abgeschlossen und bin am 1.4. ein Arbeitsverhältnis eingegangen (1 Jahr befristet, 6 Monate Probezeit). Da ich mit den Umständen jedoch nicht zufrieden bin und mir Gedanken gemacht habe, wie es weitergehen soll/kann, habe ich den Entschluss gefasst, ab Oktober meinen Master zu machen und bereits vorher das Arbeitsverhältnis zu kündigen oder mich kündigen zu lassen (ich weiß, bei der Sperrfrist wird das sehr wichtig, wie rum das beendet wird). Sowas wie Urlaub soll in dieser Zeit auch definitiv nachgeholt werden.

Jetzt ist die Frage:

Habe ich in der Zeit Anspruch auf irgendwelche sozialen Leistungen?

Muss ich mich irgendwo melden, bzw. bin ich erst dann versichert?

Muss ich, in Hinblick auf das bevorstehende Studium, mich irgendwelchen Jobangeboten vom Amt stellen?

Darf ich geringfügig arbeiten gehen?

Das sieht jetzt vielleicht alles ein bisschen planlos aus, ist es auf der einen Seite auch, da ich noch nie in einer solchen Situation stand. Falls also jemand Ahnung zu diesem Thema hat, wäre ich sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.

Lg

...zur Frage

Wie kriege ich die Krankenkasse dazu mir einen Bafög-Bescheid auszustellen?

Hallo,

Ich habe mich ab dem 1.10. an einer Uni zum Studium eingeschrieben, habe auch schon meine Immatrikulationsbescheinigung etc. bekommen. Nun möchte ich für die Zeit des Studiums gerne BAföG beantragen.

Das BAföG Amt fordert von mir eine Bescheinigung von der Krankenkasse dass ich bei denen ordentliches Mitglied bin und meine Beiträge bezahlt habe. Dieses Schreiben habe ich mir auch von denen ausstellen lassen und bin damit wieder zum Amt. Dort sagte man mir das Schreiben sei unzureichend, da es eine spezielle BAföGbescheinigung sein müsse. Also wieder zurück zur Krankenkasse. Dort sagte man mir wieder dass sie mir dieses Schreiben nicht ausstellen dürfen, da ich bei denen noch als freiwillig Pflichtversicherter registriert bin und erst geprüft werden müsse ob das Studium meine Hauptätigkeit sei oder meine Selbstständigkeit. Wie weise ich das der Krankenkasse nach? Ich arbeite alleine und gehe mal stark davon aus das ein selbst angefertigtes Protokoll meiner Arbeitsstunden nicht ausreichend ist. Auch ist es ziemlich schwierig für mich zu schätzen wieviele Arbeitsstunden und wieviel Gewinn ich in Zukunft haben werde da ich jetzt noch nicht abschätzen kann wie arbeitsintensiv das Studium sein wird und ob und wenn ja wieviele Stunden ich überhaupt noch arbeiten kann.

Vielleicht hat ja jemand mal ein ähnliches Problem gehabt. Also wie kriege ich die Bestätigung von der Krankenkasse für das BAföG Amt damit die mir das BAföG bewilligen können?

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

BAföG bei Fachrichtungswechsel - Wie vorgehen?

Hallo ihr Lieben,
Ich habe mich dazu entschieden, meinen jetziges Studium abzubrechen und an einer anderen Uni in einem anderen Bundesland einen neue Fachrichtung zu studieren.
Da ich aber BAföG beziehe, weiß ich nicht genau, wie ich jetzt vorgehen soll, damit ich das weiterhin beziehen kann?
Ich bin erst im 2. Semester, also müsste der wichtige Grund (sprich: Neigungswechsel) ja ausreichen. Ich weiß jetzt nur nicht, was ich meinem jetzigen BAföG-Amt mitteilen soll? Soll ich denen einfach ein Schreiben schicken, indem ich einfach nur sage, dass ich die Fachrichtung wechsle? Kann ich danach einen neuen Antrag beim neuen Amt stellen, oder muss ich da auch etwas beachten?
Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Bafög auf Alg2 meiner Familie angerechnet?

Hallo Ihr Lieben,

Ich bekomme ab Oktober 451€ BaföG + 194€ Kindergeld und lebe mit meinen Eltern und meiner Schwester in einem Bedarfsgemeinschaft. Jetzt bekommen wir 965€ Alg2 + 388€ Kindergeld = 1353€ insgesamt. Gestern haben meine Eltern ihren neuen Bewilligungsbescheid vom Jobcenter bekommen. Ab Oktober werden meine Eltern und meine Schwester insgesamt 660€ + 388€ unser Kindergeld + mein Bafög 451€ -- mein Mietanteil 192€ = 1310€ insgesamt bekommen. Meine Ansprechpartnerin meinte, dass ich mein Mietanteil von meinem Kindergeld bezahlen muss und dafür bekomme ich wegen des Leistungsüberschusses nichts, obwohl dies mit meinen Eltern angerechnet wurde als ihr Einkommen. Das ist wirklich Lustig! ×D Insgesamt bekommen wir, wie Ihr sieht, weniger! Und ich muss auch die Studienbeiträge, Bücher, Kfz-veruscherung etc. bezahlen! 

Sry für meine lange Geschichte ! Nun meine Fragen!

Hat Jobcenter etwas falsch gemacht meint Ihr?

 

Und

Ich will ein Minijob machen aber wenn ich arbeite werden wieder die Leistungen bei meiner Familie gekürzt und es macht kein Sinn! Was kann ich machen? 

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus! 

...zur Frage

Sozialleistungen für Studenten, die die Regelstudienzeit überschritten haben?

Ich habe weder Anspruch auf Bafög (wegen Überschreitung der Regelstudienzeit), noch auf ALGII (auch nicht auf "Kosten der Unterkunft", weil Student), noch auf Wohngeld (dazu ist laut Aussage der Sachbearbeiterin mein Einkommen zu niedrig, habe nur einen Minijob). Meine Eltern können mich finanziell nicht unterstützen.

Gibt es noch andere Möglichkeiten für Sozialleistungen, oder muss ich mich damit abfinden, durchs soziale Netz zu fallen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?