Darf AG von geregelter Arbeitszeit auf 24 Std. Modell wechseln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vertrag lesen und danach handeln. Der AG kann es nur verlangen wenn es auch so vertraglich vereinbart wurde. (eine gewisse Anzahl Überstunden kann er auch verlangen, der Betriebsrat muss jedoch zustimmen).
Einfach einseitig kann man einen Vertrag auch nicht ändern, auch der AG nicht.   Bei einer Arbeitszeitänderung hat der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht !


Ennasus65 27.02.2017, 11:29

Ok, danke. Überstunden sind ja mittlerweile schon normal :-(. Im Arbeitsvertrag steht nur: ..."durchschnittliche AZ beträgt 39 Std/wöchentlich. MA ist auf Weisung des AG im gesetzliche zulässigen Umfang verpflichtet, bei entsprechendem Bedarf Mehrarbeitsstunden und /oder Überstunden zu leisten. Gleiches gilt für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit......". Kann der AG sich jetzt bei diesm Arbeitsvertrag auf die Nachtarbeit beziehen??? Obwohl mein LG noch NIE Nachtschichten gemacht hat???

0
grisu2101 27.02.2017, 11:31
@Ennasus65

Schwer zu sagen.... Betriebsrat, Gewerkschaft, Anwalt fragen.... ist meiner Meinung nach ein schwieriger Fall...

0

Frage 1: Öffentlicher Dienst oder Privat? Frage 2: Was steht im Vertrag? Sollten es im Vertrag die Arbeitszeiten nicht geregelt sein und es sind normale betriebliche Arbeitszeiten (wovon ich bei einem Krankenhaus mal ausgehe), dann kann das durchaus zulässig sein. Allerdings gelten dann unter bestimmten Voraussetzungen besondere rechtliche Bestimmungen zur Nachtarbeit.

Ennasus65 27.02.2017, 11:40

1. Antwort: Privatunternehmen (100%tige Tochterfirma der Kliniken)

2. Antwort:

Im Arbeitsvertrag steht nur: ..."durchschnittliche AZ beträgt 39
Std/wöchentlich. MA ist auf Weisung des AG im gesetzliche zulässigen
Umfang verpflichtet, bei entsprechendem Bedarf Mehrarbeitsstunden und
/oder Überstunden zu leisten. Gleiches gilt für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit......".

LG Ennasus

0
cf137 27.02.2017, 11:53
@Ennasus65

Damit "haben" sie ihn - mit der Klausel hat sich der AG von vornherein Nachtarbeit gesichert. Den "entsprechenden Bedarf" zu widerlegen ist nahezu unmöglich.

2

Nur Du und er kennen den unterschriebenen Vertrag.....Option, er kann ja woanders hingehn....ob und was dann besser ist kann und muss er selbst entscheiden. Das Leben besteht nicht nur aus "Rosinen"!

grisu2101 27.02.2017, 11:07

Vertrag ist Vertrag (wir kennen ihn jedoch nicht), und danach sollte man handeln.
Gleich von "Rosinen" und "woanders hingehn" zu sprechen finde ich hier unangebracht, unfair  und voreingenommen.

0
Ennasus65 27.02.2017, 11:32

Das weiß ich auch, daß das Leben nicht nur aus "Rosinen" besteht! Aber ganz im Ernst, wenn du schon 8 Jahre oder länger in einem Unternehmen wärst und 55 Jahre alt (keine Chance mehr auf dem Arbeitsmarkt - schon alles versucht :-( ), würdest DU dir dann ne neue Stelle suchen???? LG

0

Was möchtest Du wissen?