Darf 1und1 einfach die Leitung Drosseln bei einem Firmenanschluss?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nur wenn Sie euch auch entsprechend auf einen angepassten günstigeren Tarif herunterstufen.

Das Problem ist, dass 1und1 nur ein Wiederverkäufer der Telekom ist (ohne eigenes Netz). Das Telekomnetz wiederum ist örtlich extrem veraltet und bietet kaum Möglichkeiten für hohe Datenraten und hohen Durchsatz. Je mehr User einen DSL-Anschluss haben desto weniger Leistung bleibt für den einzelnen übrig. Und das muss irgendwie gleichmäßig (un)gerecht verteilt werden. Nur darf man dann nicht für eine 1k-Leitung den Preis einer 9k-Leitung verlangen (dazu gibt es diverse Gerichtsurteile).

Was mich echt erstaunt ist, dass ihr 4km vom KVZ weg sein sollt und da überhaupt noch 1k oder mehr angekommen ist.

dann schau dir zunächst mal den vertrag und die agb's an. stichwort: kundenname (privatperson oder firma?) und rückfalloption. die privatkundenverträge haben alle eine rückfalloption die im verhältnis zur tatsächlichen leitung recht hoch ausfällt. die business-verträge kenne ich nicht. möglich, das hier die rückfalloption nicht so stark ausfällt.

sollte der anschluss also auf deinen stiefvater laufen und eben nicht auf die firma, er einen "normalen" privatkundentarif nutzen und keinen businesstarif, dann werdet ihr hier nichts unternehmen können. steht vermutlich auch in den agb's und auch mit anwalt kommt man in einem solchen fall natürlich nicht weiter.


wenn du mal den Vertrag anschaust steht da sicherlich "bis zu xxx MBit"

Bin bei der Telekom und zahle schon seit Jahren eine 6000K Leitung - es kommt allerdings nur 1600MBit an - Leitungsbedingt als letztes Haus im Dorf. 4 Häuser weiter sind sie mit 16000K unterwegs - wurmt zwar, aber machen kann man nix

Was möchtest Du wissen?