darf der Vater (gemeinsames Sorgerecht mit der Mutter)seinem 6jährigen Sohn einfach am Vater-Wochenende Death Metall Lieder auf das Handy spielen?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Getrennt lebende Eltern sollten am besten  einen Austausch über alle Fragen der Erziehung pflegen und gemeinsam nach Lösungen suchen, mit denen beide leben können.

Dass dies insbesondere bei Sachverhalten, die kontrovers beurteilt werden, durchaus anspruchsvoll sein kann, liegt auf der Hand.

Ist aber einfach die beste Möglichkeit der Lösung ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
18.01.2016, 16:21

Gesichert nicht.

Eltern haben sich getrennt, weil sie nicht mehr miteinander konnten.

JEDER darf dem Kind seine Welt nahbringen.

Kein Elternteil darf schlecht über den anderen reden.

Das ist das beste fürs Kind.

0

Ich schliesse mich der generellen Meinung an.

Die Songs sind Englisch und der Kleine versteht die Texte gar nicht. Von daher unbedenklicher als wenn man ihm Bushido oder sowas aufs Handy spielen würde.

Dies gesagt. Erinner Dich mal an Pop(p)-Songs die wir als Kinder gehört haben und worüber die eigentlich gesungen haben. (Boom Boom Boom, Songs von den Spicegirls, Vengaboys, Sugababes, Salt n Peppa etc. etc. etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Death Metal ist fast immer englisch und auch wenn es auf deutsch ist, so dass dein sohn es verstehen könnte, es ist fast immer so geschrieen oder gegrunzt, dass man da sowieso kaum etwas verstehen kann.

Besser als volksverdummende Schlager ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich (16) höre Death Metal seit ich 13 bin. Geschadet hat es mir nicht. Es gibt Kinder, die hören von klein auf an Death Metal, und aus denen wird trozdem ein anständiger Knabe. Death Metal im Allgemeinen unterliegt keiner Altersbeschränkung, aber es kommt immer auf die Band an. Soweit ich weiß, sind die Alben von Debauchery ab 18, da dort sehr viel Blut, Gewalt und sexuelle Handlungen verkommen. Da würde ich dann von den Musikvideos abraten, aber die Musik versteht er ja nicht, und kann sie dennoch hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also dadurch das diese Art von Musik nicht prinzipiell einer altersbeschränkung unterliegt denke ich das es rein Rechtlich kein Problem ist. Jetzt frage ich mich nur wo das Problem ist. Ich bin mit Heavy/Death Metal aufgewachsen. Das lief im Auto von meinem Onkel wenn er meinem Cousin und mich in die Schule gefahren hat. Genau wie es daheim auch lief.

Wenn es deinem Sohn gefällt lass ihn doch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann dem Kind vorspielen was er möchte und er kann es ihm auch aufs Handy spielen. Mit vernünftiger Schutzvorrichtung für die Ohren, kann er ihn auch einfach auf ein Metalkonzert mitnehmen. Wer will ihm das verbieten?

Wenn dir die Songs auf dem Handy nicht gefallen, steht es dir frei, sie zu löschen. Rechne damit, dass sie beim nächsten mal wieder drauf sind. Mit Sorgerecht hat es überhaupt nix zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wüßte nicht das Death Metal eine Altersbeschränkung hat. Natürlich kann er das im Rahmen seiner Kinderbetreuung. Wenn Muttern nicht damit einverstanden ist kann sie Sohnemann ja das Abspielen der Musik in ihren vier Wänden ja untersagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, natürlich, Death Metall hat ja keine Altersbegrenzung, sollte die Mutter nicht absolut degegen sein, sollte das kein Problem darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar warum nicht?! WO ist den das Problem an Death Metal ... finde ich sogar weniger unproblematischer wie dieser ganze Rap mist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hasse Metal, aber wenn es dem Kind gefällt ist doch nichts schlimmes daran? Oder sind die Texte gewaltverherrlichend?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Esmeralda68
18.01.2016, 10:38

ja, in den Texten geht es immer um Gewalt. Schaut euch z. B. den Text von  "Kiss of Death" an. Ich stehe auch nicht auf Schlager oder so, aber für einen sechsjährigen finde ich das sehr bedenktlich. Im Übrigen nicht nur die Texte sondern auch die aggressive Musik

0

Aber selbstverständlich darf er das.

Weshalb denn auch nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte dadurch das Kindswohl gefährdet sein?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde darüber mal mit dem Jugendamt sprechen. Ich bin mir sicher, dass die mit dem Vater einiges zu bereden haben. Für mich geht Death Metal bei einem 6-jährigen gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja aber du kannst es ja auch wieder löschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?