dar man wieder heiraten ?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Kirchlich dürft ihr nicht nochmal heiraten...AUSSER...ihr heiratet im Ausland. Mein Onkel war in erster Ehe mit einer Ungarin verheiratet und sie haben dort auch kirchlich gehreiratet. Die zweite kirchliche Ehe wurde dann in Österreich geschlossen. Das ganze nicht erst gestern, sondern bereits in den 70er-Jahren und da warne die Pfarrer weit strenger als heute.

Übrigens gegen eine "kleine" Spende, traut dich der Pfarrer auch öfter ;)

Garfield0001 21.02.2017, 13:02

Wichtig ist, was die Bibel sagt und nicht was die Kirche sagt.

2
Jack98765 21.02.2017, 13:13
@Garfield0001

Mir ist beides egal. Wenn ich 10x kirchlich heiraten möchte, finde ich immer einen liberalen Pfarrer der das durchführt. Bibel hin oder her.

0

Wenn Ihr beide rechtsgültig geschieden seit, lönnt und dürft Ihr auch wieder rechtsgültig standesamtlich heiraten. In der Bibel steht für die heutige Zeit einiges für normale Menschen unverständliches geschrieben....  (Z.B. Der größte Fein der Menscheit wohl ist sicherlich der Alkohol, doch in der Bibel steht geschrieben, Du sollst auch Deine Feinde lieben!) Lass einfach jedem seinen Glauben!

was spricht gegen eine Ehe, rechtlich bindend ist ausschließlich das Standesamt

Roentgen101 21.02.2017, 16:02

Nein, inzwischen dürfen auch Kirchen rechtlich bindende Ehen schließen. Siehe Römisch-Katholische Kirche, Evangelische Kirche und Zeugen Jehovas!

Allerdings bestehen Zeugen Jehovas zuvor auf einer Standesamtlichen Hochzeit.

1

Eigentlich nicht. Generell gilt:

"Den Verheirateten aber gebiete nicht ich, sondern der Herr, daß eine Frau sich nicht scheiden soll von dem Mann (wenn sie aber schon geschieden ist, so bleibe sie unverheiratet oder versöhne sich mit dem Mann), und daß der Mann die Frau nicht entlassen soll. (1.Kor7,11f)

Die Bibel lehrt ewige Bundestreue und den Geist der Versöhnung. Selbst im Fall von Ehebruch/Fremdgehen und Scheidung ist der gottgewollte Weg der Buße mit Vergebung zurück zum Partner: Wiederheirat. Wenn möglich, sonst am besten wieder unverheiratet bleiben. Trotzdem glaube ich ist es als Opfer von Ehebruch und anderen schweren Vergehen erlaubt sich zu trennen und einen neuen Partner zu heiraten.

Wir wissen nicht warum jeder von euch nicht mehr verheiratet ist. War die Trennung aber nicht legitim, so ist die Wiederheirat eine bewusste Sünde die bekannt und (wirklich, tief) bereut werden muss. Reue heißt dann auch der Wunsch der Wiedergutmachung und das Böse (neue Beziehung) ab sofort zu unterlassen.

Gesetz ist Gesetz. Und "das Gesetz ist heilig, gerecht und gut." Das Problem ist nämlich auch die Heiligkeit menschlicher Intimität. Selbst eine vergewaltigte Jungfrau musste den Vergewaltiger heiraten.

Für die Bibel ist ein Scheidungsgrund nur vorhanden wenn der andere Ehepartner untreu war.

Denn eine Monogame Beziehung zwischen einem Ehepaar ist die heiligste Verbindung die Gott geschlossen hat.

Wenn eure Partner also in der Ehe untreu waren oder es heute sind, sie verstorben sind, steht einer Ehe nichts entgegen.

Klar so manche Kirche heute hat eigene Regeln aufgestellt. Leider hast du deine Religionszugehörigkeit nicht mit angegeben.

Ganz ehrlich, wenn du Katholisch oder Evangelisch bist und euch deshalb die Eheschließung versagen, dann heiratet Standesamtlich und mit großer Party :)

Denn wenn ihr euch wirklich liebt, braucht ihr euch nicht darüber ärgern!

Natürlich nicht.

Du hast ja vor deinem selbt erwählten Vorgesetzten den heiligen Schwur abgelegt mit deiner (ex) frau zusammenzubleiben, bis einer von euch stirbt. Für IMMER. Ohne Sonderklauseln oder Ausnahmen.

Also nein. Also entweder hälst du dich an den Kodex da oder du lässt es, aber du wirst wohl kaum nen Freibrief bekommen, weil "im internet einer gesagt hat das ist schon okay".

Ich mein, fürmich persönlich ist das Schwachsinn, ich muss nur schmunzeln, wenn ich menschen sehe, die religion oder die Bibel als verhaltenskodex verstehen...aber wenn ud das tust, dann wäre es mehr als inkonsequent wieder zu heiraten!

Also entweder du lebst dein leben nach bestem Wissen und Gewissen und tust, was du für richtig hälst, oder du nimmst dir dein Pfadfinderbuch...sorry, Bibel und hälst dich halt dran.

Standesamtlich, darfst du heiraten. Eine kirchliche Hochzeit darf nur ein mal im Leben, geschossen werden. Was Gott vereint, soll der Mensch nicht trennen. 

Was sagt Gott zum Thema Scheidung? Das muss nicht identisch sein mit dem, was christliche Religionen daraus machen.

Als Gott zwischen Adam und Eva die erste Ehe schloss, sagte er, ein Mann solle „fest zu seiner Frau halten“ und sie sollten „e i n Fleisch werden“. 

Jesus Christus wiederholte das später und ergänzte: „Was also Gott zusammengejocht hat, bringe kein Mensch auseinander“ (1. Mose 2:24; Matthäus 19:3-6). 

Für Jehova Gott und Jesus Christus ist die Ehe demnach eine lebenslange Bindung, die erst mit dem Tod eines Partners endet (1. Korinther 7:39).

Ausser dem Tod gibt es einen weiteren Scheidungsgrund:

"Ich sage euch, daß, wer immer sich von seiner Frau scheiden läßt, ausgenommen aufgrund von Hurerei, und eine andere heiratet, Ehebruch begeht.“ (Mat. 19:9)

Hurerei bricht die Ehe. Man wäre dann frei, erneut zu heiraten.

Garfield0001 21.02.2017, 16:29

Wo steht das Adam und die Eva geheiratet haben?

0
OhNobody 21.02.2017, 16:36
@Garfield0001

Das war die erste Eheschließung. Die nahm Gott persönlich vor. Adam suchte sich seine Braut nicht aus:

Gott: „Es ist für den Menschen nicht gut, daß er weiterhin allein sei. Ich werde ihm eine Gehilfin machen als sein Gegenstück“

22 Und Jehova Gott ging daran, aus der Rippe, die er von dem Menschen genommen hatte, eine Frau zu bauen und sie zu dem Menschen zu bringen. 23 Da sprach der Mensch:„Dies ist endlich Bein von meinem GebeinUnd Fleisch von meinem Fleisch.Diese wird Männin genannt werden,Denn vom Mann wurde diese genommen.“ 

Die Bibel beschreibt das eheliche Verhältnis folgendermaßen:

"24 Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen, und er soll fest zu seiner Frau halten, und sie sollen e i n Fleisch werden" (1. Mose 2:18-24)

3
Immenflug 21.02.2017, 20:24
@OhNobody

OHNObody, das hast du sehr gut erklärt. Der Schöpfer selbst schloß die erste Ehe - schade, daß das den meisten Menschen nicht bewußt ist. Steht doch so in der Bibel.

3
OhNobody 22.02.2017, 06:39
@Immenflug

Immenflug:

Als Ehe bezeichnet man die Vereinigung eines Mannes und einer Frau als Ehemann und Ehefrau gemäß dem von Gott festgesetzten Maßstab. 

Die Ehe ist eine göttliche Einrichtung, die von Jehova in Eden gestiftet wurde.  

Ihr Hauptzweck bestand im Hervorbringen von Gliedern der Menschheitsfamilie, in der Fortpflanzung des Menschengeschlechts. 

Jehova erschuf die Menschen männlich und weiblich und bestimmte die Ehe als ordnungsgemäße Einrichtung zur Vermehrung des Menschengeschlechts (1Mo 1:27, 28). 

Die erste Eheschließung nahm Jehova vor, wie in 1. Mose 2:22-24 beschrieben.

1

Nach der Bibel darfst Du noch nicht einmal die alte Ehe auflösen, also was soll das hier?

Du bist aber schon geschieden, daher stellt sich die ganze Diskussion gar nicht. Einzig die Katholische Kirche verbietet eine kirchliche Wiederheirat (oder zumindest war das mal so).


was heisst das, ihr seid sehr gläubig?

an was glaubt ihr denn? wir können keine Ratschläge geben, wenn du nicht näher beschreibst was du glaubst.

im Grund weisst du doch die Antwort, willst du von uns eine Absolution, das es doch erlaubt ist?

wenn du nach der Bibel lebst, dann lebe danach

aber ihr lebt ja nicht nach der Bibel, denn ihr habt doch schon eure Ehepartner verlassen

nach dem Bundesgesetzt dürft ihr noch mal heiraten, standesamtlich

Kirchlich kommt es immer auf eure religiöse Gemeinschaft an

als streng gläubige habt ihr euch an eure religion zu halten.

zuerst sollt ihr euch vereinen, dann werde ich das alte auflösen

von diesem text erbitte ich die quellenangabe, da ich den nicht in der bibel gefunden habe

Du schreibst, ihr seid beide sehr gläubig.

Woran glaubt ihr? Dass Gott den ganzen lieben langen Tag in seinem Sessel sitzt und eine Strichliste darüber führt, wer wie oft welche Sünde begeht?

Oder seid ihr "zur Freiheit berufen" (Gal. 5,13), von "Christus für die Freiheit frei gemacht?" (Gal. 5,1)

Lies doch mal Galater 5.

ichglaube, wo soll so etwas unlogisches stehen? Diese Aufforderung steht in direktem Gegensatz zu dem Gebot: "du sollst nicht ehebrechen". 

Was möchtest Du wissen?