Danksagung in einer Bachelorarbeit?!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich würde diese reihenfolge nehmen: danke dem fotografen / internviewparter für die wertvollen informationen, die deine arbeit bereichert haben ... dem betreuer/prof. sowieso für seine unterstützung und hilfreiche betreuung, seine geduld,... - dass er dir immer seine zeit gewidmet hat o.ä.

... ich würde nur bei einer bachelor arbeit die eltern weglassen, das fände ich übertrieben "danke mama und papa für die unterstützeung schon ab dem kindergarten" , etc... das kommt besser nach dem master (da hat man dann auch länger als ein paar semester auf der uni verbracht)

Danke für deine Antwort! Aber ist es nicht etwas übertrieben, den Betreuern/Dozenten zu danken, wenn sie im Endeffekt nur das Thema gestellt haben und wir sonst keinerlei Kontakt zueinander hatten? Oder wäre das sonst ein Faux-Pas, wenn ich nur dem Künstler, nicht aber den Dozenten danke? Meinen Eltern wollte ich nicht danken, das finde ich dann doch wirklich zu übertrieben.

0

Hab mal gehört, das kommt in einer Bachelorarbeit etwas doof/übertrieben, wie du selbst gemeint hast. Wenn du was nennen willst, würd ich nur was schreiben wie: "Danke an Max Mustermann für die Bereitstellung der Materialien" oder so. Vielleicht auch nicht unbedingt auf eine einzelne Seite.

aber wenn jemand ein Interview gibt und damit Infos liefert, die nicht in der Sekundärliteratur zu finden sind, finde ich das nicht übertrieben!

0

Was möchtest Du wissen?