Dampfbremse bei Dachdämmung zwingend notwendig?

5 Antworten

Dazu sage ich nur: Du wirst es nachher bitter bereuen, wenn du's nicht machst! Schau dir mal das Molier h-x (oder auch i-x) Diagramm an und du verstehst es: http://de.wikipedia.org/wiki/Mollier-h-x-Diagramm

PS: Das Problem kommt dann, wenn der Taupunkt oder Verdunstungspunkt irgendwo mitten in der Isolierung oder Verkleidung entsteht, dann wird das Teil "von innen" aufgelöst!

eine dampfsperre ist nur bei feuchträumen notwendig.also würde ich das an der stelle,wo das bad eingebaut werden soll,anbringen.

Das sehe ich nicht so. Bei Schlafräumen ist sie sogar sehr wichtig.

0

Ohne die Dampfsperre wird sich (gerade bei Schlafräumen) viel Feuchtigkeit in der Dämmung niederschlagen (google mal nach "Taupunkt") und die Dämmung durchfeuchten. Dadurch dämmt si aber nicht mehr, außerdem gibt es nach einiger Zeit ein schlimmes Schimmelproblem.

Erst Dachdämmung + Dampfbremse oder erst Innenputz?

  1. Guten Morgen,

ich habe ein schon öfter durchgesprochenes Problem. Leider haben mich die bisher gefundenen Beiträge nicht vollends zur Aufklärung geführt... :-/

Wir haben jetzt das Dach drauf. Die Fenster sind bestellt und kommen in ca. 4 Wochen.

Aufbau Dach bisher: Dachsteine, Lattung, DWD-Platten, Sparren. Dann kommt da noch die Zwischensparrendämmung mit Glaswolle/Filz und dann die Dampfbremse (feuchtevariabel)

Innenputz/ Estrich ist noch nicht gemacht.

Die Dampfbremsfolie soll mit einem Anschlussband mit Flies mit in den Innenputz eingeputzt werden.

Nun stellt sich die Frage.... Huhn oder Ei?... Nein, also was kommt jetzt dran? Zuerst die Dämmung + Folie oder zuerst der Innenputz???

Was ich bisher an Infos habe...

  1. Wenn ich zuerst den Innenputz mache, besteht die Möglichkeit, dass dann viel Feuchtigkeit in die Sparren und vor allem die DWD-Platten zieht. (ich weiß, die DWD-Platten sind diffusionsoffen; denke aber das es trotzdem nicht so gut ist...) Und dann sperrt man ja die Feuchtigkeit, wenn die Folie drauf ist, regelrecht ein.

  2. Wenn zuerst Dämmung + Folie gemacht wird, dann kann´s passieren, sofern das Wasser, was noch in den Sparren drin ist (ist KVH; lag aber bissl draußen im Regen) dann an der Folie kondensiert, und mir somit die Dämmung versaut.

Noch was zum Folie/Putz-Anschlussband... geht ja bei beiden Varianten. Bei 1. würde es halt angebracht und eingeputzt werden. Und dann die Folie dran befestigt. Bei 2. wird’s halt gleich mit der Folie angebracht, und dann übergeputzt.

Man muss bei der Sache ja auch immer die Jahreszeiten/ Außentemperaturen bedenken.... hmmm.

Also, ich bin über jeden hilfreichen Kommentar wirklich sehr, sehr dankbar!!

MfG

...zur Frage

Hilfeeeeeee ... Welche Dampfbremse ist die richtige?

Hallo, soeben baue ich bei meinen Eltern das Dachgeschoss aus, da ich erst 23Jahre bin und leider noch keinerlei Erfahrung mit so etwas habe, hoffe ich mir hier hilfe.. Das Baustoffzentrum hat mir eine Membrane Dampfbremse mit SD Wert 2 verkauft. Das Dach ist wie folgt aufgebaut: Dachziegeln, Delta PVB SD Wert 40 (Schwarze Folie) von Dörken, dann kommt noch eine Holzbretterschicht und dann die Zwischensparren mit 17 cm (welche mit Glaswolle 18cm, 032 Wert, gedämmt sind), darauf soll dann die Dampfbremse, bzw. ist leider schon verelgt und darauf machen wir dann noch eine Dämmung mit Holzfaseplatten für den Hitzeschutz. Jetzt haben wir das ganze durch eine Tabelle gejagt, um den UWERT zu berechnen und es kamen erschreckende Ergebnisse raus.... :-( Jedoch kann mir keiner Weiter helfen welche Folie die richtige ist.. Kennt sich jemand aus?? Vielen lieben Dank schon mal an alle :-)

...zur Frage

Braucht man bei einer isolierten Werkstatt eine Dampfbremse?

Hallo, hab da mal ne Fräge. Seit kurzem steht meine Werkstatt im Garten. Sie wurde von Zimmerern auf eine Betonbodenplatte in Holzständerbauweise gebaut. 8x4,5m Höhe 2,5-2,7m. Den Innenausbau mache ich selber. Möchte die Flächen zwischen den Balken mit Isover isolieren und dann mit OSB Platten verkleiden. Es kommt auch ein Holzofen rein, der im Winter ab und an beheizt wird. Würdet ihr eine Dampfbremse zwischen OSB und Isolierung anbringen oder nicht? Gibt im Netz viele Unterschiedliche Meinungen. Außen ist Lärchenholz und darunter wurde eine diffunsionsoffene Folie angebracht. Was meint ihr. Danke im voraus.

...zur Frage

Muss man den (unbenutzten) Dachboden im Winter heizen?

Moin Zusammen,

wir haben in unserem Haus einen Dachboden.

Dieser ist "ausgebaut" bzw. bewohnbar. Heizkörper sind vorhanden.

Momentan steht der Dachboden aber komplett leer und wird nicht genutzt.

Wir haben jetzt eine relativ teure und gut isolierte Dachbodentreppe einbauen lassen.

Unser Gedanke: Die warme Heizungsluft steigt ja ansonsten in den Dachboden (wo sie keiner braucht) und wirkt sich somit negativ auf die Heizkosten aus.

Ein Bekannter hat uns jetzt erklärt, dass der Dachboden ohnehin geheizt werden muss, da es dort sonst schimmeln kann. Wenn das so wäre... hätten wir uns die teure Bodentreppe ja auch sparen können. Es wäre dann ja ohnehin wichtig, dass warme Heizluft auch nach oben steigt.

Kann mich da Jemand aufklären?

War die Dachbodentreppe jetzt ein Fehlkauf?

Müssen wir die Heizkörper im Winter im Dachboden auch aufdrehen?

Vielen Dank =)

...zur Frage

Hallo, was kann das Problem sein wenn bei Sonne und nur auf der Südseite des Daches an immer den gleichen stellen sich Kondenswasser bildet?

Die Dampfbremse wurde penibel abgedichtet. Von insgesamt 24 zwischensparren betrifft es 7 Felder an immer den selben stellen. Könnte es sein das eine gewisse Feuchte in der Wolle während des Einbaus der Auslöser dafür sein kann? Mich macht halt stutzig das es immer die selben stellen sind bei Sonneneinstrahlung auf das Dach. (Schieferdach)

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?