Wie kann ich die Heilung bei einem Dammriss beschleunigen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines Babys!


Den Heilungsprozess beschleunigen kannst du nicht. Du kannst aber die Heilung unterstützen, indem du auf deinen Körper hörst. 

Wenn das Sitzen schmerzt, dann lege dich hin und schone dich. Nicht umsonst heißt die Zeit unmittelbar nach der Geburt Wochenbett. ;-)


Die Fäden lösen sich meist nach etwa zwei Wochen allmählich auf.

Nach dem Toilettengang besser nur abtupfen und bei Stuhlgang vielleicht auf feuchtes Toilettenpapier zurückgreifen, um möglichst wenig Reiben zu müssen und somit Zug auf den Damm auszuüben. 


Beim Waschen habe ich mit der Hand eine "Schüssel" zwischen den Beinen geformt, damit sich das Wasser darin sammelt und hab das Wasser dann immer zum Damm schwappen lassen. Ich hoffe, man versteht, wie ich das meine?

Zwischen den Schamlippen und am Po habe ich ganz normal gewaschen, wie sonst auch.


Innerhalb von etwa zwei (oder vielleicht waren es auch drei?) Wochen war der Riss bei mir zugewachsen.


Falls die Narbe sehr empfindlich ist, kannst du sie mit Dammmassageöl massieren, damit sie geschmeidiger wird.

Aber ansonsten muss man da eigentlich nicht viel machen. Der Körper kümmert sich da schon selbst drum.

LG

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs :)

Mir haben sitzbäder mit kamille oder eichenrinde immer gut geholfen und ich habe nach jedem toilettengang mit der dusche gespült. Achso ganz wichtig: tupfen nicht reiben! Um dir das urinieren zu erleichtern  (was ich persönlich unangenehmer empfand als groß zu müssen, das drückt nur ein bisschen) stell dir eine Flasche leitungswasser griffbereit und lass es dann beim pinkeln mitlaufen dann ist das brennen deutlich angenehmer. Ansonsten ist Hygiene das A und O. Das sich die Fäden lösen hab ich bei mir höchstens mal durch ein ziepen gemerkt. Außerdem solltest du nicht nur viel Trinken um den Stuhl weich zu halten, sondern deinem Körper die Flüssigkeit wieder zuzuführen die er durch den Wochenfluss verliert. Die nachwehen wie du sie zum Beispiel beim stillen hast werden durch Magnesium erträglicher. Außerdem benötigen viele Frauen aufgrund des hohen blutverlustes eisen. Die letzten beiden Punkte solltestdu aber auf jeden Fall erst mit deiner fä besprechen. Ich hatte im übrigen auch einen dammriss zweiten grades und mit den o.g. Maßnahmen ist der hervorragend verheilt.

Alles liebe und eine schöne kuschelzeit :)


Herzlichen Grlückwunsch zur Tochter :)

Hast Du keine Hebi bzw. hat man Dir im KH nichts gesagt? Eichenrinde und Kamillenblüte können helfen. Wichtig ist Sauberkeit und dem Gewebe Ruhe lassen - viel trinken usw. für weichen Stuhl

Gute Besserung

Was möchtest Du wissen?