Dämmwolle zum Lärmschutz zwischen zwei Büros ausreichend?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage ist, worauf wird die Wand gestellt? Vermutlich einen vorhandenen Estrich. Dann kann die Wand noch so gut ausgeführt werden, der Körperschall durch die Übertragung (durch den Estrich) wird die Werte verschlechtern. 

Ansonsten wie schon beschrieben: entkoppelte Profile und Schallschutzplatten  werden schon reichen. Dämmung muss aber vollflächig verlegt werden, sonst wirds nichts.

Schau mal unter Knauf.de; Bereich Wände. 

Da kannst du verschiedene Aufbauten mit ihren Schallschutzwerten nachlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich würde auf jeden Fall doppelt beplankte Trockenbauwand vorsehen.

Wichtig ist auch eine Entkoppelung der Wand zur Decke und zum Boden. Dann Dämmwolle innerhalb der Wand sollte dann ausreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschakalakaa
05.02.2016, 09:20

Danke für deine schnelle Antwort. Ist so eine Entkoppelung "typisch", wenn man Wände zwischen zwei Räumen zieht oder eher schon etwas "Spezielles", weil es sich um Büros handelt?

Ich frage nur um Argumente beim Vermieter für einige Maßnahmen zu sammeln, einfach dass das Ergebnis am Ende auch zufriedenstellend ist.

0

Nein! Es gibt von Rigips und Knauf spezielle Schallschutzplatten (die sind schwerer als normale Gipskartonplatten) die einige dB wegnehmen. Diese werden auch als Schallschutzmaßnahme zwischen Wohnungen verwendet. Diese kann man auch noch doppelt beplankt verarbeiten, wenn man möchte. Also auf jeder Seite 2 davon. Dann dürfte man aber wirklich nix mehr hören :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschakalakaa
05.02.2016, 10:06

Und wenn die jetzt Rigips + normale Dämmwolle (weil sie sparen wollen) verwenden, einfach beplankt. Wie viel hört man dann noch? Beziehungsweise anders gefragt: Lässt sich ruhig und konzentriert arbeiten und bekommt der Nachbar nicht jedes Wort mit, was man am Telefon mit seinem Kunden bespricht?!

0

die Trennwandgerüst sollte aus Dachlatten, und nicht aus Blech gebaut (Schallübertragung) sein, dazwischen reich voll die Dämmwolle aus (nicht zu dünn)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschakalakaa
05.02.2016, 10:07

Danke. "Nicht zu dünn" heßt in Zentimetern wie viel in etwa?!

0
Kommentar von bwhoch2
05.02.2016, 10:11

Die Schallübertragung bei Blechprofilen kann durch Entkoppelung (kleine Gummistücke) zuverlässig verhindert werden. Nicht zu dünn würde meiner Meinung nach ca. 10 bis 15 cm bedeuten.

0

Was möchtest Du wissen?