Dämmung Für Proberaum (Band)

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Immer wieder diese Eierkartons und die Verwechslung der Bergriffe Dämpfen und Dämmen. Mit Eierkartons und ahnlich dünnem Zeugs wie dünner Noppenschaumstoff kann man die Akustik, den Schall im raum etwas verbessern, dämpfen, aber keine wirkliche Dämmung der lautstärke nach außen erziehlen. Dafür ist leider etwas mehr Aufwand und meist auch Kosten von Nöten. "NormanGuy" hat die einzig wirklich dämmende Maßnahme beschrieben. Allerdings ist diese sehr Aufwändig und teuer. denn die Materialien die nötig sind, kosten halt. Versuch es mit dicken Matratzen und allen dicken, schallschluckenden Materialien die Du auftreiben kannst. An die Wände und Decke. Vielleicht hast Du Glück und es bringt die nötige Dämung. Kommt dann auf den Raum an. Wo befindet sich der Stadel? Was ist das überhaupt? Eine Art Stall? Steht der alleine? Ist da noch was drunter, drüber, nebenan? Wenn noch was drunter ist, musst Du natürlich auch den Boden behandeln. Entkopplungspodeste für Drums und Lautsprecher auf Schaumstoff lagernd. Und alle Ritze, Lücken, Spalte für Rohre, Leitungen, Türen, Fenster abdichten. Ja, leider ist das etwas mehr Aufwand als mal eben Eierkartons an die Wände pappen. Kommt aber auch drauf an wie leise es nach außen werden muss. Wenn es ein alleine stehender Stall o.ä. ist, der vllt noch etwas entfernt vom Wohnhaus steht, klappts vllt. mit genanntem Material. Viel Glück und dann hoffentlich ungetrübtem Spaß beim Abrocken.

Schalldämmung und Schallldämpfung ist ein Unterschied. Wenn du willst, dass man im Nebenraum nichts mehr hört, bringt dir ein Teppich an der Wand leider garnichts. Der schränkt nur die Resonanz an der Wand etwas ein und die Nachhallzeit verkürzt sich - gut für Studioaufnahmen. Wenn du den Raum wirklcih schallisoliert haben möchtest, kommst du ohne Wandverstärkung nicht wirklich weit. Auch das Einrahmen der Drums bringt nicht viel. Das, was wirklich störend ist, also die wummernden Bässe, etc. bleibt alles erhalten. Wenn ihr keinen besseren Raum habt, müsst ihr hald einfach Tagsüber und nicht zu laut spielen.

Naja, die Legende mit den Eierkartons. Also so wirklich helfen tuen die auch nicht. Wenn das was werden soll werdet Ihr wohl um eine "Raum in Raum" Lösung nicht herum kommen. D.h. Ihr müsst in den vorhandenen Raum einen zweiten einbauen mit einem guten Stück Abstand zu den Aussenwänden. Der Hohlraum wird dann mit speziellem akustik Dämmaterial ausgefüllt. Anschliessend werden dann die inneren Wände nochmals abgehängt oder mit Noppenschaumstoff isoliert.

Hier gibt es eine Seite dazu:

http://www.2sound.de/artikel-ausbau-studio-proberaum.html

naja, ein bisschen sicher...eierkartons werden für bandräume normalerweise verwendet und funktionieren auch ganz gut....also, mit der höckrigen seite nach oben durchgehend an den wänden (eventuell zusätzlich teppiche und matratzen) befestigen

die proberäume, die ich kenne, sind in einem bunker, jeder raum ist einzeln gedämmt und es trotzdem höllenlaut.

ich glaube nicht, dass bei holzwänden ein bisschen teppich oder eine matratze reicht.

Ja wobei ich bei den Wänden auf die altbewärten Eierkartons zum Dämmen zurückgreifen würde! :)

Wir haben immer Eierkartons an die Wände geklebt. Hat wunderbar gedämpft!! Lets Rock!

Habe keine Ahnug wie stark es hilft, aber es sollen Eierkartons helfen ;)

hab mal was von eierkartons gehört

Was möchtest Du wissen?