Dämmung der Decke eines feuchten Kellers

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

es muss auf jeden fall erstmal der keller trockengelegt werden, denn wenn dort ständig feuchtigleit anliegt, kriecht die dann auch in die dämmung und dann ist's mit der wäremedämmung vorbei.

Tilly12 06.09.2010, 15:05

das versteh ich jetzt nicht: angenommen, wir hätten im Keller ein Badezimmer,das ne beheizt aber regelmäßig benutzt wird (meine Eltern haben das z.B.) da ist es ja auch ständig feucht und ein Badezimmer kann man ja schlecht ohne Feuchtgkeit betreiben...hätte ich dann da auch keine Möglichkeit, die Decke zu dämmen?

0
roberval 08.09.2010, 16:42
@Tilly12

ich kann mir nicht vorstellen, wie man ein bad ohne beheizung betreibt aber stauende feuchtigkeit im keller ist nie gut. zumindest müsste dann ständig sehr gut gelüftet werden und das ist ja dann im winter nicht so toll.bei einer derartigen konstellation müsste man über die an der decke befestigte dämmung eine dichte feuchtigkeitssperre mit z.b. starker folie machen ( dampfsperre )und dann darauf den deckenabschluss mit feuchtigkeitsgeeignetem material ( z.b.blech).

0

holt euch doch mal ein angebot einer fachfirma ein, die sagt euch ach man müsste den keller trocken legen, das und das material verwenden, sendet euch ein angebot zu und ihr wisst auch was ihr achteten müsstet könnt es selbst machen und habt eine richtline einer fachfirma

Tilly12 06.09.2010, 11:07

ok, behalte ich im Hinterkopf

0

Klären, wo die Feuchtigkeit herkommt und dann ggf. isolieren.

Tilly12 06.09.2010, 11:06

Das Haus ist sehr alt, die Feuchtigkeit gering. Wir haben nicht vor, den Keller zu isolieren.

0

sind die wände feucht und die decke?

eiskenn 06.09.2010, 10:59

hallo ich warte auf meine antwort!

0
Tilly12 06.09.2010, 11:01

die Wände

0

Was möchtest Du wissen?