Dämmstoffdicke bei Fußbodenheizung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die Fußbodenheizfläche an beheizte Räume grenzt, ist der Wärmewiderstand der Dämmung unterhalb der Heizebene eher weniger problematisch.
Bei Angrenzung an Außenluft, Erdreich oder unbeheizte Räume sieht das erheblich anders aus.

Das berechnet der Planer vorab.

Je größer die Temperaturdifferenz und je höher die VLT,  je mehr muss gedämmt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raffi50
23.12.2015, 11:45

Zudem muss ich noch sagen das der Raum unterhalb zwar beheizbar ist  aber eher untergeordnete Rolle spielt
Die Decke wird von unten ebenfalls gedämmt
Mir geht es hauptsächlich um die Befestigung der Rohre den trittschall und die mögliche unterschiedliche Erwärmung des Fußbodens

0
Kommentar von Raffi50
23.12.2015, 11:58

Gibt es aber eine mindestens dicke der Dämmung die sich unmittelbar unter dem Rohr ,bzw über dem Betonboden befinden soll?

0

Lass bitte auf keinem Fall den Estrichleger an die Fußbodenheizung den die Leitungen Der Fußbodenheizung werden nicht Festgedübelt sonder getackert da dies aus pvc rohr sind, aber nur wen diese auf der Wärmedämmunng Liegen ansonsten liegen sie unterhalb der styroporlatte und sind in der platte verankert,und das estrich wird dan darauf gegossen.Rede lieber nochmal mit der Heizungsfirma mach der Estrichleger das so ist es seehr Wahrscheinlich das er Die pvcrohre Beschädiegt und dan mus wieder alles in den Rohbau versetzt werden da sonst das Wasser im Boden Läuft..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt halt darauf an welches Rohrsystem verlegt werden soll, bzw. wie viel Gesammthöhe sich verwirklichen lässt. Es ist die Frage ob der Estrichleger für die Fußbodenheizung der richtige Ansprechpartner ist.

Frohe Festtage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?