Dad droht mit Schlägen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hast du denn schonmal mit deiner Mutter darüber geredet? Das muss die doch auch mitbekommen - was meint die denn dazu?

Dein Vater hat auf jedenfall einige Probleme und bevor man da überhaupt eine vernünfitge Beziehung aufbauen kann muss er erstmal selbige in den Griff bekommen und das geht nur dann, wenn er auch daran arbeiten möchte. Daher kannst du da leider nicht viel tun;

wie viel trinkt dein Vater denn? Also wenn das wirklich schon alkoholabhängig ist bzw. dein Vater richtig gewaltätig wird solltest du spätestens dann mit einer Vertrauensperson o.ä. darüber reden; wenn das immer so weiter geht und sich gar noch verschlechtert hilft das weder dir, noch deinem Vater irgendwie weiter.

Ich kann die da leider keinen Rat geben. Ich habe selbst das Problem, nur macht er bei mir die Drohungen war. Ich habe schon einen angebrochenen Finger beispielsweise oder einen Bluterguss am Arm. Vielleich tröstet dich wenigstens, dass du da nicht alleine bist. Ich bräuchte auch Hilfe, aber genau wie du, möchte ich nicht zum Jugendamt gehen. Wenn du dazu bereit wärst, zur Polizei zu gehen, dann würde ich das an deiner Stelle tun. Ich selbst würde es niemal fertigbringen. Ich wünsche dir ganz viel Glück und hoffe, dass es dir nicht so wie mir geht.

Du solltest Dich an den Deutschen Kinderschutzbund wenden. Dort wird Kindern geholfen,ohne dass die Behörden ( Jugendamt,Polizei) eingeschaltet werden. Bitte mache das! So darf das nicht weitergehen, Deine Ma ist mit der Situation überfordert,Dein Pa scheint gar nicht zu merken,was er anrichtet,da mußt Du handeln, sonst kann es auch böse ausgehen. Ich hätte Dir gerne eine Telefonnummer gegeben,aber es kommt darauf an,wo Du wohnst. In Deinem Telefonbuch wirst Du auch die Nummer finden. Ich wünsche Dir viel Kraft und bitte warte nicht ab!! L.G.Schnuffje

Leider ist das in fast allen Alkoholikerfamilien so. Der Kerl säuft, pöbelt, schlägt Frau und Kinder und meint, er ist Bolle auf dem Milchwagen (will heißen, er meint, er hat immer Recht). Die Frau sagt, sie kann nichts machen, sie liebt ihn ja, und eigentlich ist er ja ein lieber Kerl, wenn er nicht (arbeitslos/krank/vom Pech verfolgt/so unglücklich wegen xxx) wäre.

Die Kinder werden größer und fangen irgendwann an, Fragen zu stellen. Erst der Mutter, die nix macht/machen kann/will, dann auf Gutefrage oder in anderen Blogs und irgendwann später sich selbst, ob SIE nicht irgendwas tun könnten.

Meine Süße, Dein Vater ist ein erwachsener Mann. Er ist selbst verantwortlich für sein Tun. Leider ist er aber auch alkoholkrank. Da wird er ohne fremde Hilfe nicht rauskommen, und die wird er erst dann annehmen, wenn er ganz am Boden ist. Solange ihr sein Spielchen mitspielt und ihn nach außen in Schutz nehmt, seine Arbeiten für ihn macht, immer mehr Alkohol für ihn besorgt, wird es immer schlimemr werden.

Vielleicht kannst Du Dir selbst helfen, indem Du zu einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Alkoholikern gehst (Al-Anon oder so heißen die)

Viel Erfolg! Und denk immer dran: DU BIST NICHT DARAN SCHULD!!!

Bevor du es zum Schlimmsten kommen lässt, solltest du Hilfe suchen. Die bekommst du nicht auf Gutefrage.net, hier kannst du nur Ratschläge bekommen, eingreifen kann niemand von hier aus.

Um dir zu verdeutlichen, was das Schlimmste ist: Ein falscher Schlag kann dich töten! Etwas, das, wie ich finde, noch schlimmer ist, diese Gewaltausbrüche werden dich dein ganzes Leben verfolgen. Ich weiß, wovon ich spreche. Mein Vater hat den Esstisch das erste mal umgeschmissen, als ich 4 war und die erste Tracht Prügel bezog ich als ich 7 war. Dabei hat er so lange auf mir rumgedroschen, bis der Teppichklopfer in handliche 3 cmStücke zerlegt war. Als ich im 10 Schuljahr war, hat er mir so einen Faustschlag ins Gesicht verpasst, das ich 4 Meter zurückgeflogen bin und mit dem Hinterkopf das Ventil der Heizung abgeschlagen habe. Heute bin ich über 50 und das beeinflusst noch immer mein Verhalten.

Shanrhy 27.04.2013, 05:26

P.S. Mein Vater ist kein Alkoholiker und war es auch nie.

0

Manchmal gibt es ja noch Hillfe von einer Seite, an die Du möglicherweise noch nicht gedacht hast. Grosseltern, Onkel, Tanten, die Du ansprechen könntest, um zu vermitteln oder einzuschreiten,

Das mit dem Jugendamt würde ich auch als allerletzte Möglichkeit ansehen, solange Du vor dieser Einrichtung solch einen Horror hast. Es wird aber mit Sicherheit von allein nicht besser.

Wenn Du erst einmal aus sicherer Entfernung mit jemandem sprechen möchtest, gibt es die Nummer gegen Kummer vom Kinderschutzbund

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Da kannst Du entweder Montags bis Samstags von 14 - 20 Uhr mit Erwachsenen reden (meistens Sozialpädagogen) oder Samstags zusätzlich von 14 - 20 mit Jugendlichen sprechen. Tel. 0800-1110333 kostenlos und vor allem ananym, da kannst Du auch als Heystop anrufen.

Sonst würde ich nach Mädchenberatungsstelle oder Mädchenhaus in Deiner Stadt googlen. Ich kenne nur das Mädchenhaus in Hannover, wo Mädchen kostenlos und anonym beraten werden und wo Mädchen auch kurzfristig oder länger "unterkriechen" können. Die respektieren erst einmal Deine Wünsche!!!!!

Viel Glück,.. aber lass Dich beraten, das bekommst du allein nicht hin, Mein Vater war Alkoholiker, ich habe das auch erlebt.

Jugendamt, Vertrauenslehrer, Onkel, Tante....

So ist das eben - gute Eltern, schlechte Eltern.

Frag ihn mal ob er sich als guter Vater bezeichnet.... Wie jeder sagt er dann: "Ja" - so wie du es beschreibst ist ein "Nein" wahrheitsgemäßer.

Dann geh zum Familienzentrum oder zur Polizei! Du musst was machen auch wenn es dein eigener Dad ist aber besser als wenn er dich schlägt oder? :) Mach einfach was dagegen und es wird besser!

Mfg PancakeFreak

ohaaa ich würde zur polizei gehen

Ach und wenn du einen Lehrer hast, den du sehr magst, dann kannst du ihm das auch erzählen.

was willst du dann, auf ein wunder warten?

Wapiti64 24.01.2013, 16:25

Ich fürchte, Wunder sind ausverkauft. Schon lange ;(

0

Was möchtest Du wissen?