dackellähmung bei altem dackel

6 Antworten

Kein TA darf den Hund ohne Ihre Zustimmung einschläfern, nur weil er krank ist! Sicherlich kann man auch noch einen alten Hund mit Schmerzmitteln behandeln, die ihm die Lebensqualität einigermaßen erhalten. Es ist grauenvoll, was Sie im Moment mit Ihrem Hund durchmachen müssen. Der arme kleine Kerl! Sie werden sicher wissen, was ihm gut tut und werden merken, wenn er wirklich leidet. Schmerzgrenze ist bei Hunden viel viel höher, daher kann ein Schmerzmittel schon sehr viel bewirken. Und Tierärzte kann man wechseln, wenn sie einem nicht zusagen! Alles Gute für die vier kranken Pfoten!

Nach den ersten Anzeichen einer Dackellähmung wird der Tierarzt in der Regel schmerzstillende - sowie entzündungshemende Mittel dem Tier verabreichen. Wenn die Wirkung einsetzt, verschwindet die Entzündung und der Druck auf den Wirbelkanal nimmt ab. 

In schweren Fällen kann natürlich nur noch eine OP helfen. Bei dieser soll der Druck auf der Rückenmark entlastet werden, was mittels Fensterung der Bandscheibe und der teilweisen Entfernung vom angrenzenden Wirbeldach geschieht.   Ist der eigene Dackel von der Dackellähmung betroffen, sollte man auf jeden Fall eine starke Belastung der Wirbelsäule vermeiden. Der Dackel sollte also keine Treppen steigen oder Sprünge ausüben (z. B. den routinierten Hups auf den Sessel / die Couch).   Und noch viel wichtiger: Bei den ersten Anzeichen der Dackellähmung umgehend einen Tierarzt aufsuchen und nicht Hilfestellungen im Internet suchen.     <a href="http://www.dackel-freunde.de/dackellaehmung.php" target="_blank">http://www.dackel-freunde.de/dackellaehmung.php</a>

In der Regel gilt immer: Wenn man bei den ersten Anzeichen schon zum Tierarzt geht, sind die Chancen auf eine Heilung/Besserung oder einen geringer schlimmen Krnakheitsverlauf deutlich höher. Wegen ersten Anzeichen einer Dackellähmung wird kein Hund eingeschläfert, wenn er sonst noch fit ist!

Was möchtest Du wissen?