Dachziegel auf Auto gefallen wie gehe ich vor

6 Antworten

Erst mal nicht in die Werkstatt - die Versicherung der Hausverwaltung kann sich das nochmal ansehen wollen, und das Original ist besser als Fotos (trotzdem welche machen, wird die Polizei auch schon getan haben, aber trotzdem...). Gutachten musst du selbst bezahlen, also erst mal Finger weg, du kannst natürlich mal in der Werkstatt nachfragen. I.d.R. bekommst du einen Bescheid von der Versicherung, dass sie Reparaturkosten bis Betrag x übernehmen, kann sein, sie schlagen dir auch eine Werkstatt vor, mit der sie den Preis geklärt haben. Ansonsten suchst du dir eine aus, reichst die Rechnung ein und kriegst das Geld, alles relativ problemlos, also Ruhe bewahren!

Du hast Deine Versicherung informiert? Per Post oder per Telefon oder Mail? Warte mit der Reparatur ab, bis sich Deine Versichung meldet. Denn die schicken Dir einen Gutachter, der den Schaden nochmals aufnimmt. Du kannst aber vorab in eine Werkstatt und lässt dort einen Kostenvoranschlag für die Reparatur machen. Den wird der Gutachter von Deiner Versicherung nämlich anfordern.

wenn die Hausverwaltung nachweislich regelmäßig am Dach nach Mängel kontrollieren hat lassen kann es sein dass du wegen höherer Gewalt nichts bekommst. Ansonsten Gutachter beauftragen, das Stück vom Kamin behalten wegen Beweislast, Zeugen merken

Alternative für Heizöl-Erdtank

Liebe Leute,

ich habe einen Heizöl-Erdtank von Haase, der alle fünf Jahre überprüft werden muss. Er ist nun schon über dreißig jahre alt. Die Tankreinigung nebst Überprüfung durch einen Sachverständigen kostet viel Geld. Das letzte Mal mussten auch schon 9 Beulen heruasgearbeitet werden.

Ich habe eine große Doppel- Garage, allerdings nicht gemauert, sondern eine Fertiggarage, die nicht isoliert ist.

Kann man da einen Tank aufstellen? Die Kosten für einen neuen ca. 3000-l-Tank wären dann ja auch nicht viel mehr als für die ewigen Tankreinigungen mit Überprüfung.

Es gibt da von Haase-Tank welche.

Was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Mietminderung bei zu langem Wasservorlauf

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus. 2-3 Mal pro Jahr wird wegen Arbeiten am Wassersystem das Wasser kurzfristig abgedreht. Fast immer haben wir danach Probleme im Bad mit der Warmwasserversorgung. Die Wasservorlaufmenge schwankt zwischen 15-18 Litern bis das Wasser eine nur Maximaltemperatur von 47 Grad erreicht. Seit 2008 machen wir den Vermieter bzw die Hausverwaltung (an die wir unsere Grundmiete von 1025€ ohne NK) überweisen auf diesen Mangel aufmerksam. Es war deshalb auch schon mehrmals der für die Wasserleitungen des Hauses zuständige Fachmann in unserer Wohnung, hat den Mangel bestätigt, konnte aber keine Abhilfe schaffen. Bisher war immer nach 1-2 Monaten dann plötzlich die Warmwasserversorgung wieder tadellos. Auf Rückfrage was denn repariert wurde bekam ich stets zur Antwort: nichts ! Das Problem hatte sich von alleine gelöst. Seit Anfang Oktober jetzt wieder das gleiche Problem. Der Vermieter und die Hausverwaltung wurde informiert. Der Fachmann hat einen weiteren Sachverständigen hinzugezogen und in unserem Bad den Mangel bestätigt. Auf meine Briefe hat sich bisher weder der Vermieter noch die Hausverwaltung mündlich oder schriftlich gemeldet. Mit einer Mietminderung habe ich schon seit 2008 immer gedroht, aber nie umgesetzt. Aber jetzt bin ich wütend über diese Ignoranz. Kann ich Mietminderung geltend machen ? Welcher Betrag ist gerechtfertigt? Auch rückwirkend? Ab wann? Vielen Dank.

...zur Frage

Heftige Nachzahlung wegen Ablesefehler der Hausverwaltung

Hallo, folgende Situation. Es geht um eine Nachzahlung aus der Betriebskostenabrechnung.

Mieter bewohnt seit 3 Jahren eine Mietwohnung. Nach dem 1. Jahr erhält der Mieter eine Gutschrift aus zuviel gezahlter Vorauszahlungen. Die Miete, also die Vorauszahlungen, werden ebenfalls gesenkt. Nach dem 2. Jahr erhält der Mieter ebenfalls eine Gutschrift. Im 3. Jahr kommt eine neue Hausverwaltung und entdeckt Ablesefehler der alten Hausverwaltung bei der Wasserkostenabrechnung. Der Fehler lag sowohl bei der alten Hausverwaltung als auch bei den Wasserwerken.

Nun, als den Wasserwerken die Ablesefehler der alten Hausverwaltung aufgefallen waren, haben sie der neuen Hausverwaltung sofort eine saftige Nachzahlungsforderung gestellt. Diese Nachzahlungsforderung gibt die neue Hausverwaltung nun an den Mieter in seiner akutellen Betriebskostenabrechnung weiter in Form einer saftigen Nachzahlung.

Meine Frage: Darf die Hausverwaltung Nachforderungen die aus fehlerhaften Ablesungen der letzten Jahre resultieren nun in der aktuellen Betriebskostenabrechnung gegenüber dem Mieter geltend machen?

Ich freue mich auf jede Antwort!

...zur Frage

Ich bin sitzengeblieben! Jetzt hab ich totale Angst!

Hallo,

ich bin letztes Jahr sitzen geblieben. Das Problem ist: ich kenne niemanden aus der neuen Klasse in die ich morgen gehe. Und ich bin total traurig das ich nächstes Jahr nicht mit meiner alten Klasse nach England fliegen kann...

Was kann ich gegen die Angst tun?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?