Dachsanierung oder Neueindeckung angehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo stephanwitt,

das ist wirklich eine schwierige Überlegung. Eine komplette Sanierung, also Neueindeckung der Immobilie ist zwar wesentlich teurer, allerdings für die Immobilie eine enorme Wertsteigerung. Außerdem auch eine langfristige Investition, die sich später ggf. rechnet, da keine weiteren Folgekosten für spätere Dachsanierungsmaßnahmen zu erwarten sind. Jetzt eine Teilsanierung durchzuführen ist zwar im Moment wesentlich günstiger, unter Umständen kann es aber in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten ebenso teuer werden, wenn nach und nach weitere Sanierungsmaßnahmen am Dach anfallen. Aufgrund der günstigen Zinsen (z. B. über die KfW) ist eine schnelle Entschuldung möglich. Entscheidend ist letztendlich, welche Rate Du monatlich aufbringen möchtest.

Hoffentlich helfen Dir diese Denkanstöße weiter. Die Entscheidung kann Dir aber leider niemand abnehmen.

Schöne Grüße

Brigitte Wendt, Interhyp AG

hallo, ja ich würde es neu machen lassen. Denn wie jemand jetzt schrieb das Geld für die Sanierung kannst du dir sparen weil es trotzdem ein altes Dach bleibt. Weiterhin würde ich mir schon mindestens 3 Angebote einholen und nicht das billigste und nicht das teuerste nehmen. Auch sollte der Chef nen freundlichen Eindruck machen und schon im Vorfeld auf eventuelle Probleme hinweisen die auftreten können...

also nen Schieferdach was bereits 150 Jahre liegt...ich kann es fast nicht glauben...wahnsinn... im Schnitt hält es 80-100 Jahre. Die neuen vielleicht die hälfte.. ;-) Aber sanieren...das Material bleibt so alt. UND 70.000€...?!?!... das wären fast 200,-€ auf dem qm. Bekommt ihr goldene Dachziegel drauf? Oder ist das Dach mit vielen Gauben, Ecken und Kanten...ansonsten mache ich es und ich brauche nächstes Jahr nicht arbeiten gehen.. ;-)

stephanwitt 24.10.2012, 17:56

In den 150 Jahren ist natürlich einiges passiert, ausgebessert und zusätzlich draufgenagelt worden. Das sieht man, aber das wesentliche ist alt.

In den 70TEUR sind natürlich die Aufsparrendämmung, neue Wasserrinnen und neue Dachfenster enthalten. Vorsichtshalber noch der Austausch des einen oder anderen Balkens. Nicht zu unterschätzen: 9 TEUR Gerüst, da das Haus etwa 15/16m hoch ist!!!

Viele Ecken und Kanten? Ja, aber nicht übermässig viel.

Deine Empfehlung also eher neu eindecken?

0

Wie wäre es mit einer 3. Variante? Dach sanieren + oberste Geschoßdecke dämmen (Dachraum bleibt kalt) Wäre deutlich billiger zu dämmen, vorausgesetzt ihr habt nicht vor das Dach auszubauen...

stephanwitt 23.10.2012, 16:09

Ja, das wäre auch eine Variante. Ein Ausbau steht derzeit nicht zur Debatte (150qm sind es zwar, aber das Geld will ich im Moment nicht ausgeben).

Die hauptsächlichen Schmerzen habe ich jedoch nicht in der Dämmung, sondern eher in der Frage, ob ich bei einer Sanierung ggf. in 10 Jahren dann doch wieder an eine neue Dacheindeckung denken muss.

Das Dach ist immerhin 150 Jahre alt.

0
fs112 25.10.2012, 21:52

das wäre auch mein Vorschlag gewesen!

0

Was möchtest Du wissen?