Dachpappe Bitumenpappe gefährlich?

3 Antworten

Asbest kann unter der Dachpappe sein & evtl. auch im Bitumen / Dachpappe

Die Pappe stammt ausdem Jahr 1976/77 und sollteentfernt werden (Dach)

Die 70er waren DIE Blütezeit von Asbest

wenn es bloß Bitumen oder Dachpappe ist keine Sorgen, wenn es Asbestwelldach ist, ist es nur gefährlich wenn es verarbeitet wird und dabei Staub eingeatmet wird beim sägen zumbeispiel oder beim abreißen (Mundschutz aufsetzen)beim zerbrechen eher weniger Staub, hatte es auch schonmal abgerissen vorsichtig da passiert nix keine angst, Krebs hatten nur die bekommen, die Jahrelang ohne Schutz dort gearbeitet haben

Ja, sie könnte durchaus krebserregende Substanzen enthalten.

" ... Diese wurden in den frühen 1970er Jahren in Steinkohlenteer getränkt, welcher sich zwar als effektiv gegen Feuchtigkeit, aber auch als krebserregend und somit extrem gesundheits- wie umweltgefährdend herausstellte. ... "

http://de.wikipedia.org/wiki/Dachpappe

Welche Bitumen-Dachbahnen bei Kaltkleber für Schuppendach

Hallo,

ich soll vor Beginn des Herbstes noch von unserem Schuppen das Dach dicht bekommen. Das Dach besteht aus einer leicht geneigten Holzkonstruktion mit bereits 2 Schichten Dachpappe. Ich bin nun keiner der sich in sowas auskennt, daher habe ich beschlossen, da ich ungern mit einem Brenner aufm Dach rumwerkeln möchte, eine Lage Dachpappe mit Kaltkleber aufs Dach zu kleben. Ich habe bereits im Internet gelesen, dass man da zuerst einen Bitumen-Voranstrich, welcher dann 24h trocknen muss, auf die alte Pappe schmieren muss. Danach halt den Kaltkleber und dann die Bahnen neue Dachpappe.

Nun aber meine Frage. Welche Dachpappe nimmt man da? Gibt es extra welche für Kaltkleber oder kann man da auch die normalen zum schweißen nehmen???

Ich war in 2 namhaften Baumärkten, sie hatten jeweils den Voranstrich und den Kaltkleber im Sortiment, jedoch auf nachfrage ob sie auch die geeigneten Dachbahnen haben, wurde mir zweimal ein "Nein, leider nicht" genannt. Nun stell ich mir allerdings die Frage, warum sie da das andere im Sortiment haben, allerdings die Bahnen nich. Was bringt das? Oooooder waren es einfach keine kompetenten Mitarbeiter, die gar keine richtige Ahnung von dem Thema hatten und evtl doch etwas geeignetes für mein Problem auf Lager haben.

Achso, noch etwas..... In den bereits draufliegenden Schichten Dachpappe sind einige Luftblasen. Muss ich die rausmachen (ich nehme mal ganz stark an, ja) und wenn ja, wie?

Bitte helft mir. Danke im vorraus.

MfG Tommy

...zur Frage

Dachpappe mit normaler Farbe streichen?

Wir haben ein altes Gartenhaus das außen mit Dachpappe verkleidet ist. Ich möchte die Pappe gern überstreichen weil ich das schwarz nicht mehr sehen kann. Es soll dort mal ein neues Häuschen hin aber das wird wohl erst nächstes oder übernächstes Jahr was. Das heißt, solange sollte die Farbe schon halten. Welche Farbe kann ich da nehmen und auf was muss ich achten?

...zur Frage

Ist es gesundheitsschädlich unter einem Eternitdach von 1972 zu leben?

Hallo zusammen! Wir überlegen ein Haus zu kaufen welches 1976 gebaut wurde und mit einem Eternitdach versehen wurde. Es ist ein Haus mit versetzten Wohnebenen, d.h. es gibt keinen Dachboden, der Wohnraum ist direkt unter dem Dach. Daß Eterenit aus diesem Baujahr asbesthaltig und daß bei der Freisetzung von Asbest-Teilchen Krebsgefahr besteht weiß ich. Ist es auch gefährlich, nur darunter zu wohnen? Wenn das Dach eines Tages repariert werden muß - werden dann die gefährlichen Stoffe in den Wohnraum gelangen? Danke für Eure Ratschläge!

...zur Frage

Asbest in Dachpappe?

Hallo zusammen,

meine Nachbarn reißen gerade ein Dach, vermutlich Dachpappe, ab. Das Haus ist schon eher älter. Habe gelesen, dass in allen Dächern, die vor 1993 gebaut wurden, mit ziemlicher Sicherheit Asbet drin sein kann.

Sie bohren, sägen und schneiden den ganzen Tag dran rum. Das Dach ist auf gleicher Höhe in unmittelbarer Nähe zu unserem Balkon und Fenstern. Da wir seit mehreren Wochen über 30 Grad haben, will mein Freund die Fenster auch nicht zulassen.

Ist mein Verdacht auf Asbest begründet oder übertreibe ich?

Habe auch schon überlegt, die Nachbarn (die wir übrigens überhaupt nicht kennen, wir hier erst seit kurzem wohnen) einfach zu fragen. Ich denke jedoch, dass wenn sie es überhaupt wissen, ob in ihrem Dach Asbest drin ist, es sowieso verneinen würden, da Entsorgung und Schutzmaßnahmen ja teurer sind ind sie uns eh nicht kennen.

Vielen Dank an alle Heimwerker und Fachmänner, die sich auskennen.

...zur Frage

Ist diese Wellplatte gesundheitsschädlich?

Hallo.

Wie auf dem Foto zu sehen frage ich mich, ob diese Wellplatten aus Kunststoff gefährlich für die Gesundheit sind?

Damals in der DDR wurde das sehr oft verbaut. In Gärten als Überdachung oder wie bei meinem damaligen Wohnblock an den Balkons. Auch heute sieht man diese Platten mit den glitzernden Fasern noch sehr oft, z. B. in Gärten.

Ich meine hier direkt die Fasern, die immer so schön glitzern wenn die Sonne ran scheint. Früher sagte man mir immer, dass es Asbest ist. Mittlerweile weis ich aber, dass es GFK ist: glasfaserverstärktes Polyesterharz.

Weil ich solche Platten besitze und in meinen Modellbauten von Häusern als „Originalteil“ integrieren möchte, frage ich mich nun aber, ob das gesundheitsschädlich ist oder nicht? Ich weis das nämlich ganz ehrlich nicht.

Hat einer Erfahrung damit oder kann mir sagen, ob es gefährlich ist oder nicht? Denn Asbest scheint es ja nicht zu sein, soweit ich mittlerweile weis.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Ist der Vermieter zuständig für Reperatur am Gartenhäuschen?

Hallo, Ihr Wissenden,

beim letzten Sturm hat sich die Dachpappe von dem Gartenhaus verabschiedet. Ich wohne in einer gemieteten DHH, bin also eigentlich für alles verantwortlich.

Ist der Vermieter nun verpflichtet, das Dach neu zu decken? Ich selbst bin gar nicht in der Lage, das Dach mit der Dachpappe zu verkleiden, müsste jemanden beauftragen.

Ich wäre ja auch bereit, die Pappe zu besorgen und zu bezahlen, aber der Rest?

Vielen Dank im Voraus für die Antwort!

Habt noch alle einen schönen Tag

Christiane

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?