Dachgaube ragt in den Bereich des DHH-Nachbarn. Wie kann ich das verhindern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beim zuständigen Bauamt erfährst du die örtlichen Vorschriften. Hat die Nachbarin überhaupt eine Baugenehmigung für die Gaube? Das wird oft "vergessen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dazu wird sicher eine Bauanzeige oder Baugenehmigung gefordert, am Bauamt erfährst du alles relevantes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von norden5
11.12.2015, 02:30

Welches Bauamt meinen Sie ? Der Gemeinde oder des Landratsamtes oder ???  Ich wohne im Bereich Landkreis Augsburg.

0

Abstandsflächen sind in der jeweiligen Landesbauordnung geregelt. I.d.R. 3m, Gaube oder nicht ist dabei unerheblich. Ich kenne aber auch keine Gauben die über die Außenwände bzw, die Dachkante heraus ragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Bundesland zu Bundesland verschieden. Google nach Nachbarschaftsgesetz +dein Bundesland+

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von norden5
11.12.2015, 02:33

Dass bei einer unförmig eingebauten Gaube ein "Nachbarschaftsgesetz" zuständig sein kann, kann ich mir nicht denken. Da Schwaben sicherlich zur Bayer. Bau-Ordnung gehört, wäre es wichtig, an  w e n   ich mich direkt wenden könnte. Denn die Gemeinden sind da vielleicht nicht durchgreifend genug.

Danke für Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?