Da meine Mutter schwer krank ist, möchte ich ihr Auto übernehmen. Nun ist die Frage, wie wir das rechtlich absichern können, damit ich auch Eigentümerin werde?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beim Straßenverkehrsamt ummelden auf Deinen Namen und fertig ist das.
KFZ-Brief, alten KFZ-Schein und Versicherungsnummer für Ummeldung  (dort erfragen) mitnehmen, Ausweis und Geld... fertig. Nummernschilder kann man weiter verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um sicher zu gehen solltet ihr einen Schenkungsvertrag machen. Um zu 100% rechtlich auf der sicheren Seite zu sein diesen notariell beurkunden lassen, was aber mit entsprechenden Kosten verbunden ist. Dieses Vorgehen empfiehlt sich dann wenn du mit Problemen anderer Personen, z.b übergangenen Familienangehörigen etc., rechnest.

Zur Ummeldung des Fahrzeuges benötigst du Zulassungsbescheinigung Teil I + II, HU-Bescheingung, Personalausweis, ausreichend Bargeld, eVB der Versicherung, die Bankverbindung von der die KFZ-Steuer abgebucht werden soll, die KFZ-Kennzeichen wenn das Fahrzeug bisher in einem anderen Zulassungsbezirk zugelassen war oder du ein anderes Kennzeichen willst. Solltest du in Berlin, Hamburg etc wohnen, dann ist vorherige Terminvereinbarung notwendig.

Eigentümer (dem das Fahrzeug gehört), Halter (der in den Fahrzeugpapieren eingetragen ist), Besitzer (der das Fahrzeug im Augenblick im Besitz hat - also der aktuelle Fahrer) sowie der Versicherungsnehmer (auf dessen Namen die Versicherung läuft) können alles komplett andere Personen sein.

PS: Ein Eintrag in den Fahrzeugpapieren bedeutet keinen automatischen Eigentumserwerb. Dies ist mittlerweile sogar in den Fahrzeugpapieren nachzulesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich in den Kfz-Brief eintragen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?