Da man über die App keine Umfrage starten kann in Form eines Diagrammes frage ich euch so und schreibt es bitte einfach als Antwort , findet ihr einen E-Book?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man viel liest, ist ein Ebook-Reader einfach nur genial :-)

Hier die Vorteile von Ebooks gegenüber Papier-Büchern (aus meiner Sicht):
► Ebooks wiegen nichts
► Ebooks brauchen keinen Platz
► Ebooks sind preisgünstiger als gedruckte Bücher
► Es gibt Tausende kostenlose Ebooks (ganz legal!)
► Ebooks kann man jederzeit, rund um die Uhr, in Sekundenschnelle bequem von zu Haus aus kaufen / ausleihen / runterladen
► Man kann Ebooks aus der Onleihe der Stadtbibliotheken ausleihen, bequem von zu Haus aus, online, rund um die Uhr und sogar kostenlos, wenn man einen Bibliotheksausweis hat (das geht mit allen Ebook-Readern, nur nicht Kindle; Kindle kann nur Amazon)
► Mit Ebook-Reader (mit integrierter Beleuchtung) kann man bei allen Lichtverhältnissen lesen, z.B. abends auf der Terasse, im dunklen Schlafzimmer, in der prallen Sonne am Strand,...
► Man hat immer genug Auswahl an Lektüre dabei
► Man kann die Schriftgröße und Schriftart nach Bedarf einstellen (hilfreich insbes. für Leute mit Augenproblemen)
► Man kann im Buchtext suchen (z.B. wenn man nachschlagen will, wer Gollum ist)
► Ein Ebook-Reader lässt sich viel leichter halten als ein Buch, sogar z.B. beim Fitness-Training auf dem Ergometer, Laufband,... kann man damit gut lesen.
► Man kann Ebook-Reader zum Lesen auch einfach hinlegen, z.B. auf den Tisch, auf die Beine,.. Papierbücher klappen dann immer zusammen.

Eine Akku-Ladung hält beim Ebook-Reader übrigens mehrere Wochen, auch wenn man mehrere Stunden pro Tag liest;
das E-Ink Display der Ebook-Reader ist augenschonend :-)

Beim Kauf eines Ebook-Readers muss nur VORHER gut überlegen, für welches der beiden - leider nicht kompatiblen - Systeme man sich entscheidet:

● Entweder das "offene System" der EPUB-eBooks mit den Ebook-Readern: Tolino, Kobo, Pocketbook,... die alle miteinander kompatibel sind und mit denen man auch die Onleihe nutzen kann.

● Oder das geschlossene "Amazon Kindle - System" mit den Kindle-Readern und den Kindle eBooks von Amazon. Kindle-Reader können nur das spezielle Amazon-eigene Ebook-Format lesen und die Onleihe kann man mit einem Kindle-Reader NICHT nutzen :-(
Kindle ist also nur für absolute Amazon-Fans geeignet, die ihre eBooks immer bei Amazon kaufen wollen.

Wenn ich die Wahl habe, bevorzuge ich ein richtiges Buch mit Papierseiten. Ich finde, es liegt besser in der Hand als ein Reader und das Lesen ist auch angenehmer für meine Augen.

Generell bevorzuge ich es, ein Medium anfassen zu können. Deshalb stelle ich mir neben Büchern auch DVDs oder Videospiel-CDs ins Regal, statt diese nur als Dateien herunterzuladen.

Wenn die äußere Gestaltung gut zum Inhalt passt und optisch ansprechend ist, kann ein Buch auch sehr dekorativ sein - und wenn man es im Regal sieht, auch lange nachdem man es gelesen hat, weckt es Erinnerungen.

Auch das Seitenrascheln beim Blättern und der typische "Buchgeruch" sind für mich eindeutig Argumente für das Buch. Ich bin nicht technophob - aber was Bücher angeht, bleibe ich Nostalgiker. :)

Ich frage mich gerade, warum ich mir die Frage hier überhaupt angucke. Ich weiß eh schon vorher, daß Rubezahl2000 genau das schreibt, was ich auch denke, von daher brauche ich eigentlicht nicht mehr viel
dazu sagen.   :-)

Mir fallen höchstens noch ein paar kleine Anmerkungen an, die er nicht erwähnt hat:

Es gibt Tausende kostenlose Ebooks (ganz legal!)

Das klingt jetzt vielleicht gar nicht so interessant, aber man sollte dazu anmerken, daß diese kostenlosen ebooks als Papierversion ja immer noch Geld kosten.

Ich hab da immer ein gutes Rechenbeispiel: von Karl May gibt es ca. 60 ebooks, die man kostenlos, legal herunterladen kann. Als Papierbuch würde man pro Ausgabe ca. 10-15€ zahlen - also bei 60  ebooks wären das 600-900€ die man sparen kann - nur mit Karl May. Und es gibt immer mehr Autoren, die man kostenlos, legal herunterladen kann. Jedes Jahr kommen neue dazu, durch das Ablaufen des Urheberrechts.

Ich würde sagen: es sind nicht tausende, sondern zehntausende ebooks, in allen möglichen Sprachen.

Man kann Ebook-Reader zum Lesen auch einfach hinlegen, z.B. auf den Tisch, auf die Beine,.. Papierbücher klappen dann immer zusammen.

Also bei mir ist es draußen gerade sehr windig. Da ein Papierbuch lesen,
würde kein Spaß machen, weil der Wind immer umblättern würde. Bei ebooks
passiert das nicht.

Und noch ein paar Sachen, die noch nicht erwähnt wurden, die man aber auch beachten sollte:

nahezu (?) jeder ebook-Reader hat heutzutage Touchscreen. Damit kann man dann auch Textstellen markieren. Also wenn man was liest und die Stelle
später zitieren will, oder nachschlagen ... apropos nachschlagen: viele ebook-Reader haben auch Wörterbücher in verschiedenen Sprachen. Ist hilfreich, wenn man beispielsweise ein englisches ebook liest und ein Wort nicht kennt, dann kann man es sich übersetzten lassen.

Und mittlerweile gibt es ebook-Reader, die sogar wasserdicht sind. Da kann man auch in der Badewanne lesen, ohne Angst zu haben, daß das Buch kaputt geht.

Buch...

Ich bin nicht abhängig von Akkus oder Lichtverhältnissen, habe es greifbar in der Hand, kann es Dekorativ im Regal drapieren und finde es angenehmer die Seiten zu blättern anstatt zu wischen. Außerdem habe ich gemerkt, dass es mir leichter fällt mich zu konzentrieren wenn ich nicht auf einen Bildschirm starre.

Rubezahl2000 21.02.2017, 11:18

Dein Argument mit den Lichtverhältnissen leuchtet mir nicht ein ;-)
Im Gegenteil!
Gerade mit einem Ebook-Reader kann man bei ALLEN Lichtverhältnissen lesen, z.B. im dunklen Schlafzimmer, wenn der Partner schläft, abends auf der Terasse,...
Und eine Akku-Ladung hält beim Ebook-Reader mehrere Wochen, auch wenn man jeden Tag mehrere Stunden liest; diese "Akku-Abhängigkeit" ist also nicht wirklich bedenklich ;-)

1

Beim Kaufpreis von aktuellen e-books spart man relativ wenig. Man müßte ca. 50 e-books kaufen - nur um bloß den Reader zu bezahlen. Erst danach werden e-books preiswerter. Aber e-books kann man nicht verschenken - während man die Papierbücher an Freunde weitergeben bzw. tauschen kann. Wenn man ein Buch verschenkt, kann man jemand eine Freude machen - mit e-books ist das nicht möglich.

Der Vorteil von e-book liegt eher bei alten Büchern bzw. Antiquitäten, die man teilweise umsonst oder für nur 1 € bekommt.

D.h. es kommt immer darauf an, welche Bücher oder warum man liest.

Ich mag lieber Bücher. Die kann man sich wohin stellen und anfassen (Das Gefühl und der Geruch von frisch gedruckten Papier,..)

In 100 Jahren könnten meine Enkel noch in diesem Buch lesen. Aber ein E-Book höchstwahrscheinlich nicht.

mfg.

Saturnknight 22.02.2017, 19:13

Ich liebe auch Bücher, besonders antiquarische. Mein ältestes Buch ist von 1835. Und alleine seit Jahresbeginn habe ich drei Bücher gelesen: von 1894, 1917 und 1902.

Aber gerade weil diese Bücher so alt und selten sind, würde ich sie nicht mit in den Urlaub nehmen, oder zum unterwegs lesen. Da ist mir mein ebook-Reader viel lieber

0

Was möchtest Du wissen?