D-lan Internetverbindung mit 2 getrännten Stromkreislaufen

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wenn Du sowieso ein KAbel verlegen willst, nimm doch gleich ein Netzwerkkabel. Das ist einen sicherere Netzwerkverbindung mit weniger Störungen. Aber mit dem Stromkabel durch die Decke geht es auch. Üblicherweise benutzt man aber einen Phasenkoppler, der in die Verteilung eingebaut wird ( ELEKTRIKER), dann hat man Verbindungen auch zwischen verschiedenen Phasen und Stockwerken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peppie85
10.07.2011, 21:05

der phasenkoppler ist bei diesen dlan adaptern nicht mehr erforderlich. die funzen nämlich kappazitiv... allerdings KANN es sein, dass mit einem solchen koppler die übertraugung besser funktioniert.

fürs internetsurfen und so, reicht das üblicherweise aus, was da durch kommt, aber für streaming (IP-TV) siehts schon düster aus.... außerdem verlängert so was die pingzeiten.

wenns möglich ist, kabel legen, wenn nicht, dlan adapter und ggf. einen koppler einbauen...

PS: am besten auch gleich eine frequenzsperre, um zu vermeiden, dass sich signale deiner nachbarn mit ins netzwerk mogeln oder umgekehrt...

lg, anna

0

Mir ist das Szenario hier nicht so ganz klar, aber es ist grundsätzlich möglich, 2 verschiedene DLAN-Netzwerke innerhalb desselben Stromkreislaufes nebeneinander zu betreiben, indem man bei der Einrichtung des zweiten DLAN-Netzes ein eigenes Kennwort für die Übertragungsverschlüsselung vergibt bzw. die MAC-Adressen der bereits vorhandenen DLAN-Adapter ignoriert. Je nach Software/Hardwarekombination sind unterschiedliche Lösungen möglich. Übrigens wäre es dann einfacher (sofern nicht ohnehin vorhanden) das DSL-Modem durch einen DSL -Router zu ersetzen, falls der PC noch immer die Einwahl zum Provider durchführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Stromverkabelung an. Phasenkoppler garantieren Professionellen umgang mit dem Thema.

Netzwerkkabel CAT5 sind immer noch die erste wahl, weil sie verlust- und störungsfrei bis zu 1000mbit liefern.

Paralell versorge ich mein 3Fam-Haus komplett mit 2 hochwertigen access points im EG und 2.OG. Die Bandbreite ist geringer, aber der Aufwand auch. Ich habe einen Technikschacht durch die übereinanderliegenden Abstellkammern bis in den Rechnerraum im Keller gebrochen. EInmal Dreck, nie wieder Probleme mit dem nachziehen von Leitungen. Fazit: 5 fernseher, 9 Telefone, 11 PCs, NAS im Keller.

Der aufwand hat sich gelohnt.

DP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Ich komme mit den speedport Poweline 100-Adaptern der Telekom prima klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man die Phasen zusammen legt gibt es dann probleme mit Stromzehler. Und ich habe gehört das LED Fernseher das D lan stören stimmt das ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyroth
11.07.2011, 12:06

Du legst die Phasen nicht zusammen (das wäre ein Kurzschluss), Du koppelst sie kapazitiv. In einem Phasenkoppler stecken Kondensatoren, die für die Frequenzen des dLAN durchgängig sind, für die Netzfrequenz (50Hz) jedoch nicht.

Natürlich fließt mit den Signalen des dLAN dennoch (Wechsel-)Strom durch die Kondensatoren zwischen den Phasen, aber nichts anderes passiert ja in einem Drehstrommotor in Dreieckschaltung auch (Stromfluss zwischen den Phasen).

Der (Drehstrom-)Zähler zählt die Ströme für alle Phasen, da kommt es also zu keinen Problemen.

0
Kommentar von cyroth
11.07.2011, 16:10

LED-Fernseher? Nicht dass ich wüsste, jedenfalls nicht speziell durch Geräte mit LED-Backlight. Generell jedoch ist die Funktion von dLAN von der möglichst geringen Verzerrung der Netzspannung abhängig (ideal ist es ja ein Sinus). Moderne Schaltnetzteile verformen aber gerne die Netzspannung, weil sie nur sehr stoßweise Strom ziehen. Daher gilt: in der Nähe von Geräten mit Schaltnetzteil (PCs, moderne Flatscreen-Fernseher, Notebook-Netzteile etc.) funktioniert dLAN schlechter. Auch Mehrfachsteckdosen, besonders solche mit Blitzschutzfunktion, wirken sich ungünstig aus.

0

Was möchtest Du wissen?