D-Day: Ohne die Landung in der Normandie hätte Stalin Westeuropa erobert?

7 Antworten

Man müsste davon ausgehen, dass die Alliierten Hitler ein Stillhalten signalisiert hätten. Diese Hypothese ist aber undenkbar. Die Alliierten, insbesondere die Amerikaner sahen in Hitler das Böse schlechthin, das es mit allen Mitteln zu bekämpfen galt, mit allen Mitteln! Deshalb die Forderung nach bedingungsloser Kapitulation, deshalb auch die berserkerhaften Terrorbombenangriffe auf deutsche Städte, wobei man sogar in erster Linie auf Massensterben durch Feuerstürme zielte.

Ein Absehen von einer Landung im Westen wäre deshalb unlogisch gewesen. Wäre die Landung misslungen, hätte man es noch einmal versucht. Hitler hätte seine Panzer und Truppen nicht abziehen und nach Osten verlegen können.

Das ist eine Hypothese. Zumindest dürften dies die Westmächte angenommen haben und es der Grund gewesen sein, daß sie kurz vor Kriegsende endlich die zweite Festlandsfront eröffneten. Denn die rote Armee hätte die Wehrmacht auch ohne zweite Festlandsfront besiegt. 90,4 % ihrer Verluste hatten Wehrmacht und Waffen-SS nämlich an der Ostfront. Und ab Sommer 1944 hatten die Sowjets bis zu 10fache Übermacht.

Schwer zu sagen wie der damalige Plan von Stalin aussah..aber klar ist auf jeden Fall,dass wenn die Alliierten nicht in Frankreich einmarschiert wären, dass Deutschland bzw. Europa nicht von den Nationalsozialisten befreit wäre

Was möchtest Du wissen?