Customer-Relationship-Management - Übersicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Customer-Relationship-Management, kurz CRM, bezeichnet die konsequente Ausrichtung eines Unternehmens auf seine Kunden und die systematische Optimierung der Geschäfts- und Kundenbeziehungsprozesse. Doch viele Dienstleister und Unternehmen haben CRM entweder noch nicht für sich entdeckt oder unterschätzen die Bedeutung für sich und Ihre Kunden. Eine kundenorientierte Ausrichtung ist jedoch in der modernen Dienstleistungsgesellschaft von elementarer Bedeutung, um dauerhaft am Markt zu bestehen. Denn nur wer ein gutes Kundenmanagement betreibt, kann auf Dauer erfolgreich sein.

Ziel des Customer-Relationship-Managements ist es, Kundenbeziehungen effizient zu verwalten und zu dokumentieren, um Kundenbindungen zu stärken, neue Kunden zu gewinnen und die Kommunikation innerhalb eines Unternehmens und die Interaktion mit den Kunden zu verbessern. Informationen, die einem Kunden eindeutig zuzuordnen sind, können übersichtlich in ein CRM-System eingetragen werden. Dies ermöglicht Unternehmen auf alle Vertriebs-, Marketing- und Servicefragen, aussagekräftige Antworten zu finden, durch Automatisierung, mehr Prozesseffizienz und effektives Direktmarketing Kosten zu sparen sowie die Kundenzufriedenheit und Umsätze zu steigern.

Die Anschaffung eines CRM-Systems muss auch nicht kompliziert, teuer und mit großem Aufwand verbunden sein. Um ein CRM-System zu implementieren, ist es für Unternehmen mittlerweile nicht mehr notwendig auf eine komplizierte Software zurückzugreifen, die langwierig im Firmennetzwerk installiert und stets aktualisiert werden muss. Dank Cloud-Computing stehen sämtliche Informationen und Geschäftsprozesse eines Unternehmens mit nur wenigen Mausklicks überall online im CRM-System zur Verfügung, was den Mitarbeitern ermöglicht in Echtzeit abteilungsübergreifend zusammen zu arbeiten und einen besseren Überblick über den Vertrieb zu schaffen. Geschäftsabschlüsse sowie Kooperationen und Kommunikation in einem global agierenden Unternehmen werden hierdurch nicht nur beschleunigt, sondern auch einfacher als je zuvor.

Unternehmen, die Interesse haben in Zukunft ihre Geschäftsprozesse mittels CRM zu optimieren, können sich auf der Webseite von comselect näher über die Vorteile und Möglichkeiten von CRM informieren. Mit dem CRM QuickStart Paket ermöglicht comselect zudem einen preiswerten und schnellen Einstieg in das CRM-System von salesforce.com.

Hallo,

also CRM = Customer Realtionship Managment Das bedeutet, dass man Kunden beurteilt, nachdem wie viel sie einem bringen und je nach Nutzen mehr Aufwand betreibt um diese Kunden bei der Stange zu halten. Das ist aber eine echte Kurzfassung, besser wird das wohl hier erklärt:

http://www.crm-definition.de/

Angeblich handelt es sich mehr um eine Glaubensfrage, als um ein konkretes Wirtschaftsprinzip.

Hallo AMUNO,

was Du beschreibst ist einer der Bestandteile des Kundenwertes. CRM selbst ist eine Management-Strategie die zu einer Optimierung der Kundensituation führen soll.

Die Grundlagen für dieses Prinzip gehen auf das Wirtschaftlichkeitsprinzip (1911 von Schmalenbach), den Faktorenbezogenen Ansatz (1951 von Gutenberg), die Wachstumstheorie der Unternehmung (1959 von Penrose), die Theorie der Ressourcenabhängigkeit (1978, mehrere Wissenschaftler) und den Ressourcenorientierten Ansatz (ab 1986, mehrere Wissenschaftler) zurück. Da stecken sehr valide Grundlagen hinter, auf die das CRM aufbaut.

Viele Grüße

0

Customer Relationship Management (CRM)

MERKMALE UND FUNKTIONEN

Customer Relationship Management ist eine durchgängig webbasierte Plattform für die ganzheitliche Abwicklung aller Kundenprozesse. Unter einer grafischen Portaloberfläche verzahnt die Anwendung alle Geschäftspartneraktivitäten in Marketing, Vertrieb, Service sowie internen und externen Call Centern. Als gemeinsame Arbeitsplattform konsolidiert die Anwendung sämtliche Kundeninformationen in einer zentralen Wissensdatenbank, die an jedem Kontaktpunkt in Echtzeit fortgeschrieben wird.

Mit ihren rollenspezifischen Funktionen bietet sie eine durchdachte Vorgangsunterstützung in allen Abteilungen, in allen Vertriebskanälen und für unterschiedlichste Aufgabenträger. Während workflowgestützte Regelwerke und modernste Technologie vielfältige Arbeitserleichterungen in allen Ebenen eines Unternehmens schaffen

CRM unterstützt folgende Geschäftsprozesse:

• Marketing und Verkaufsförderung

• Vertrieb

• Service

• Kundenorientiertes Kontakt Center

• IP-Gestütztes Kommunikationsmanagement

• Partnermanagement und indirekter Vertrieb

• Internet als Vertriebskanal

Hallo,

ich empfehle oft http://www.crm-leitfaden.de, weil es dort eine Schlagwortliste gibt (hilft beim Orientieren was es eigentlich alles gibt) und eine Seite (unter CRM->CRM-Begriffe), wo erklärt wird worauf man bei den ganzen Terminologien achten muss.

Viele Grüße

CRM ist eine unnötig aufgeblasener Kunst-Begriff, der möglichst wissenschaftlich anmutend und mächtig klingend, mit verschleiern helfen soll, das er allgemein verständliche, einfache uralt Techniken umfasst, um den zum Verbraucher und unmündigen Kunden herabgewürdigten Menschen zu kontrollieren, zu verwalten und in Prozesse einzubinden, die ihn Gefüg machen sollen und in Geschäftsprozesse einspeisen und integrieren, in denen er als unterwürfige, auszubeutende Substruktur behandelt wird.

Der Mensch ist darin ein Masseträger, der um seine, falls vorhandene, Masse gebracht werden soll.

Was möchtest Du wissen?