Culpa inkasso per Telefon kontaktieren?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht anrufen ! Erst reagieren falls echte Briefpost kommen sollte.

2

Briefpost ist keine eingegangen. Bin aber vor 1,5 Jahren umgezogen. Mir ist aber eingefallen, daß vor genau 2 Jahren ein anderes Inkassounternehmen (Euro Collect) schon einmal böse Mails /Nachrichten /Post mit eindeutigen Drohungen (Schufa, Zwangsvollstreckung) verschickt hat. Angeblich sollte ich PER HANDY ein Vertrag über eine Kreditkarte abgeschlossen haben. Nachdem ich mit Strafanzeige, wegen Betruges und Rechtsanwalt gedroht habe war Ruhe. Da drängt sich bei mir der Verdacht auf, dass sich die Inkassounternehmen die "Aufträge " gegenseitig zuschustern. Das "Kind" bekommt einfach einen anderen Namen und gut ist es 🧐🤨Wenn ein reudiger kläffender Köter seine Beute nicht erlegen kann, dann hetzt man den nächsten drauf an usw. und sofort 👍Na dann laß ich mal überraschen, wann die Tollwut ausbricht.

Was meinst du?! Sollte ich diese Mail sperren, damit ich Ruhe habe?!

0
32
@Magda71

Wende doch den TFFFFF an ( TF5) und beschäftige sie mit unangenehmer Arbeit.

Ist kostenlos , geht online. Und es funktioniert.

1
2
@EXInkassoMA

Meinst du das?! "Widerruf der Genehmigung zur Speicherung meiner Daten für werbliche Zwecke" 😁😂👍

0
32
@Magda71

Ja genau ,das ist aber nur ein Punkt des TF5.

Es geht um die komplette Offenlegung. Wenn sie nicht innerhalb der von Dir gesetzten Frist reagieren kannst Du online Beschwerde beim zuständigen ( sitz des inkassoburo) Landesdatenschutzbeauftragten einreichen. Der setzt das Inkasso dann in Verzug.

Es funktioniert !

2

Wie hier schon steht: Man telefoniert nicht mit Inkassos. Nur schriftlich kommunizieren (wenn überhaupt).

Kann es ansonsten sein, dass du mal beispielsweise Kreditanfragen gemacht hast? Dass es mal eine Nachnamesendung gab, die du verweigert hast? Dann dürfte das der bekannte Trickbetrug mit irgendwelchen Kreditkarten sein. die man kostenlos anpreist und dir dann unterschieben will.

Ernst nehmen muss man so etwas nicht.

Ansonsten empfiehlt sich folgendes Schreiben: "Wertes Inkasso. Ich habe keine Ahnung, was sie wollen. Telefongespräche lehne ich grundsätzlich ab. Sie werden mir unverzüglich sämtliche Informationen gemäß §11a RDG zusenden. Insbesondere Vertragsnachweise, Rechnungen u.ä. Bei Weigerung gehe ich von einem Betrugsversuch aus und werde nicht zögern, diesen anzuzeigen. Sie haben 14 Tage zeit."

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
2

Wie gesagt, gab es vor 2 Jahren ein Telefonat, mit wem auch immer 🤔und da hat man mir eine Kreditkarte angeboten, die ich aber abgelehnt habe. Verwunderlich war nur, daß sie meinen Namen, Adresse und Email hatten. Eine Woche später sollte ich mir mit einem hohen Nachnahme Betrag ein Einwurf schreiben von der Post abholen. Dann der weitere Ablauf :das '' Schreiben" NIE abgeholt (also Annahme verweigert); Zahlungsaufforderungen erhalten, woraus dann ersichtlich wurde, wer dahinter steckt ; Inkasso.

Wie gesagt, ich habe nie einen Vertrag unterzeichnet oder einem Vertrag per Handy /Anruf abgeschlossen.

Noch zählen in Deutschland schriftlich unterzeichnete Verträge.

Lieben Dank für Deine Antwort.

0

Nicht anrufen! das tut man bei Inkassobuden grundsätzlich nicht.

Lösche diese Mail und alle danach folgenden ungelesen löschen.

Wenn der Laden was von Dir will, soll er sich per Brief melden.

8

ich würde sogar die email-Adresse löschen, wenn du darauf verzichten kannst. spart Nerven...

0

Welche Rechte hat ein Inkasso- Unternehmen?

Hallo, ich hab folgendes Problem.Ich zahle bei einen Inkasso- Unternehmen seit 2015 mtl. meine Schulden ab. Ich rief diese Woche dort an um zu erfahren wie hoch die Restforderung ist. Da ich diese nun komplett begleichen würde. Ich überwies an Inkasso die restliche offene Forderung. Bis dahin war alles in Ordnung!Heute erhielt ich Post von Inkasso, 2 separate Briefe. Dachte eigentlich es ginge um die Bestätigung des Zahlungseingangs aber es kam anderes. In dem einen, der offene Betrag wie tel. besprochen. Okay hat sich vielleicht mit meiner Zahlung überschnitten. In dem 2. Brief ein anderes Aktenzeichen! Mit Forderungsaufstellung- dort konnte ich sehen dass ich dafür bereits mtl. auch schonmal gezahlt habe- allerdings nur bis zum 30.12.13.Weiß zwar jetzt nicht mehr warum ich aufgehört habe zu zahlen aber ich habe in meinen Unterlagen gesehen dass ich damals beide Forderung gegen mich anerkannt habe. Meine Frage ist nun, darf Inkasso diese Forderung immernoch gegen mich geltend machen immerhin liegt meine letzte Zahlung fast 4 Jahre zurück und ich bekam zu diesem Aktenzeichen auch keine erneute Zahlungsaufforderung oder Mahnung. Zumindestens bis heute.Bin seit da auch nicht umgezogen oder ähnliches. Hoffe auf viele Antworten, kann es sonst erst am Montag tel. klären aber bis dahin dreh ich sonst noch durch.

...zur Frage

Wie verdient ein Inkasso eigentlich LEGAL Geld, wenn es forderungen aufkauft und diese dann an einen Rechtsanwalt abtritt?

es ist ja verboten Inkassogebühren einzuklagen wenn man die Forderung an einen Rechtsanwalt übergibt.

In meinem traurigen Lebensbeispiel hat mich allerdings ein Inkasso abgezockt indem die von mir Inkassogebühren (universum Grroup) und Rechtsanwaltskosten (peter Neumeyer) bekommen haben, allerdings ist das ja unzulässig, wie kann also ein Inkasso, welches Aufkauft und Abtritt legal geld verdienen, wenn die ihre "Mahnungen" und sonstige sachen nicht bezahlt bekommen? Ich denke nicht dass dort 1 Euro Mitarbeiter beschäftigt werden, diese wären jedoch mit ein paar Pfandflaschen bezahlbar, aber inkassos fordern meistens 200 Euro inkassogebühren pro aktenzeichen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?