Cubase 6.5 Mit optimalem Pegel exportieren

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Tobi :-)

Ich arbeite ja noch mit Cubase 5.0. Da mache ich es so, dass ich in die Summe als letztes PlugIn nochmal einen Limiter einbaue. Den stelle ich auf -0,1 dB. Weil 0 dB wäre schon übersteuert. Wenn man den Song nun exportiert, dann hat man die maximale Lautstärke. Willst Du es noch lauter, dann musst Du vor dem Limiter noch den Multikompressor einbauen.

Gruß Moritz :-)

MusicTobi 30.06.2013, 14:29

Danke für den Tipp. Wäre jetzt nur die Frage, was ist, wenn der Pegel zu niedrig ist. Sollte ich zusehen, dass ich die Spuren lauter bekomme, oder ist das ein Fall für einen Maximizer?

0
AlbertAchtstein 30.06.2013, 19:51
@MusicTobi

...wenn der Pegel in der Summe zu niedrig ist, ist das ein Zeichen dafür, dass Du die einzelnen Spuren noch lauter machen musst. Du musst immer versuchen in jedem Kanal den maximalen Pegel zu erreichen, sonst verschenkst Du Dynamic und Klangqualität. Einpegeln geht so: z. B. kommt auf Kanal 1 eine Bassdrum. Dann stellst Du beim Einpegeln den Fader exakt auf 0 dB. Der Eingangsverstärker/Trim steht ebenfalls auf 0 dB. Nun musst Du erstmal versuchen die Bassdrum im PlugIn so einzustellen, dass Deine Anzeige 0 dB anzeigt. Nur wenn Du über das PlugIn keinen ausreichenden Pegel bekommst, dann drehst Du den Eingangsverstärker hoch, bis das Anzeige-Instrument 0 dB anzeigt. Wenn Du nun den Fader auf -5 dB einstellst, dann kommen da auch exakt -5 dB auf dem Kanal. Beim Einpegeln musst Du EQ, Kompressor... auf bypass schalten. Kommen jetzt noch weitere Instrumente dazu, dann senkst Du den/die Fader jeweils so, dass es in der Summe nicht übersteuert. Das wäre jetzt so ein super-sauberer Mix ohne jedes Clipping. Aber zugegeben, besonders laut bekommt man den Song so nicht. Um den Song richtig laut zu bekommen, muss Du mit EQ, Kompressor/Limiter in jeder einzelnen Spur so herumschrauben, bis das Instrument richtig laut durchkommt, aber (!) möglichst wenig Energie verbraucht. Das ist eben auch die Kunst des Mischens und erfordert neben sehr guten Monitorboxen auch sehr viel Wissen. Tonings studieren nicht umsonst 2 - 4 Jahre :-) Aber als einfache/schnelle Variante um einen Mix laut zu bekommen, setze ich den Multikompressor und einen Limiter in die Summe und drehe den Eingangspegelregler in der Summe auf z. B. +10 dB. Aber wie gesagt, den Tipp hast Du nicht von mir. :-) Viel Spaß beim Mischen Tobi :-)

0

Beschäftige dich mal mit dem Thema Summenbearbeitung. Das ist wahrscheinlich das was du grade suchst.

Was möchtest Du wissen?