Cry of Fear storyinterpretation

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

DIe Realität endet, nachdem Simon den Unfall mit dem Auto hatte, als er dem Mann helfen wollte. In Wirklichkeit ist er anschließend ein Leben lang an den Rollstuhl gebunden, allerdings erfährt man das erst am Ende des Spiels. Nachdem er in Depressionen fällt und an Selbstmord denkt, beginnt er auf Rat seines Psychologen Dr.Purnell ein Buch zu schreiben über seine Gfühle und Gedanken. Dieser kommt im Buch auch vor, da er für Simon wichtig zu sein scheint. Sophie war seine einzige Freundin, er liebte sie, doch sie wies ihn zurück. In dem Buch (dem Spiel also) kämpft Simon bzw. verarbeitet er alles erlebte.Er "verfolgt" das Böse, das ihn in Wirklichkeit zum Selbstmordgedanken bringt. Als er denkt, das Böse zu töten, erwischt er in Wirklichkeit 2 Polizisten, weshalb er dann lebenslänglich in eine Anstalt bleiben wird. Das ganze Spiel bestand quasi aus seine Gedanken zur Verarbeitung seines Unfalls. Hoffe, das hilft dir weiter :)

ich versteh allerdings immer noch nicht warum er am Ende gegen sich selber kämpft und NACHDEM er sich selbst besiegt hat beschließt sich nicht zu töten. Das würde ja heißen das er selber das Böse war ? Oder waren als er gegen sich selber gekämpft hat gerade die Polizisten im Haus so das er die beiden anstatt "sich selbst" erschossen hat? Und außerdem: warum tötet er denn in seiner Psychosen-Welt den Doktor und stllet ihn als Bösen hin obwohl er eigentlich Simnon helfen wollte? Er hat außerdem das Buch zuhause geschrieben und hat es in dem Moment beendet wo er sich selbst besiegt hat und nich Suizid begeht, also das Happy End von dem er sprach. Trotzdem kommt im Buch(Spiel) die Anstalt schon vor obwohl er erst nach Fertigstellung des buches=sich selbst besiegen=polizisten erschießen=nicht Suizidbeghen dorthin kommt?! oder verwechsel ich da was??? ich hoffe du weißt was ich meine :)

0
@gerretli

Das ging mal schnell:) Habs auch gerade erst bei Gronkh zu Ende gesehen. Muss gestehen verstehe nicht so ganz , was du meinst, kannst du das anders schreiben bitte? Ja er selber, seine Psyche ist das Böse. Er wird mit dem unfall nicht fertig und kämpft quasi wirklich gegen sich selber. Im Buch trägt er das halt mit Gewalt aus und gewinnt ja Ende gegen sich selber, er lebt weiter und begeht keine Suizid. Ich schätze mal, die beiden Polizisten warem warum auch immer da und er hat sie dann in seiner Psychose nicht "erkannt" und getötet. Allerdings gibt es ja verschiedene Enden, die davon abhängen (wenn ichs richtig verstanden habe), wie man spielt. Manchmal stirtb er, manchmal nicht und einmal muss Simon auch nicht in die Anstallt. Kann es sein, dass wir von verschiedenen Enden reden? Srry wenn ich dich falschverstanden hab;)

0
@Kruemmelchaos

uh ja stimmt hab ich ganz vergessen mit den unterschiedlichen Enden :) Aber ich glaube wir meinen dasselbe. Also ich versteh das so: in dem Moment wo der "Psychosen"-Simon auf den echten Simnon trifft stehen in Wirklichkeit die zwie Polizisten vor ihm. Das muss also so gewesen sein das genau in dem Moment wo er suizid begehen wollte die Polizisten bei ihm aufkreuzten. Nun switcht der Spieler in die Ansicht des Rollstuhl-Simons und jagt den Psychsoen-Simon in Wirklichkeit bekämpft man aber gerade die Polizisten. Dann würde nähmlich stimmen was du geschrieben hast nähmlich das er die Polizisten für das böse hält. Und erst jetz kommt er in die Anstalt welche im Buch(spiel) schon aufgetaucht ist, obwohl er zu diesem zeitpunkt die polizisten noch nicht erschossen hat weil er das ja erst tut wenn "Simon" sein eigenes Haus betritt. Ich hoffe du weißt jetzt was ich meine :) ich muss da iwas immer noch falsch verstehen. Und bitte sag mir doch noch warum der Doktor "böse" war obwohl er Simon ja animiert hat das Buch zu schreiben...

0
@gerretli

Stimme dir zu, dass wir das selbe glauben und hoffentlich auch das Richtige. Klingt in sich ja zumindestens logisch für die Uhrzeit^^. Würde sagen du hast es verstanden und zum Doc.... Ist es jetzt eine Vermutung. Für Simon ist ja schwer sich mit alldem auseinander zu setzten ( statt verdrängen) und der Doc bringt ihn ja quasi mit dem Buch dazu.Schätze mal dass er ihn deshalb als böse sieht weil er dadurch alles nocheinmal durchmacht. Aber bin keine Psychologin ist halt nur ne Vermutung. Konnte dir hoffentlich helfen^^

0
@Kruemmelchaos

ich seh mitr grad die erste folge nochmal an: er wird ja absichtlich angefahren :O aber danke für das bisschen klarheit :)

0
@gerretli

Bitteschön dann noch viel Vergnügen^^ hatte so schiss werds wohl nie wieder gucken^^

0

hallo ja weiß is schon bissi her aber mich würde mal noch interessieren was mit der Mutter und so ist weil er geht ja im (Buch) am ende in sein altes zu Hause ich frag mich was dass, für eine Bedeutung hat

0

Was möchtest Du wissen?