Crowdfunding - Steuern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Antwort ist ein wenig komplizierter. Ich beziehe mich jetzt nur auf das sogenannten reward based crowdfunding wo du ein Produkt, z.B. eine CD produzierst und an deine Unterstützer am Ende verschickst.

Man unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Arten:

  • Spende ohne Gegenleistung (jemand findet dich und deine Idee gut und will dich unterstützen) in diesem Fall ist es ein neutraler Ertrag auf deinem Konto (falls gewerblich), also fällt Einkommenssteuer an

  • Produkt (jemand findet deine Musik gut und bestellt die CD) - du musst Umsatzsteuer abführen

  • Mischung aus beidem (jemand kauft zwar eine CD, aber zu einem höheren Preis als sie normalerweise woanders kosten würde, z.B. in einem Onlineshop oder Laden) - in diesem Fall wird der Betrag aufgeteilt in Spende (Einkommenssteuer) und Produktverkauf (Umsatzsteuer)

Ist aber alles abhängig davon ob du unter die Kleinunternehmerregelung fällst bzw. ob es überhaupt gewerblich ist

Crowdfunding ist ja nur eine Finanzierungsform. Steuern musst du auf das erzielte Einkommen zahlen, welches über Crowdfunding finanziert wird.

Was möchtest Du wissen?