Creatin für Muskelaufbau am Hund?

6 Antworten

Ich finde es auch merkwürdig, mich zu einer Sache zu äußern, wenn ich so gar keine Ahnung habe. Komisch, dass das anderen Menschen offensichtlich nicht so geht.

Also grundsätzlich schädlich ist Creatin für den Hund auf keinen Fall, da es auch natürlich in Fleisch und Fisch vorkommt. Die Frage ist, welche Dosis gut für den Hund ist.

Als erstes solltest du dir im klaren sein, dass Creatin keine Muskeln aufbaut. Creatin wird im Körper in der Muskelzelle gespeichert und stellt nach ATP (Adenosintriphosphat) den zweiten Energielieferanten dar, der für schnelle Kontraktionen auf Phosphorbasis in der Muskelzelle bereitsteht. Creatin wird zu schnellen Kraftentfaltung etwa über 20 Sekunden herbeigezogen. Eine exogene Zufuhr von Creatin, kann die Speicher in der Zelle maximieren und eine längere Maximalkraft erzielen. Da mit mehr Kraft, mehr Muskelmasse einhergeht, fördert Creatin den Aufbau indirekt.

Solltest es dir aber nur um das Erscheinungsbild deines Hundes gehen, so wird der Effekt voraussichtlich kaum sichtbar sein. Viel interessanter könnte die Gabe allerdings bei sportlichem Interesse, wie z.B. bei Windhunden sein.

ich habe meinen hund bekocht und periodisch etwas creatin gegeben. das produkt bezog ich über den tierarzt.

wie heißt das teil, dass du vom arzt bekommen bzw zugeschrieben bekommen hast?...

danke

0

Und in welchem Zusammenhang hast du das gemacht? Gab es eine gesundheitliche Begründung dafür? Hat dein Arzt was gesagt was uns weiterhelfen könnte, diese Frage zu beantworten?

0

creatin baut keine muskelmasse auf sondern zieht wasser in den muskel. sobald man creatin absetzt ist alles wieder weg! also laß es. creatin sollte man nur benutzen wenn man beim masseaufbau an seine grenzen kommt!

Warum willst Du Deinen Hund beim Muskelaufbau unterstützen?

Ist er alt und wird schwächer ? Oder handelt es sich um einen Nothund, der zu wenig Muskelmasse hat? Oder hat der Hund ED/ HD oder ähnliches und Du willst mit Muskeln das Skelett unterstützen.

Ich frage, weil man ja bei einem Junghund nicht helfen muß. Je nachdem warum Du das willst bzw. ob es sich um einen Hund handelt, der evt. eine Schwäche hat - gibt es Dinge, die die Genesung unterstützen.

Schreib einfach mal Deinen Beweggrund dazu - dann können wir besser antworten.

Übrings, auch ich finde die Frage eigentlich interessant. Denn im Internet steht folgendes:

Kreatin ist eine organische Säure, die in Wirbeltieren u. a. zur Versorgung der Muskeln mit Energie beiträgt. Kreatin wird in der Niere, der Leber und in der Bauchspeicheldrüse synthetisiert. Sie leitet sich formal von der Aminosäure Glycin ab und ist zu ca. 90 % im Skelettmuskel vorhanden. Kreatin wurde 1832 von Eugène Chevreul als Bestandteil der Fleischbrühe entdeckt.[4] Der deutsche Chemiker Justus von Liebig wies Kreatin 1847 als Komponente im Fleisch verschiedener Säugetierarten nach.

Ob es allerdings bei einem Hund was bringt und gut ist, ist fraglich. Interessant finde ich es dennoch.

Wenn es darum geht, deinem Hund die Muskeln zu stärken, die Ausdauer oder die Schnellkraft zu stärken, so ist die Gabe von hochwertigem Eiweiß natürlich neben einem entsprechendem Training nicht falsch.

Allerdings würde ich auf die natürlichen Variationen, wie Quark, Joghurt, Hüttenkäse u. dergl. sowie gutes (rohes) Fleisch und Fisch setzen.

Bei diesen künstlich hergestellten Stoffen wäre ich nicht sicher, ob die nicht auch anabole Stoffe enthalten, die auf der Dopingliste zu finden sind und sicherlich dem Rest des Körpers nicht so gut tun.

Ein gutes Training für die Muskulatur sind z. B. physiotherapeutische Geräte, wie Wackelteller, Wackelbrücke, Cavallettitraining und natürlich schwimmen und bergauf gehen!

craetin ist ein natürlicher stoff, keine anaboles steroid!

warum sollte man dem hund quark, käse also milchprodukte füttern?? wohl eher nicht!

0

Was möchtest Du wissen?