Cover-up nach Laserbehandlung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo JUGUY2017, das ist mal eine echt gute Frage von Dir!! Bei der Laserbehandlung werden die in Deiner Dermis (im Zellgewebe der mittleren Hautschicht) eingelagerten Tattoo-Pigmente mit ultrakurzen Laserlichtimpulsen zertrümmert, damit die entstehenden kleinen Pigmenttrümmer von Deinem Immunsystem abtransportiert werden können. Durch die Mikroexplosionen und Perforation in Deiner Haut wird das Zellgewebe stark belastet. Bevor nun neues Tattoo-Mittel/ neue Tattoo-Pigmente wieder in der Haut/ Zellgewebe eingelagert werden können, sollte sich Deine Haut vollständig regenerieren. 6 Monate Wartezeit zwischen lasern und tätowieren ist nicht verkehrt. Wir haben Kunden, die sich nach 3 Monaten schon wieder unter die Nadel gelegt haben. Hat auch funktioniert. Ist aber nicht "unriskant". Wir haben dazu noch keine konkreten Angaben, wie schnell man nach der Lasertherapie neue Tattoos stechen kann oder soll. Es sind zudem sehr viele und auch individuelle Faktoren, die dabei mit einspielen.  4 Wochen - wissen wir - ist zu kurz! Bei dem Versuch kam es zu massiven Blowout-Effekten an den Outlines des Cover-up Tattoos. Wenn Dir Dein Tätowierer dazu geraten hat 6 Monate zu warten, dann hab bitte die Geduld. Um so schöner sollte dann auch das Ergebnis Deines neuen Tattoo-Motivs werden. Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?