Cousine 10 Jahre ist voll außer Kontrolle bitte unten lesen aber ich meine es erst)))

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Falsche Freundinen, falsches Fernsehprogramm, oder andere falsche Vorbilder. Ich habe zwar noch keine Kinder, aber meine Eltern blieben immer hart, wenn ich mal was haben wollte. Zur Not haben sie mich auch einfach stehen lassen und so getan, als ob sie ohne mich weiter gehen. Das machte mir als Kind dann angst und ich bin heulend hinter her gelaufen.

Aber wenn sie immer kriegt was sie verlangt, wird sie auch immer mehr wollen.

Mir ist auch aufgefallen, dass es im Fernsehen, Jugendmagazinen und solchen Dingen viel falsches Wissen für die "Kleinen" gibt, was sie ermutigen soll, sich gegen die Eltern auf zu lehnen.

Ich habe als Kind nur ARD, ZDF, WDR und RTL(in scheiß Qualität) sehen können und heute weiß ich, dass es auch gut so war. Wer seine Kinder verwöhnt und nicht "NEIN!!" sagen kann, wird es mit zunehmendem Alter immer schwerer haben. Weniger ist oft mehr, heißt es ja.

Ich hoffe, dass ich irgendwie helfen konnte und wünsche noch viel Erfolg mit der Kleinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Josefifi
02.10.2011, 21:29

danke :) hoffe wir schaffen es mit meiner Cousine

0
Kommentar von Josefifi
02.10.2011, 21:29

danke :) hoffe wir schaffen es mit meiner Cousine

0

Auweia, da ist der Zug schon am abfahren ^^ ... .

Du mußt den Eltern erklären, dass sie nicht immer nachgeben dürfen. Das Mädchen hat das von klein auf gelernt: "Ich schreie, dann bekomme ich, was ich will!" Das ist keine Sache der letzten Tage oder Wochen. Ein fast 7jähriges Mädchen fängt eigentlich im Gegenteil eher gerade an, mehr Verständnis für die Dinge des täglichen Lebens zu entwickeln. Wenn ihr das natürlich falsch beigebracht wird, dann kann sie es nicht lernen.

Nur dadurch, das die Eltern konsequent nein sagen, wenn sie etwas nicht kaufen oder geben möchten/können, dann kann das Mädchen lernen. Das wird am Anfang ganz schön hart, hier durchzugreifen, weil die Eltern immer schwach geworden sind. Wenn sie so weiter machen, lernt es das Mädchen nie. Sie müssen daran arbeiten, und mit dem Mädchen auch Kompromisse ausarbeiten, wann es etwas gibt, und wann nicht.

Sie sollten das unabhängig von einer Situation jetzt vorher mit dem Mädchen besprechen. sie können ihr erklären, dass man nicht alles haben kann, was man wil. Dass man auf manche Sachen sparen muss. Dass die Eltern arbeiten gehen müssen, und dafür Geld bekommen.

In dem Alter sollte ein Kind am besten sein erstes Taschengeld bekommen (nicht viel, vielleicht 50ct oder 1€ in der Woche). Und wenn die Kleine einen Wunsch hat, dann kann man ihr erklären, dass sie sich das selber kaufen kann, wenn sie ihr Geld darauf spart und nicht für Süßigkeiten, etc. ausgibt.

Gerade mit den Markensachen: Braucht das Kind ein paar Schuhe, sind z.B. von Elternseite Schuhe für 30€ in Ordnung. Will das Kind aber Schuhe für 50€, muß man ihr erklären, dass sie 30€ für die Schuhe von den Eltern bekommt, die 20€ muß sie sich dazu sparen.

Vielleicht können die Eltern ihr dann auch kleine Aufgaben geben, wo sich sich ein Zusatztaschengeld verdienen kann. Z.B. Müll runtertragen 25ct, oder Briefkasten leeren 25 ct. Irgendetwas, was ein Kind in dem Alter schon kann.

Hier gilt es aber aufzupassen, dass man nicht für alles Geld gibt. Denn sonst lernt die Kleine wiederrum: "Ohne Geld muß ich nichts tun, und kann auf der faulen Haust liegen!"

Das ist sehr verzwickt, weil der Zug wie gesagt schon fast abgefahren ist. Aber mit Konsequenz der Elten ist ein Kind in dem Alter noch fähig umzulernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Josefifi
02.10.2011, 22:38

danke

0
Kommentar von hilfeinallernot
15.01.2012, 20:11

SUPER ANTWORT!!!!!!!!!!!!! der meinung bin ich auch!!!!

0

Das Kind ist verzogen; und das in höchstem Maße. Besonders in dem Alter wollen Kinder gerne Grenzen austesten, sie versuchen, wie weit sie gehen können. Wenn ein Kind merkt, dass es nur weinen und schreien muss, um was zu bekommen, merkt es sich das und macht es immer und immer wieder. Der "Zerstörungswahn" kommt daher, dass das Spielzeug ausgedient hat, weil sie es eigentlich nie haben wollte. Das mit der Kleidung könnte ich mir so erklären, dass die Eltern immer gesagt haben "Nein, das ist zu teuer." oder so. Die Eltern sollten erst an sich arbeiten, bevor sie ihrem Kind Vorwürfe machen! Klar, ist es schwer "NEIN" zu sagen, wenn sich das Kind schon schreiend am Boden wälzt, aber sie sollten entscheiden, ob lieber einmal "Nein", oder ob sie weiterhin so ein verzogenes Kind haben möchten. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das alles so ist, wie Du beschreibst, dann haben die Eltern leider versäumt, rechtzeitig Grenzen zu setzen. Deine Cousine hat offenbar gelernt, dass sie mit Geschrei und Szenen letzten Endes immer das bekommt, was sie will. Dies zurückzuschrauben, wird sehr schwer! Solche verwöhnten Kinder entwickeln sich oft zu unerträglichen Egomanen. Diese Eltern müssen lernen, auch NEIN sagen zu können und dabei zu BLEIBEN!

(Kleiner Hinweis am Rande: das englische Wort "spoiled" bedeutet a) verwöhnt, b) verdorben....) Hoffen wir, dass Letzteres noch nicht eingetreten ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da müssen einfach die Eltern was ändern. Ein Klpas auf den Po kann auch nicht schaden. Die eltern müssen konsequenzen setzen und nicht nach der Pfeife der Kleinen tanzen , das Mädchen soll merken egal wieviel sie bettelt dass sie nciht alles bekommen kann. Die Eltern sollen ihr Geschrei einfach ignorieren und Ihr nur das nötige kaufen bis sie merkt, das sie keine Prinzessin ist. Und als 6jährige braucht man echt keine Markenklamotten, vielleicht kannst du der das noch einflößen

viel glück^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde mal sagen das die Kleine ihre Mutter sehr gut erzogen hat, wenn ich meinen Willen nicht bekomme dann mache solange Stress bis ich habe was ich will.

Da hilft eigentlich nur der für alle Beteiligten sehr harte Weg des konsequent sein. Was heißt alle die in die Erziehung eingreifen können müssen sich einig sein das es so nicht geht, und einfach die Trotzigkeit und Wutausbrüche aussitzten. Nur so wird die kurze merken das nicht sie sondern die Erwachsenen noch die hosen an haben und es feste Regeln gibt. Die aber auch immer anwenden !!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durchsetzen.

Das ist das Schlüsselwort.

Durchsetzen, und klar machen, dass sie nicht alles haben kann, aber dann müssen die Eltern das auch durchziehen, es liegt ja auch daran ob sie es machen oder nicht.

Richtig handeln, und nicht gleich nachgeben, und wie gesagt klarmachen, dass sie nicht alles haben kann. Aber wirklich, die Eltern müssen sich auch richtig verhalten, und sich durchsetzen, anders geht das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich glaube, das ist einfach so eine Phase. Ihre Eltern sollen mal ein Machwort sprechen, schließlich erziehen sie ihre Tochter ja. Ich kenne das von meiner Cousine. Die ist 6 Jahre und hat ihre Eltern schon voll unter Kontrolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es eigentlich nur eines: Stur bleiben und keinesfalls nachgeben, wenn sie wieder damit anfängt. Irgendwann wird sie lernen, dass sie durch weinen und schreien nicht weiterkommt - dann hört das auch wieder auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die eltern müssen mal klar nein sagen können!!! meine cousine war au so darauf, jetzt gehts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dem kind einfach solche sachen verwähren. sie merkt das sie mit der geschrei nummer immer alles bekommt. die eltern solltn sowas ignorieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Josefifi
02.10.2011, 21:20

Ja wenn man in einen Laden geht und sie so ein Geschrei macht das alle sie angucken dann soll man das lasse ge ???

0

Sorry hab bei der Überschrift 10 geschrieben hab mich verschrieben sie ist erst 6

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?