Cortison und Gewichtszunahme?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch Cortison nimmt man nicht zu, aber es kann zu vermehrter Wassereinlagerung im Gewebe kommen, der Körper sieht dann einfach aufgeschwemmt aus.

Bei einzelnen Menschen kann die Cortison-Therapie aber auch Heisshungerattacken auslösen, und die nehmen dann zu. weil sie einfach mehr essen als sonst üblich.

Ne das eigentlich nicht also das mit dem Heißhunger. Ihm ist dauernd schlecht weil das Cortison ihm in den Rachen läuft

0

Ich war vor einem Jahr im krankenhaus und habe cortison bekommen... Habe innerhalb zwei Wochen 20 kg zugenommen und bekomm die bis jetzt nicht weg der Arzt meinte zu mir das dies auch noch dauern kann ...

Das ist bekannt, dass man bei der Einnahme von Cortison zunimmt und zwar gewaltig. Sprecht halt mal mit dem Arzt, wie lange er es noch nehmen muß, vielleicht kann man nach einige Wochen evtl. ein anderes Medikament nehmen.

Rheumaknoten im Auge? Gibt es so was?

Gibt es Rheumaknoten im Auge? Ich hab Rheuma u. hin u. wieder habe ich einen kleinen Knoten im Auge den ich mit Cortison-Tropfen behandeln muss! Der eine Arzt sagt das es ein Rheumaknoten ist, der ander sagt so etwas gibt es nicht!??? Fakt ist das dort ein Knötchen zu sehen ist! Kommt ca. alle 3 Monate mal u. lässt sich schnell behandeln tut aber sehr weh! Hat jemand so etwas von euch?

...zur Frage

Risperdal+ Gewichtszunahme?

Ich habe heute 0,5 mg Risperdal verschrieben bekommen. Als ich den Arzt fragte sagte er eine der möglichen Nebenwirkungen wäre Gewichtszunahme. Jetzt würde mich interessieren wieso man Gewicht zunehmen kann.

Verlangsamt das die stoffwechselvorgänge oder bekommt man einfach nur mehr Appetit und isst dadurch mehr?

Ja ich weiß, dass es nicht unbedingt passieren muss aber ich wüsste gerne was auf mich zukommen könnt.

Danke schonmal:)

Lg Lucy

...zur Frage

Auge entzündet[speziel]?

Hallo,

ich habe schon seit sehr langer Zeit probleme mit meinen Augen unszwar

habe ich mal aufgrund eines Unfalles von meinem linken Auge die Bindehaut gerissen und durch falsche Augentropfen(wo die Kappe ab wahr und Bakterien dran waren) meine Auge sehr stark entzündet wodurch ich dort nurnoch 80% sehstärke habe.

Schon seit 3 Jahren ungefähr. Der Arzt meint ich solle die Tropfen nehmen und es wird hoffentlich langsam besser.

Jetzt in letzter Zeit habe ich sehr bedenken denn mein rechtes Auge mit 100% Sehstärke hat sich auch entzündet(nicht so stark aber es hat sich)

Man sieht die Entzündung deutlich und sie ist auch schon groß aber nicht so schmerzhaft(wenn man Tropfen nimmt).

Meine Bedenken sind jetzt das ich dort auch Sehstärke verliere, denn das wäre nicht so schön auf beiden Augen aufgrund Entzündungen nicht zu 100% sehen zu können.

Wird diese Entzündung schneller weggehen als die bei meinem linken Auge(Bindehaut)`(seit 3 Jahren)?

Und wird es meine Sehstärke beinflussen für mein ganzes Leben?

Mfg Anonym

...zur Frage

Eiter im Auge...ganz komisch

Ich habe seit längerem schon Eiterfäden im Auge. Das geht jetzt schon 3 Monate so. Ich hatte auch letztes Jahr eine Bindehautentzündung, jedoch aber danach keine Probleme mehr mit den Augen, bis zu diesem Moment. Ich merke also , dass Eiterfäden in meinem Auge waren. Es tat nicht weh, gar nichts. Ich zeigte dies auch schnell meiner Mutter, doch dann war der Eiter wieder für kurze Zeit (2 Wochen ) weg. Neulich bin ich morgends aufgestanden mit verklebten Augen, ich dachte gleich an eine Bindehautentzündung. Meine Mutter und ich furen also schnell zum Augenarzt und dieser sagte: BIndehautentzündung. Ich nahm dann also die tropfen, aber es wurde nicht besser. Dann nachdem wir keine Verbesserung erkennen konnten gingen wir erneut zurm Augenarzt, sagte immer noch BIndehautentzündung. Warschinlich sei ich gegen dieses Mittel resistent. (Ist übrigens Antibiotikum). Sie machte einen Abstrich (nahm Eiter aus meinem Auge (unten im Auge)) und schickte diesen ins Labor. Die Tropfen die sie mir verschrieben hatte (sehr starke Tropfen) haben auch ncihts geholfen. Jeden morgen wachte ich erneut auf und konnte meine Augen nicht öffnen, da meine Wimpern immer mit Eiterfäden und "Schlafsand" verklebt waren. Ich musste immer erst blind ins Bad rennen und mit einem feucht warmen Waschlappen meine Augen anfeuchten, so konnte ich sie dann schließlich öffnen. Das geht bis heute so. Es sind immer noch Eiterfäden in meinem Auge. Das 2. Antibiotikum hat auch nichts gebracht. Jetzt war ich heute wieder bei meinem Augenarzt. Er verschreib mir ein weiteres Antibiotikum. Dieses nehme ich jetzt. Aber man kann ja noch keine Verbesserung erkennen, dass ist ja klar. Ich habe jetzt nur ein bisschen Angst bekommen, da mein Augenarzt etwas von Regenbogenhautentzündung oder so, gefaselt hat. Mein Problem ist einfach...wisst ihr vlt was dass sein könnte? Ich sehe in letzter Zeit auch schlechter und so verschwommen. Habe keine Brille, keine Kontaktlinsen, hab gesehen wie ne 1 aber seit dem ist mein Sehvermögen einfach viel schlechter geworden. Das Labor sagte übrigens, es eine Bindehautentzündung. Die Art die man mit Antibiotukum behandeln muss. Ich mache mir halt Gedanken wegen der Eiterfäden, dass war ja schon davor und ich denke jetzt einfach, dass es was anderes ist mit dem Eiter, da ich davor ...also vor 3 Monaten (als die Eiterfäden kamen) keine verklebten Augen hatte...ich tat die Eiterfäden immer mit einem Wattestäbche raus..tut nicht weh.... aber es ist halt schon länger als die BIndehautentzündung...) Wisst ihr was das sein kann mit den Eiterfäden???

...zur Frage

Woher kommt Schwellung

Immer wieder ist mein oberes Augenlid am linken Auge zum inneren Augenwinkel hin geschwollen. Tipp: geh zum Augenarzt! Habe ich wiederholt gemacht. Immer wieder neue Tropfen oder Salben - ohne Wirkung. Kennt jemand ein "Hausmitelchen"? Bitte um einen guten Rat.

...zur Frage

Cutason Tabletten- Gewichtszunahme?

Hi, hat jemand Erfahrung mit Cutason 20 mg (Prednison) Tabletten? Man soll doch angeblich immer von Cortison zunehmen. Das will ich auf gar keinen Fall, da ich gerade mühselig am abnehmen bin. Ich soll in den 1. paar Tagen eine Tbl nehmen, danach eine halbe und danach eine viertel. Ich weiß nicht ab wieviel mg man mit einer Gewichtszunahme rechnen muß.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?