Copyright Sounds auf YouTube verwenden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu dem was andere machen:

Das man im Laden nicht klauen darf ist allgemein bekannt. Nur weil jemand nicht beim stehlen erwischt wurde, macht das ganze nicht legal. Und schon gar nicht, wenn du gar nicht weißt ob wirklich geklaut wurde oder der angebliche Dieb nicht doch die Ware nehmen durfte. (Z.B.: gekauft, Geschenkt, geliehen, umgetauscht usw.)

So ist das auch bei den verwendetenMusiktiteln bei anderen YouTubern. Du weißt nie, wie die sich mit den Urhebern geeinigt haben. (oder auch nicht)

Deswegen kannst du auch nie auf Andere verweisen, denn du bist derjenige, der sich selber um die Einhaltung der Regeln zu kümmern hat.  Spätesten dann, wenn du eine Sperre oder eine Abmahnung bekommst, wirst du verstehen was ich meine.

Du schreibst, das du noch nicht viel Ahnung hast. Das ist soweit kein Problem. Hier ist du eine Seite, die mal ganz einfach die wichtigsten Regeln für YouTuber beschreibt:

https://irights.info/artikel/die-hufigsten-fragen-zu-musik-bei-youtube/7244

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal: Jedes Werk des Musik ist urheberrechtlich geschützt, solange es eine gewisse Schöpfungshöhe erfüllt. Für dein Vorhaben brauchst du eine Erlaubnis des Rechteinhabers. Diese kann dir wahrscheinlich TrapNation auch nicht einräumen, da sie wahrscheinlich selber nur ein einfaches Nutzungsrecht zur Veröffentlichung haben.

Wie dir diese Erlaubnis erteilt wird, kann der Urheber/Rechteinhaber frei bestimmen. Z.B indem du diesen anschreibst und er auf diesem Weg dir die Zusage erteilt. Oder er schreibt dies auf seiner Webseite/Youtube-Kanal etc. Nur solltest du dir dann sicher sein, dass dieser wirklich der Urheber ist bzw. dazu berechtigt ist, dir ein Nutzungsrecht zu erteilen.

Und wie sieht das mit der Zeit aus ikann man bis zu einer bestimmten Sekundenanzahl auch Copyright Sounds verwenden

Auch schon sehr kurze Ausschnitte können die Schöpfungshöhe erfüllen. Und so eine "Sekundenregelung" gibt es nicht. Sowas wird häufig aus der Fair Use Klausel des amerikanischen Copyright Law fehlinterpretiert (die aber die Nutzung einerseits auf bestimmte Zwecke beschränkt, andererseits ist der erlaubte Umfang je nach Fall unterschiedlich).

Das ist für dich aber nicht relevant, da hier in Deutschland unser Urheberrecht gilt und das kennt keine solche allgemeine Schrankenklausel (sondern nur einzelne Bestimmen u.a. die Privatkopie oder das Zitat).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?