Copyright auf Musik?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Copyright noch drauf 57%
Kein Copyright mehr 42%
Weiss nicht 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Copyright noch drauf

Es gibt in Deutschland und der "EU" kein Copyright! Hierzulande wird alles über das Urheberrecht geregelt. Das Urheberrecht ist dem "Copyright law" (USA, Vereinigte Königreich, Singapur) zwar ähnlich, es trotzdem kleine und größere Unterschiede gibt.

Die Cover Version selbst u.U. schon eine Urheberrechtsverletzung ist. Bei einem Song auch unterschiedliche Teile geschützt sind und nicht zwangsläufig nur einer die Rechte daran hält. Der Künstler sogar häufig das Schlusslicht ist und das meiste dem Songwriter und Komponisten zugeschrieben wird.

Wenn du den Song für einen Werbespot verwenden möchtest, wäre u.a. der Vertreter des Künstlers die richtige "Ansprechperson" für dich. Hier es z.B. die GEMA ist (sein könnte!). Dich ansonsten einfach mal an das Label des jeweiligen Künstlers wendest. Last but not least - selber kein Jurist bin.

LG medmonk

Copyright noch drauf

Das Copyright liegt zunächst mal bei dem, der das Lied ursprünglich geschrieben hat. Es sei denn er hat es an jemand anderen verkauft.

In deinem Fall liegt es wohl bei Sony-Music:

https://www.discogs.com/Sia-Chandelier/release/6104560

---

https://www.youtube.com/watch?v=grga_uFGlkY

Das Copyright liegt zunächst mal bei dem,

In Deutschland und der EU (Ausnahme England) gibt es kein Coypright. Hier wird alles über das Urheberrecht geregelt. Dem "Copyright law" zwar ähnlich, trotzdem nicht das selbe.

Es sei denn er hat es an jemand anderen verkauft.

Das Urheberrecht nicht veräußert werden kann respektive nicht übertragbar ist. Der Urheber lediglich eingeschränkte oder zeitlich und räumlich uneingeschränkte (exklusive) Nutzungsrechte vergeben kann.

LG medmonk

0
@medmonk

Sia Kate Isobelle Furler ist aber Australierin, was hat sie mit dem deutschen Urheberrecht zu tun?

0
@Pu11over
Sia Kate Isobelle Furler ist aber Australierin, was hat sie mit dem deutschen Urheberrecht zu tun?

Das Urheberrecht zwar auf nationaler Rechtsprechung basiert, jedoch haben fast 180 Länder mit dem Revidierte Berner Übereinkunft ein Abkommen ratifiziert, das Mindeststandard für den Urheberschutz garantiert. Zusätzlich wurde und wird in Europa das Urheberrecht harmonisiert bzw. es solche Bestrebungen gibt.

Mehr zum Thema u.a. auf RightsDirect nachlesen kannst. Falls es dich interessiert, Dior hier mal die internationalen "Copyright Basics" verlinkt habe. Dort gemeintes Copyright jedoch nicht mit dem amerikanischen oder englischen Copyright zu verwechseln ist. Dennoch das Abgekommen entscheidend ist.

https://www.rightsdirect.com/de/international-copyright-basics/

LG medmonk

1
@medmonk

Danke für die Ausführliche Antwort.

Wie sieht es nun mit den Live-Auftritten aus. Ich habe mal gehört, das, wenn man Lieder von anderen Bands nachspielt oder live covert, dass man dann keine Gema- oder Urheberrechts- Tantiemen (heißt das so?) zahlen muss? (Alles weitere habe ich ja oben schon geschrieben.)

1
@Pu11over
Wie sieht es nun mit den Live-Auftritten aus. Ich habe mal gehört, das, wenn man Lieder von anderen Bands nachspielt oder live covert, dass man dann keine Gema- oder Urheberrechts- Tantiemen (heißt das so?) zahlen muss?

Was das angeht dir gerade nicht mit absoluter Gewissheit sagen kann. Dann müsste ich selber erst mal nachschlagen. So hier und jetzt davon ausgehe, das dies nicht ohne weiteres möglich ist.

Wenn beide Künstler von der GEMA vertreten werden, es ne ziemlich einfache Kiste ist. Das Aufführen (Kopieren resp. Covern) eigentlich gegen die Urheberrechte verstößt. Den ohne die Zustimmung des Urhebers so erst mal nichts mit dessen Werk machen darfst. Außer dir halt anhören.

Ich war selber mal auf einem Festival, auf dem ein DJ etwas von den Red Hot Chilli Peppers abgemischt hat. Wohlgemerkt nur die Vokals. Ende vom "Lied" war, das der Track danach nie auf CD oder Vinyl veröffentlich wurde. Man sich wohl mit dem Label der "RHCP" nicht einigen konnte. Schade!

Ich denke dass das Covern (öffentlich Aufführen) also sehr schwierig ist und die rechte des oder der Urheber tangiert. Aber schon anfangs gesagt, mich was das angeht auch erstmal schlau machen müsste.

LG medmonk

1
Copyright noch drauf

Was viele nicht wissen: Auf den Songtext und die Komposition (Notenheft) ist bereits Copyright, nicht nur auf der fertigen Aufnahme.

Derjenige, der den Song covert, benötigt daher selbst die Erlaubnis, den Song zu covern und anzubieten, da er in dem Moment die Komposition und den Songtext kopiert. Und wenn die Aufnahme legal ist, entsteht wieder neues Copyright (auf die gecoverte Aufnahme). Das des Urhebers der Komposition/Text besteht zudem noch weiter.

Bin kein Anwalt.

Die Betonung liegt hier auf dem Wort "Aufnahme". Bei Live-Konzerten darf ohne Auflagen gecovert werden.

0
@Pu11over

Sofern du die Genehmigung von der GEMA eingeholt hast oder nur gemafreies spielst.

0
[...] ist bereits Copyright, nicht nur auf der fertigen Aufnahme.

In Deutschland und der EU es kein Coypright gibt. Hier wird alles über das Urheberrecht geregelt. Das "Copyright law" zwar ähnlich ist, beide sich dennoch unterscheiden.

Und wenn die Aufnahme legal ist, entsteht wieder neues Copyright (auf die gecoverte Aufnahme). 

So pauschal nicht richtig ist. Damit ein Werk geschützt ist, die schöpferische Höhe entscheidend ist bzw. eine wichtige Rolle spielt. Wenn dies beim Covern nicht geben ist, die Rechte einzig und allein beim eigentlichen Urheber (Songwriter, Komponisten etc.) liegen.

0
@medmonk
In Deutschland und der EU es kein Coypright gibt. Hier wird alles über das Urheberrecht geregelt. Das "Copyright law" zwar ähnlich ist, beide sich dennoch unterscheiden.

Naja, man weiß trotzdem, was gemeint ist :).

So pauschal nicht richtig ist. Damit ein Werk geschützt ist, die schöpferische Höhe entscheidend ist bzw. eine wichtige Rolle spielt. Wenn dies beim Covern nicht geben ist, die Rechte einzig und allein beim eigentlichen Urheber (Songwriter, Komponisten etc.) liegen.

Das heißt, ich darf jede gekaufte Mozart-CD frei kopieren und gewerblich verwerten, weil Mozart seit Jahrhunderten tot ist? :o).

1
@Franky12345678
Das heißt, ich darf jede gekaufte Mozart-CD frei kopieren und gewerblich verwerten, weil Mozart seit Jahrhunderten tot ist? :o).

Das Urheberrecht erlischt siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers. Nach dem Tod des Urhebers geht das Urheberrecht für 70 Jahre auf seine Erben über. Weltweit an den längsten Schutz in Mexico genießt (100 Jahre nach Tod des UH).

Auch wenn Mozart schon (über) 70 Jahre tot ist, bedeutet es lediglich, daß du die Komposition und den Liedertext frei verwenden kannst um es selbst nachzuspielen. Aber das weißt du sicherlich bereits. ;o)

LG medmonk

0

Was möchtest Du wissen?