Copd bzw. Asthma - was meint Ihr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine COPD mit 22 wäre sehr früh....aber das wird der Lungenarzt herausfinden. Bis dahin kannst Du dich wirklich nur mit Salbu, mehrere Atemhübe pro Tag, über Wasser halten! Wenn es wirklich nicht mehr erträglich ist, geh bitte ins Krankenhaus. Man wird dich dort entsprechend behandeln.

Frohe Ostern !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das beste, das Du tun kannst, ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Hole Dir jegliche erdenkliche Hilfe dazu. Frage Deinen Lungenarzt, denn Du bist nicht die einzige Patientin bei ihn, die raucht. Ich wünsche Dir gute Besserung und frohe Ostern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Junebug23
27.03.2016, 11:17

Ja ich brauche da echt Hilfe für. Leide unter mittelschwere bis starke Depression und das rauchen kann ich nicht her geben obwohl ich es will :/

0

Ob es sich tatsächlich um COPD handelt, kann nur der Lungenfacharzt feststellen.

Eigentlich ist COPD ein Sammelbegriff. Darunter fällt u.a. die chronische Bronchitis. Durch Rauchen wird die Bronchitis weiter "gepflegt"; sie kann nicht ausheilen.

Wie gesagt: mach einen Termin mit dem Lungendoktor und laß Dir eine passende Therapie verordnen.

Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufhören zu Rauchen!
Lass den Dreck, er macht dich Arm und Krank!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?