Computersprache lernen - welche, wie und wo?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

C++ halte ich für den Anfang für zu schwierig. Ich habe es damals auch versucht, ging auch einigermaßen, aber wirklich praktisch und motivierend fand ich das nie und heute vermeide ich es auch, wenn möglich ;) Für einfache Programme ist das viel zu heftig, es gibt oft bessere Möglichkeiten...

C ist schon interessant, weil man da recht hardwarenah programmiert und auch sehr schnelle Programme schreiben kann aber wenn die Programme etwas größer werden oder man auch mal eine grafische Oberfläche haben will wird es anstrengend...

Ich halte Python für am besten für Anfänger, die ist einfach, praktisch und man kann viel damit machen. Auch sind die Interpreter dafür kostenlos, bei Linux sogar schon dabei.

Ist jetzt nicht so verbreitet wie C++, aber bekannt genug, dass man auch viele Programme in Python und auch Bücher und Tutorials findet. Finde es auch wichtig, dass man mal ein paar Erfolgserlebnisse hat und das dauert bei C++ und C länger, bis man die mal hat ;)

C ist danach als Ergänzung ganz gut, weil man C-Funktionen einfach in Python einbinden kann und CPython selbst in C geschrieben ist.

Ist nicht so einfach, irgendwelche Tutorials zu empfehlen weil jeder etwas anders lernt, das ist recht ausführlich:

http://www.rg16.asn-wien.ac.at/~python/how2think/index.htm

Auf Englisch findet man aber viel mehr und auch aktuelleres.

Danke für deine Antwort.

Ich habe mich dazu entschlossen, Python zu lernen und viele Anleitungen verglichen, wobei deine genannte die beste ist. :)

MfG

0

Ich persönlich habe "seinerzeit" mit Basic angefangen eine recht einfache - wenn auch meist verhasst-unsaubere - Sprache. Dann mal ein bisschen TurboPascal (gibts bspw. als kostenfreien Download, kann man aber heute kaum noch was mit machen). Dann VisualBasic. Eine recht interessante Weiterentwicklung. Wenn man dann die Grundlagen der Programmierung drin hat, dann kommt man schnell mit neuen Sprachen zurecht - auch ohne große Probleme.

Java oder C-Devirate würde ich erstmal zu beginn von abraten. Auch weil diese direkt objektorientiert arbeiten was gleich wieder eine höhere Arbeitsweise ist.

ich denke, diese Frage kann niemand hinreichend beantworten. Es hängt einfach davon ab, was du damit machen willst. Java ist sehr plattformunabhänging und die am stärksten objektorientierte Sprache, mit der sich strukturiertes Programmieren besonders schön lernen lässt. Außerdem bieten alle wichtigen Entwicklungsframeworks Schnittstellen zu Java. Das beste: Man hat keinerlei Kosten: Die wichtigsten Tools gibts kostenlos.

Java und objektorientiert? Warum kann ich dann auf einem int keine Methoden aufrufen und das Ding auch überhaupt nicht erweitern? ;)

Also, für eine objektorientierte Sprache ist das schon ein wenig schwach, wenn nicht mal die Grunddatentypen als Objekte behandelt werden, das konnte Smalltalk vor 40(!) Jahren schon.

0

Was möchtest Du wissen?